Silvester auf der Sparrenburg und Neujahrsessen auf ukrainisch

Endlich ist das neue Jahr da – willkommen in 2016! Hineingerutscht sind angesichts der immer noch vergleichsweise hohen Temperaturen wohl die wenigsten. Wir haben den Start ins neue Jahr mit bester Übersicht von weit oben erlebt: Von der Sparrenburg aus.

Silvesterfeuerwerk auf der Sparrenburg

bielefeld-sparrenburg-silvester

Die Sparrenburg dominiert den Pass durch den Teutoburger Wald, an dem die Leineweberstadt Bielefeld sich befindet. Von hier oben hat man eine schöne Aussicht auf das Feuerwerk: Der Himmel über der Stadt scheint aus dieser Perspektive beinahe zu brodeln, permanent zucken die Blitze der Raketen durch die Nacht. Zugleich wird auf dem Burggelände selber gar nicht geböllert und geschossen, dem Sicherheitsdienst der am Eingang kontrolliert sei Dank. So konnten wir in aller Ruhe anstoßen, hatten wunderbares Feuerwerk, auch von der nahegelegenen Hochpromenade aus, mussten aber nicht ständig befürchten, selber von Raketen abgeschossen zu werden.

Ukrainischer Borschtsch [Borsch] und Buchweizengrütze

borsch-ukrainisch-rezept-kidney-bohnen

buchweizengruetze-pilze-ukrainisch-vegan-rezept

Am 1. Januar dann gab es leckeren ukrainischen Borschtsch: In der Basis-Rote-Beete-Suppe finden sich hier Kidneybohnen, Kartoffeln, Fleisch, Schmand und frischen Kräutern serviert. Wir waren zu Gast bei einer netten Kollegin, die uns ihren traditionellen Eintopf kredenzte. Dazu gab es mit Knoblauch bestrichenes Brot und im Anschluss Gemüse-Buchweizen und eine leckere Torte als Nachtisch. So ließ es sich schön lecker ins Neue Jahr starten und der Alkohol der Silvesterfeierlichkeit abbauen.

Was habt ihr am Neujahrstage gemacht? Habt ihr eure Vorsätze eingehalten?

Eure Alex.

11 Kommentare zu Silvester auf der Sparrenburg und Neujahrsessen auf ukrainisch

  1. Hey liebe Alex,

    eine außergewöhnliche Location, das sieht richtig toll aus. Während wir Silvester verpennt haben, waren wir am 2. Januar auf einer Geburtstagsfeier, die auf einem Boot auf dem Rhein stattfand. Nun muss aber langsam der Alltag einkehren, sonst gewöhnt man sich noch daran.

    Liebe Grüße
    Marion

  2. Das obere Bild ist ja so klasse!!!! Wir haben zu Hause gesessen, gemütlich Fondue gefuttert und für die Enkeltochter auch ein paar Raketen gen Himmel gestartet.
    LG Antje

    • Hallo liebe Lu,
      das war der günstigste Silvesterabend, den ich verbracht habe. Und sehr sportlich zugleich, weil die Burg auf einem Hügel ist. Und das ukrainische Essen so lecker!

      LG, Alex.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*