Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Die Top 5 leckersten Kyoto Sweets im Herbst, die du probieren musst

By Posted on 14 3 m read

Die Japaner lieben den Herbst und auch ihre vielen eigenen Ausdrucksformen des Herbstes – Herbstkunst, Herbstsport und vieles mehr. Da dürfen natürlich spezielle Herbst-Süßigkeiten nicht fehlen! Und so wie der Herbst ganz besondere Dinge hervorbringt wie Herbstobst, die Ernte und Herbstlaub, so evozieren auch ganz spezielle Kyoto Sweets den Herbst, indem sie seine Motive aufgreifen und verstärken.

Es gibt kaum einen besseren Zeitpunkt, nach Kyoto zu fahren, als den Herbst. Im Herbst ist Kyoto aufgrund der wunderbaren Laubfärbung eine der beliebtesten Städte in Japan. Und ich verspreche euch, im Herbst habt ihr auch die einzige Chance die Autumn-Sweets in Kyoto zu probieren, die ihr nur zu dieser Jahreszeit bekommt. Sie eignen sich auch hervorragend als Mitbringsel und sind sehr populär. Hier sind meine Top 5 Kyoto Sweets im Herbst.

Besondere Herbst-Süßigkeiten in Kyoto – Herbst einmal ganz neu erleben

Ich war zur schönsten Zeit im herbstlichen Kyoto und durfte mich an der Schönheit des Goldenen Tempels inmitten prächtigen Herbstlaubs erfreuen. Doch damit nicht genug – ich wollte den Herbst ganz in mich aufnehmen, bzw. selbst im Herbst aufgehen: Und so habe ich mir einige der köstlichen, besonderen Kyoto Sweets Herbstleckereien gegönnt:

Tatsutagawa

Diese kleinen Naschereien von „Les Frères Moutaux“ (klingt sehr Japanisch, nicht wahr?!) rufen durch ihre herbstliche Blattgestalt ganz besonders die herbstliche Stimmung in mir hervor. Lecker!

Baumkuchen (Otabe) aus Kyoto

Ich liebe ja grünen Tee und die bekannteste Region mit meinem Lieblings-Tee ist Uji! Der Kyoto Baumkuchen aus verschiedenen Schichten Tofu und Tee ist ein Genuss für die Sinne. Außen ist er umhüllt von einer Zuckershicht. Die großen Baumkuchen habe ich zwar nicht vor die Linse bekommen – ich hatte bestimmt Zucker an den Fingern, doch die kleinen aus einem Souvenir-Shop im Kyoto Tower habe ich hier für euch:

Yatsuhashi

Nama yatsuhashi sind eines der beliebtesten Kyoto-Souvenirs und wird von vielen Touristen gekauft. Sie bestehen aus sehr süßer japanischer Bonencreme in weichem Teig und als Dreieck geformt. Insgesamt ein sehr einfacher Geschmack, aber sehr lecker. Außerdem gibt es verschiedene Sorten, wie grüner Tee, Schokolade, Erdbere, Banane und Blaubeere.

Yakiguri

Yakiguri steht im Japanischen für Maronen. Und genau so schmecken diese kleinen Leckereien auch.

Hannari

Diese Kugeln sind eine Süßigkeit aus Reismehl mit grünem Tee. Klingt komisch – ist aber umwerfend lecker!

…noch mehr Kyoto Sweets, die ihr in Cafes und Konfisserien bekommt!

Honwaka Maru

Dies ist mein heimlicher Favorit dieser Sammlung von Köstlichkeiten: Eingehüllt in zwei Hälften aus Pfannkuchenteig ist hier ein leckerer Kern von Kastanie und süßer Dorayaki Paste. Die Süße der Paste passt besonders gut zu dem herben Kastanien-Aroma. Ausprobieren!

Momiji Kasane

In dieser Süßigkeit aus durchsichtigem Bohnen-Gelee schweben durchsichtige Herbstblätter Schicht um Schicht die Farbe wechselnd, als würden sie in einem Fluss treiben – zu schön, um wahr zu sein!

Tankuro

Diese kleinen Trüffel sind eine japanische Spezialität. Sie sehen ein bissche aus wie unsere hiesigen, aber ich finde den Geschmack viel feiner. Wenn ihr im Herbst vor Ort seid – probiert sie einmal!

