Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

No Bake Vegane Kokos Schneebälle [Rezept]

Weihnachtszeit ist Backzeit. In dieser Zeit kürzer werdender Tage nehme ich mir Woche für Woche gerne ein oder zwei Tage Zeit, um in der Küche etwas leckeres Backwerk zu zaubern. Heute sollen es vegane Kokos Schneebälle geben. Die lassen sich in wenigen Minuten ohne großen Aufwand machen. Bis auf die Kokosmilch habe ich alle Zutaten sowieso stets im Haus, die könnte ich mir allerdings auch gut einmal angewöhnen, vorrätig zu halten. Kokosmilch ist schließlich eine leckere Zutat, mit der sich gut verschiedene Backwerke verfeinern lassen. So brauche ich dann noch nicht einmal extra einkaufen zu gehen. Doch genug der Vorrede – Lust auf eine kleine, schnelle vegane Kokosnascherei zum Kaffee? So geht es:

Zutaten für vegane Kokos Schneebälle

  • 200 Gramm Kokosraspel
  • 80 Gramm Mandelmehl
  • knapp 1/2 Dose Kokosmilch
  • 40 Milliliter Honig, Ahornsirup o.ä.
  • etwas flüssige Schokolade nach Wunsch

Alternative für Low Carb Schneebälle (1 EL Stevia oder Zuckerersatz mit 40 ml anstatt Honig nehmen.)

 

Zubereitung der veganen Kokos Schneebälle

Die Zutaten vermengen und im Mixer gut verquirlen. Der Teig ist hierbei sehr trocken und krümelig. Aber lasst euch nicht verleiten, zu viel Flüssigkeit zuzugeben! Den Teig noch einmal gut durchkneten und schließlich kleine Kügelchen formen. Die fertigen Kügelchen noch einmal in Kokosraspeln wälzen, sodass schön flockige vegane Kokos Schneebälle entstehen. Wer mag, gibt noch etwas flüssige Schokolade über die Schneebälle. Die kleinen Sünden zu backen ist nicht erforderlich: Der Teig ist vegan und somit ohne Eier hergestellt – eine Salmonellengefahr gibt es also schon mal nicht und alle Zutaten sind im Rohzustand sehr verträglich. Wenn ihr nicht zu viel Kokosmilch genommen habt, sind die Kügelchen angenehm fest und lassen sich richtig schön naschen.

Ich finde, das Ergebnis steht den bekannten Kokosbällchen aus dem Handel in Nichts nach. Nur die feste Innenhülle mit ihrem Knacken fällt weg – aber das fehlt mir nicht. Für mich eine hübsche Kleinigkeit, die ich gerne zum Kaffee reiche und die in wenigen Minuten schnell gemacht ist. Und wer den Honig oder Ahornsirup durch einen Schuss flüssigen Süßstoff ersetzt, erhält auch ein ziemlich gesundes Produkt, dass seinen Energiegehalt hauptsächlich aus gesundem Nussfett speist.

Ich freue mich, wenn ihr das Rezept ausprobiert und zu eurer Rezeptsammlung hinzufügt! Eure Alex.

Share this article

9 Comments
  • Sabine Kettschau
    November 13, 2017

    Ha!
    Ich habe gerade was zum Selbermachen für meine Büromädels für die Weihnachtstüte bei Dir entdeckt <3

    Danke für das supertolle Rezept!!!

    Liebst

    Bine

    • alexa
      November 14, 2017

      Na, das freut mich – dann lasst es euch mal schmecken! Und schreib mir doch, wie sie angekommen sind!
      Liebe Grüße!

  • Shadownlight
    November 13, 2017

    Oh lecker, die würden mir sicherlich sehr gut schmecken!
    Liebe Grüße!

    • alexa
      November 14, 2017

      Oh ja – uns auch 😉
      Liebe Grüße!

  • Sylvie
    November 14, 2017

    Wow, die sehen ja großartig aus! Die werde ich auf jeden Fall am Wochenende ausprobieren. Den Honig kann man sicherlich einfach mit Agavendicksaft ersetzen oder? 🙂

    • alexa
      November 14, 2017

      Klar, der geht genauso 🙂

  • Lippenstift-und-Butterbrot
    November 15, 2017

    Zur Zeit bin ich noch am Suchen leckerer Rezepte, um einmal etwas Neues an Naschwerk auf den Tisch zu bringen. Deine Schneeflocken gehören absolut dazu und warten nur noch auf das Wochende. Dann habe ich Zeit und kann loslegen.

    Liebe Grüße Sabine

  • Andrea Odörfer
    November 17, 2017

    Mmmh….die schmecken bestimmt total lecker.

  • Beauty-Focus-Eifel
    November 17, 2017

    Oh, wie lecker! Die muss ich auch mal ausprobieren.
    Herzliche Grüße,
    Annette

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.