Fitness im Grünen – Vitaparcours Rantelwald in der Schweiz

Gebirgsbach am Vitaparcours Rantelwald
Direkt neben dem Vitaparcours Rantelwald fließt ein klarer Gebirgsbach.

Die Vitaparcours in der Schweiz, wie zum Beispiel der Vitaparcours Rantelwald, bieten eine optimale Verbindung von Fitness und Natur.

Vitaparcours Rantelwald in der Schweiz

Wie halte ich mich im Freien fit? Schon diesen Winter habe ich euch vom Trimm-Dich-Pfad bei uns in der Nähe geschrieben. Hier können wir uns im Winter fit halten. Und im Sommer natürlich auch. Jetzt habe ich mir einmal die Vitaparcours der Schweiz angeschaut. Das Konzept ist ganz ähnlich. Es bleibt eine super Möglichkeit – sei es abends daheim nach Feierabend, oder sei es im Urlaub – eine schnelle, praktische Runde zu drehen und sich dabei fit zu halten.

Startpunkt Vitaparcours Rantelwald
Hier geht es los – Startpunkt des Vitaparcours Rantelwald
Schild mit Erläuterungen am Vitaparcours Rantelwald
Ein Schild erklärt den Weg und schon kann es los gehen. Der Vitaparcours Rantelwald ist gut in Schuss.
Erläuterungen zum Vitaparcours Rantelwald
Hier werden die Kategorien der Sportpunkte am Vitaparcours Rantelwald erklärt. Er ist insgesamt 2,7 Kilometer lang.

Geschichte der Vitaparcours

In den 70er Jahren waren Trimm-Dich-Pfade in Deutschland sehr populär. Der erste dort Vitaparcours genannte Runkurs wurde in der Schweiz eingerichtet. Ein Wollishofener Sportgruppe integrierte natürliche Hinderninsse in Gestalt umgestürzter Bäume, um Übungen im Wald durchzuführen. Sehr zum Leidwesen der Sportler wurden ihre Übungsgeräte allerdings immer wieder entfernt. So wandte man sich an die Gemeinde mit der Idee, einen dauerhaften Rundkurs einzurichten, was 1968 auch umgesetzt wurde.

Vitaparcours Rantelwald
Immer wieder wird auf kleine Übungen hingewiesen.
Übung am Vitaparcours Rantelwald
Einzelne Übungen am Vitaparcours Rantelwald werden erklärt

Ein Erfolg auch in Deutschland

In der Folge wurden mit Unterstützung der Versicherung Vita immer mehr ähnliche Pfade eröffnet. Zunächst nur für aktive Sportler, später auch für Ottonormal-Unsportliche. In Deutschland nahm das Konzept durch die Trimm-dich-Bewegung Fahrt auf: Ab 1970 warb der Deutsche Sportbund für Fitness und Sport als Mittel zur Krankheitsprävention, im Zuge der Aufmerksamkeit um die Olympischen Spiele 1972 kam es zu einem regelrechten Boom. Mittlerweile gibt es in der Schweiz über 500 Vitaparcours. In Deutschland gab es um die 1.500 Trimm-Dich-Pfade, aber im Laufe der Zeit gerieten sie in Vergessenheit und verfielen oftmals. Andere Sportarten verdrängten diese einfach Form der Fitness. Jetzt wurden in einigen Städten neue Parcours eingerichtet. Es bleibt abzuwarten, ob es zu einem neuen Aufleben kommt.

Übung für Geschicklichkeit und Kraft am Vitaparcours Rantelwald
Die besten Vitaparcours in der Schweiz: Hier werden Geschicklichkeit und Kraft trainiert.
Treppe im Vitaparcours Rantelwald
Hier wird der Weg selbst zur Übungsstation. Wer nicht möchte, kann die Treppe auch umgehen.
Feuerstelle am Vitaparcours Rantelwald
Hier liegt am Vitaparcours Rantelwald eine kleine Feuerstelle und lädt zum Verweilen ein.

Meinen Beispiel-Vitaparcours Rantelwald findet ihr hier zwischen Bregenz und St. Gallen, direkte am Bodensee. Parken könnt ihr übrigens 200 Meter entfernt auf dem mit Vitaparcours gekennzeichneten Parkplatz; es fallen auch keine Parkgebühren an.

18 Kommentare zu Fitness im Grünen – Vitaparcours Rantelwald in der Schweiz

  1. Hallo Alex,

    ich liebe es auch im Freien zu trainieren. Ich war eine ganze Zeit in einer Fitnessgruppe, die ausschließlich mit natürlichen Geräten, also Stöcken, Steinen etc. im Freien trainiert. Leider musste ich damit aufhören, da es für mich zum Training zu weit zu fahren war. Sonst hätte ich so gerne weiter gemacht. Da kommt kein Fitnesscenter gegen an.

    Liebe Grüße

    Christine

  2. Das finde ich ja cool! Ich mag zwar auch ganz normales Spazieren gehen aber so ein Parcours ist natürlich mal was anderes und macht bestimmt viel Spaß.

    Liebe Grüße, Milli

  3. Hi Alex,
    ich mag solche Trimmpfade auch total gerne. Bei uns in der Nähe gibt es einige davon.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  4. Liebe Alexaa,

    das ist ja mal eine tolle Idee! Schöner Beitrag! Ich habe auch so einen Parkour ganz in meiner Nähe – vielleicht schaue ich dort mal hin. Du hast mich jetzt auf jeden Fall motiviert.

    Danke und sonnige Grüße
    Verena

  5. Das ist ja ein genialer Weg den Sport draußen attraktiver zu machen!
    Schade das es das nicht so oft gibt (zumindest nicht in unserer Gegend) das wäre wirklich toll!

  6. ich finde solche Parcours immer super 🙂 Wir haben glücklicherweise auch einen in der Nähe und ich gehe sehr gerne dort laufen und mache zwischendurch meine Übungen 🙂

    Liebe Grüße,
    Eva

  7. Super! Als Kind war ich oft auf einem Trimm-dich-Pfad, hab das aber über die Jahre total vergessen. Jetzt bekomme ich richtig viel Lust, am Wochenende in den Wald zu gehen. Ich recherchiere gleich mal, ob es bei mir in der Nähe einen Pfad gibt.
    Danke dir für den tollen Tipp!
    Liebe Grüße,
    Jule

  8. Liebe Alex,

    oh, das ist natürlich viel schöner als im Fitnessstudio zu trainieren. Ich beneide dich ums Trainieren … bis ich wieder darf … in ein paar Monaten bin ich sicher schon dick und fett geworden 🙁 …

    Schöner Post und schöne Fotos <3!
    lg
    Verena

  9. Liebe Alexandra

    Wenn man draussen trainieren kann, ist das für mich natürlich das Beste!

    Dein Bericht ist wirklich super, wie auch die Bilder! Wow!

    Danke Dir für die Inspiration!

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo
    Jacqueline

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*