Designhandy Alcatel Shine Lite 5080X im Test

Alcatel Shine Lite 5080X – Handy mit hochwertigem Design

Auf den ersten Blick wirkt das Alcatel Shine Lite 5080X für seine Preisklasse ungewöhnlich hochwertig: Einen Metallrahmen, natlos verbunden mit reingläserner Front- und Rückseite würde man normalerweise erst in deutlich höheren Preisregionen als den für das 5080X aufgerufenen unter 200,-€ erwarten. Obendrei ist die Verarbeitung in jeder Hinsicht tadellos. Es handelt sich eindeutig um ein Designhandy, dessen Fokus auf hochwertiger Optik liegt. Das Dragontrail Glas, das hierbei zum Einsatz kommt, verspricht bei aller Dünnheit und Leichtigkeit dank hoher Widerstandsfähigkeit und Kratzfestigkeit längere Freude an dem Produkt – ähnlich dem Konkurrenzprodukt Gorilla Glas. Zum Schutz des edlen Gerätes wird eine durchsichtige maßgeschneiderte Schutzhülle gleich mitgeliefert.

Display und Kamera des Alcatel Shine Lite 5080X

Das Alcatel Shine Lite 5080X kommt mit einem 5 Zoll Display daher bei einer noch akzeptablen Auflösung von 720 x 1280 und positiv auffallender Farbwiedergabe und großem Blickwinkel. Längere Romane würde ich angesichts des etwas schwachen Schwarz auf dem Display nicht lesen wollen. Andererseits muss ich das ehrlich gesagt auch wirklich nicht auf einem kleinen Handy tun – wofür gibt es eBook-Reader?! Und für die Nachrichten am Frühstückstisch reicht das Display allemal. Mit 5 Zoll ist das Gerät vergleichsweise klein. Ich finde das aber persönlich sehr angenehm. Wenn ich etwas großes haben möchte, kaufe ich mir ein Tablet. Eine 13 Megapixel Kamera – mit Autofokus und LED-Blitz – sorgt für Fotos, die es sich auf diesem Display zu betrachten lohnt. Die 5 Megapixel Frontkamera ist praktisch für Selfies und Videochat.

Anschlüsse, Netze und Leistung des Alcatel Shine Lite 5080X

All die aufgenommenen Fotos und Videos wollen natürlich gespeichert oder gesendet werden. Der interne Speicher des Alcatel Shine Lite 5080X ist mit 16 GB nicht übertrieben klein, aber auch nicht allzu üppig. Hier schafft die mögliche Micro-SD-Erweiterung Abhilfe: Mittels des handlichen Kartenspeichers kann die Kapazität auf 128 GB erweitert werden. Das sollte reichen! Um Fotos und Videos durch den Äther zu schhicken, stehen u.a. 3G sowie LTE (4G) zur Verfügung, damit ist das Handy flott auf aktuellem Niveau. Natürlich kann via WLAN auch die heimische Breitband-Verbindung genutzt werden, auch Bluetooth oder direkt ein USB-Anschluss stehen zur Verfügung. 1,3 GHz Quad-Core Prozessor und 2 GB Arbeitsspeicher sorgen für flotte Leistung, die bei gängigen Apps und üblicher Netznutzung keinerlei Schwächen zeigt.

Ein praktischer Fingerabdrucksensor

Sehr praktisch finde ich Fingerabdrucksensoren. So muss man nicht bei jedem Entsperren mühsam eine Pin eingeben oder Muster zeichnen – Finger auflegen reicht. Der Sensor des Alcatel Shine Lite 5080X ist zwar ungewöhnlich auf der Rückseite platziert, aber dennoch praktisch: Das 5080X lässt sich leicht gleitend in der Hand drehen und schon liegt der Sensor optimal platziert für den Daumen.

Alcatel Shine Lite 5080X mit Radio-Funktion

Für mich ist auch die UKW-Funktion des Alcatel Shine Lite 5080X eine tolle Sache: Nennt mich altmodisch, aber ich finde es, wenn ich zu Fuß unterwegs bin, sehr praktisch, wenn ich mein Handy auch einfach mal zum Radio hören nutzen kann. Da zahlt sich übrigens auch der Mini-Klinke-Anschluss aus. Ich finde nämlich, proprietäre Kopfhörer-Anschlüsse, an denen man nur teure Hersteller-eigene Headsets betreiben kann, sind eine Frechheit.

Akkuleistung des Alcatel Shine Lite 5080X

Der Akku ist ausreichend für eine ganztägige Nutzung, zwei Tage Standby sind locker drin. Dabei ist das Alcatel Shine Lite 5080X mit 156 Gramm erfreulich leicht.

Alcatel Shine Lite 5080X – Fazit

Summa sumarum ist das Alcatel Shine Lite 5080X ein günstiges Smartphone mit äußerst ansprechender Optik bei für alltagstypische Nutzung vollkommen hinreichender Leistung.

4 Kommentare zu Designhandy Alcatel Shine Lite 5080X im Test

    • Ja, ich finde ihn auch sehr praktisch und das Handy auch sehr gut! Ihr seht mich also künftig mit dem neuen Designhandy!

      Liebe Grüße,
      Alexandra.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*