Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Tag Archives Japan

Japanisches Porzellan und Keramik: Tradition trifft Moderne

By Posted on 8 3 m read

Modernes Essgeschirr mit Liebe zum Detail. Die japanische Esskultur hat mich seit meinem letzten Japanbesuch sehr inspiriert und das Geschirr ganz besonders. Und so ertappe mich immer wieder selbst dabei, nach neuer Keramik im japanischen Stil Ausschau zu halten. Natürlich kenne ich die besten japanischen Restaurants in Deutschland und komme sehr gerne in die Immermannstraße in Düsseldorf, um mich im Japanviertel in den japanischen Lädchen mit originalen Produkten aus Japan auszustatten.

Wie riechen japanische Kirschblüten?

SAKURA Fragnance- Kirschblütenduft im Frühling in Japan

Dieses Jahr machte die Ambiente in Frankfurt sogar auf den japanischen Lifestyle und die wunderbare Keramik auf einer größeren Ausstellungsfläche aufmerksam. Ich konnte es mir nicht entgehen lassen, mir hier ein wenig Zeit für eine Entdecker-Tour zu nehmen und nach neuen Trends aus Japan zu sehen. Neben dem klassischen japanischen Essgeschirr gab es ein paar Dinge, die ich neu gelernt habe und auch sehr viel „Duftendes“, das ich vorher nie kannte. Oder wie würdet ihr den Duft von Lotus oder Washi beschreiben? Würdet ihr ihn unter einer Glaskuppel wieder erkennen? Kitchibe verführt mit atemberaubenden Duftnoten und verschiedenen Diffusern.

Dazu gehörten auch sehr schöne Gespräche, die ich während der Messe geführt habe. Der Vorteil hier ist, dass die japanischen Aussteller teilweise sehr gut Englisch oder Deutsch sprechen. Im Urlaub ist das leider oft ein wenig mühsamer, aber trotzdem sehr schön! Ich muss ein wenig schmunzeln, weil ich in Japan teilweise nicht mehr als ein „Arigato“ auf den Lippen und ein freundliches Lächeln brauchte, als ich Keramik kaufte. Leider ist das Freigepäck schnell erreicht und wer kennt es nicht – man will die Errungenschaften auch unversehrt Heim bringen.

Wo kann man japanische Keramik kaufen?

Ich habe bereits am Anfang des Beitrages geschrieben, dass eine sehr gute Adresse im Japanviertel an der Immermannstraße das Shochiku in Düsseldorf ist. Neben Keramik führt der Laden viele Spezialitäten wie Wakame oder verschiedene Furikake-Sorten oder auch sehr guten Tee aus dem Uji-Distrikt. Und das sind nur einige der Spezialitäten, die jedes Mal in meiner Einkaufstasche landen. Die Preise sind sehr fair und die Qualität stimmt!

Japanische Keramik auf der Ambiente

Die Teezeremonie hat in Japan sehr große Bedeutung. Neben der Teezubreitung und deren strengen Abläufen spiegelt sie auch die japanische Kultur und Gastfreundschaft wieder. Selbstverständlich gehören auch die richtigen Utensilien dazu. Mein Auge fiel auf Tokyo Design Studio. Ich habe selbst zuckersüße Reisschälchen für Kinder mit den Katzenmotiven zu Hause und schaue mich am Stand sehr genau um.

Von Ceramic Japan ist die Crinkle-Kollektion des Designers Makoto Komatsuein Hingucker. Das Porzellan ist matt und sieht zerknitterten Papiertätchen und Blättern ähnlich:

 Miyama Japan Porcelain

Miyama: Teekanne und Teebecher

Miyama- Kooci-Collection: Sake Cups

Miyama Porzellan verbindet sehr gut verarbeitetes Porzellan mit Holz. Ich habe diese schönen Sakecups entdeckt und das Teeservice. Ich bin überzeugt, dass der Tee noch besser schmeckt, wenn das Auge die grüne Teefarbe intensiver erkennt. Das Porzellan reflektiert sie zu einer edlen Farbe und es fühlt sich in den Händen sehr soft an.