Das war meine kulinarische Reise durch das süße Schatzkästchen Kyotos. Zum Reinsetzen, fand ich. Aber das hätten mir die Japaner wohl übel genommen. Na, hättet ihr auch Lust, einmal zu probieren?

Share this article

14 Comments
  • leane
    November 28, 2017

    Das sieht und klingt alles so verdammt lecker und zum Glück hast du dich nicht rein gesetzt, das hätten dir bestimmt die Japaner übel genommen, wie immer eine wunderschöne Vorstellung
    wünsche dir einen schönen Tag
    Liebe Grüße Leane

  • Simone Wiegand
    November 28, 2017

    Dieses dunkelorangene keks-Törtchen mit dem glänzenden, glitzernden Guß und dem Herbstblatt ist für mich der Hit…so rein optisch! Das wünsche ich mir, doch noch einmal nach Japan zu könmmen! :o)

  • Mandy H.
    November 28, 2017

    Omg wow, das klingt alles so lecker! 😍
    Es ist schon immer mein Traum gewesen, mal nach Japan zu fliegen. Kyoto scheint ein so schöner Ort zu sein. War das Wetter dort besser als hier ? 🙂

  • Tanjas Bunte Welt
    November 28, 2017

    Hm also ein paar Sachen lachen mich da schon an, auch wenn ich mir den Geschmack und die Konsestenz kaum vorstellen kann
    Liebe Grüße

  • L♥ebe was ist
    November 29, 2017

    wow, die Sweets sehen ja echt toll aus! aus der Japanischen Bäckerei hier in Düsseldorf weiß ich, dass man sich da immer total die coolen Sachen und Formen einfallen lässt – aber sowas schönes haben die nicht 😉

    hab einen schönen Abend,
    ❤ Tina

  • Pauline
    November 29, 2017

    Sehr coole Idee!
    Die schmecken bestimmt nicht nur super, sondern sehen auch wunderschön aus!

    Liebe Grüße und einen schönen Abend noch,
    Pauline

  • Linni
    November 29, 2017

    Hallöchen,
    das sieht ja mal interessant aus 🙂 Wenn ich solche extravaganten Süßigkeiten sehe, dann will ich sie immer direkt probieren! Danke für den Tipp!

    Liebst Linni

  • Ina
    November 30, 2017

    Uii jetzt habe ich Hunger! Das sieht ja lecker aus und mal nach was ganz anderem von japanischem Süßkram hatte eich sogar keine Vorstellung, danke für die Informationen.

    LG aus Norwegen
    Ina

  • Anni
    November 30, 2017

    OH das sieht ja alles verrückt aus und ganz anders, als das was es bei uns so gibt.
    Ich glaube ich hätte alles probieren müssen, ich bin doch so neugierig 😀
    Das Problem ist, dass ich hier hungrig vor dem Laptop sitze und am liebsten alles gleich probieren würde.

    Liebe Grüße Anni

  • Avaganza
    November 30, 2017

    Meine Liebe,

    das sieht ja wirklich mehr als toll und vor allem lecker aus <3! Bei mir isst ja immer das Auge mit und manche dieser Süßigkeiten (diese Blätter in Gelee) sind ja richtige Kunstwerke :-)!

    Danke für die Vorstellung!
    lg
    Verena

  • Ina Apple
    November 30, 2017

    Diese Spezialitäten sehen zuuuu lecker aus! V.a. den Baumkuchen finde ich total ansprechend – den würde ich sofort verspeisen.
    LG Ina

  • Freya
    November 30, 2017

    Solche Süßigkeiten haben ich noch nie gesehen. Ok ich habe mich auch noch nie damit beschäftigt. Aber die sehen wirklich interessant aus und wären eine Versuchung wert. Danke für den tollen Beitrag.

    Alles Liebe

    Freya

  • Sigrid Braun
    November 30, 2017

    Kyoto Sweets waren für mich bis jetzt ganz unbekannt. Das sind ja wirklich kleine Kunstwerke, wenn die so schmecken, wie sie ausschauen dann könnte ich mit Naschen nicht mehr aufhören.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  • Lina
    November 30, 2017

    Wow :-O man muss ja sagen dass die fast teilweise zu schön aussehen, als dass man sie essen will 🙂
    War selber letztes Jahr in Japan und finde schon erstaunlich wie toll alles immer gestaltet und designt ist.
    Sogar Süßigkeiten, wie in dem Fall 😉
    Liebe Grüße,
    Lina

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.