Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Lübecks Stadtbefestigung – ein ausgeklügeltes System

By Posted on 10 2 m read

Stadtbefestigung und Lübecks florierende Geschichte in der Hanse

Stadtbefestigung Lübeck in Schleswig Holstein - Burgtor

stadtbefestigung-luebeck-altstadt-burgtor-burgstrasse-schleswig-holstein (9)

Eine reiche Stadt braucht eine starke Stadtbefestigung: 1159 von Heinrich dem Löwen gegründet, hat sich Lübeck schnell zu einer florierenden Handelsstadt der Hanse entwickelt und gehörte im Mittelalter und der frühen Neuzeit zu den größten, mächtigsten und wohlhabendsten Städten des Reiches. So erhielt sie denn auch starke Verteidigungsanlagen, um sich Angriffen von außen erfolgreich widersetzen zu können.

Erstklassige Taktische Lage auf einer Halbinsel

stadtbefestigung-luebeck-altstadt-burgtor-burgstrasse-schleswig-holstein (6)

stadtbefestigung-luebeck-altstadt-burgtor-burgstrasse-schleswig-holstein (5)

stadtbefestigung-luebeck-altstadt-burgtor-burgstrasse-schleswig-holstein (3)

Hierbei kam schon die natürlich Gestalt der damaligen Halbinsel, später Insel, auf der Lübeck (neu) gegründet wurde, der Anlage einer sicheren Befestigung sehr entgegen. Zunächst gab es die Lübecker Burg, die später zum heutigen Burgkloster wurde. Ebenfalls zu Beginn der Stadtgründung entstand die Lübecker Stadtmauer mit ihren vier Haupttoren, dem Burgtor, Hüxtertor, Mühlentor und Holstentor.

Trave und Wakenitz: Zwei Flüsse als natürliche Grenze

Ergänzt wurde dieser Mauerring natürlich hauptsächlich durch die natürliche Sicherung in Form der beiden Flüsse Trave und Wakenitz. Sie stellten für etwaige Angreifer nahezu unüberwindliche Hindernisse dar. Hinzu kamen umgebende Landwehren, die aus einem System unterschiedlicher Hemmnisse bestanden, wie etwa Wällen, Gräben, Gehölzen und Wachtürmen.

 Der Lübecker Landgraben – meilenlange Verteidigungslinie im Mittelalter

stadtbefestigung-luebeck-altstadt-burgtor-burgstrasse-schleswig-holstein (1)

Teil dieses Systems war der bis heute noch deutlich zu erkennende Lübecker Landgraben, ein zur Ringgestalt verketteter Verbund natürlicher und künstlicher Wasserzüge, der auf seiner Gesamtlänge von über 40 Kilometern die Zollgrenze der Stadt markierte und den Aufmarsch anrückender Feinde wirksam verzögern konnte. Hierzu dienten auch am Landgraben platzierte Wehrtürme.

 Lübecks Bastionen – moderne Befestigungsanlagen der Neuzeit

stadtbefestigung-luebeck-altstadt-burgtor-burgstrasse-schleswig-holstein (7)

stadtbefestigung-luebeck-altstadt-burgtor-burgstrasse-schleswig-holstein (2)

Im 17. Jahrhundert wurden die bestehenden Befestigungen deutlich ausgebaut und Lübeck erhielt besonders zur Nordseite eine Kette spitzwinkliger Bastionen mit gewaltigen Erdaufschüttungen.

 Die Lübecker Stadtbefestigung wird zum Opfer der modernen Geschichte

Heute sind von der inneren Lübecker Stadtbefestigung die natürlichen Flüsse noch gut sichtbar. Zwei der vier Haupttore sind zumindest in Teilen erhalten. Das heute als Burgtor bekannte Gebäude war das innen liegende von insgesamt drei hintereinander gestaffelten Toren, das Holstentor das zweitinnere von insgesamt vier gestaffelten Toren. So mussten Angreifer stehts eine Kette von Toren passieren, bis sie das Innere der Stadt erreichten. Reste der Stadtmauer finden sich besonders im Nordteil der Stadt. Die Bastionen sind dem Aufkommen der Eisenbahn, dem Bau des Elbe-Lübeck-Kanals und dem Wachstum des Lübecker Hafens zum Opfer gefallen. Die Bastion Buniamshof im Wesentlichen, sowie Teile weiterer Bastionen sind noch heute erhalten.

Ein Besuch im Holstentor – lohnender Ausflug in die Welt der Folter und Folterinstrumente

Das Holstentor lässt sich heute auch im Inneren besichtigen; hier kann der Besucher mit unerfreulichen Seiten der lübschen Sicherheit Bekanntschaft schließen und sich eine Reihe von Folterinstrumenten anschauen.

Share this article

10 Comments
  • shadownlight
    Juli 31, 2016

    hey, wow die bilder sind fantastisch. die stadt muss mal unbedingt einmal besucht haben.
    liebe sonntagsgrüße!

  • Ich habe schon viel von Lübeck gehört und wie schön diese Stadt sein soll. Deine Fotos sprechen für sich. Ein Wochenendtripp müsste also auch für uns einmal drin sein. Neugierig hast du mich schon einmal gemacht.

    Wunderbarer Post und die Fotos große klasse 🙂

    Liebe Grüße
    Sabine

    • alexa
      August 3, 2016

      Hallo Sabine,
      die Stadt ist bildhaft schön und wir entdecken immer wieder neue Ecken!
      Liebe Grüße,
      Alex.

  • Bloody
    August 8, 2016

    Hallöchen,
    die Bilder sind wirklich super. Sie laden ja geradezu zu einem Besuch ein!

    Viele Grüße
    Bloody

  • Maegwin
    August 8, 2016

    Ich wusste gar nicht, das Lübeck vom Heinrich dem Löwen gegründet wurde. Danke für die interessante Geschichte, so gerne möchte ich auch wieder nach Lübeck reisen.
    Deine Fotos machen ganz große Lust darauf.

    LG Eva

    • alexa
      August 9, 2016

      Hallo liebe Eva,
      über Lübecks Geschichte könnten wir sehr viel schreiben und es werden noch mehr Beiträge kommen. Wir sind sehr oft zu Besuch und lernen immer wieder neue Ecken kennen! Du wirst von der Stadt auch sehr begeistert sein, wenn du hin fährst.
      Liebe Grüße,
      Alex.

  • wir-testen
    August 9, 2016

    Das sind ja wieder ganz tolle Eindrücke!
    Viele Grüße

  • Anna JuCheer testet
    August 11, 2016

    Auf den Bilder erscheint eine wundervolle Stadt. Sehr interessant!
    LG Anna

  • Romy Matthias
    August 11, 2016

    Die Bilder sind fantastisch, sollten man sich wirklich mal in Natura anschauen. LG Romy

  • Ruby
    August 12, 2016

    Hey,

    Lübeck ist eine sehr interessante Stadt und es lohnt sich auf alle Fälle sie sich mal genauer anzuschauen. Ich mag ja auch immer so alte Stadtkerne zu betrachten. *g*

    Liebe Grüße,
    Ruby

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.