Diese farbenfrohen Teller von 224Porcelain sind sehr praktisch und sehen nicht traditionell japanisch aus, oder? Mit einer kleinen Mulde an der Seite findet hier beispielsweise gutes Öl Platz auf dem Teller ohne das Brot aufzuweichen bei einem herzhaften Frühsütck. Die Serie Nashiji-Morning überzeugt mit einer Satin-Struktur und Handlichkeit.

Am Liebsten würde ich mir jetzt alles bestellen, so schön sind die japanischen Keramikdesigns! Habt ihr auch einen kleinen Faible für Japan

Eure Alex.

Share this article

Wie du mit einem #Origamishirt deine Traumfrau auf einer Parkbank eroberst

By Posted on 7 2 m read

Ein bisschen Japan-Fan bin ich ja schon: Seit ich meinen Bruder vor einigen Jahren in Osaka besucht habe, interessiere ich mich für japanischen Stil, die japanische Gesellschaft und japanische Geschichte. Natürlich auch für japanische Mode: Viele aus Japan beeinflusste Kollektionen europäischer Designer sind ganz wunderbar anzusehen. Aber es gibt noch viel mehr tolle Dinge aus Japan, wie zum Beispiel Origami.

DIY: Ein Schoßhund – gefaltet von Faltkünstler Dominik Meißner

origamishirt-eternea-video-parkbank-falten-hund (3)

Die japanische Faltkunst Origami (jap: Papier falten) hat es ja schon seit etlichen Jahren nach Europa geschafft. Sie ist viele Jahrhunderte alt. Hier gibt es große Klassiker wie etwa den Kranich, der jahrhundertelang gefaltet wurde, aber auch wunderbare, viel Geduld und Zeit erfordernde Modelle. Diese sind teils richtig dreidimensional und bestehen manchmal auch aus mehreren Teilen, die zusammengesetzt werden müssen.

origamishirt-eternea-video-parkbank-falten-hund (2)

Schon in Kindergärten werden heute einfache Figuren des Origami gefaltet und die Kinder haben schöne Erfolgserlebnisse, können ihre Kreativität ausleben und ihre ganz persönlichen Erfolgserlebnisse erreichen. Wer sich eine komplexe, Stunden der Geduld erfordernde und mit höchster Präzision auszuführende Origami-Faltung vornimmt, wird vermutlich eher nicht in den Kindergarten gehen. So ist Origami ein meditativer Zeitvertreib für jedes Alter.
Viele wissen nicht, dass vor der Erfindung des Papiers um ca. 100 vor Christus schon Stoffe gefaltet wurden. Ja, das funktioniert. Beim Falten von Papier kommt einem natürlich dessen Steifheit sehr zugute, aber auch mit weicheren Materialien ist falten möglich. Wir erlauben uns allerdings auch Nadel und Faden als Hilfsmittel… Wer möchte, kann ja mal eine Handtasche aus einem Oberhemd falten. Oder vielleicht eine Rose?

DIY-Tutorial – Falte den Hund aus der Story zu Hause nach. Eine Schritt-für-Schritt Anleitung!

Oder sich vielleicht die Traumfrau durch einen kleinen Schoßhund aus dem eigenen Hemd erfalten… Neugierig? Was passiert, wenn japanisches Origami auf bayrische Mode trifft, seht ihr in diesem Video, in dem eine Mann die Frau seiner Träume auf einer Parkbank trifft und durch sein Eterna Hemd den Weg über ihren Hund in ihr Herz findet: Origamishirt Eterna

origamishirt-eternea-video-parkbank-falten-hund (1)

 

Ich freue mich schon auf die kommenden Stories, Falthemdchen und DIY-Video-Tutorials!

#origamishirt

Dieser Beitrag enstand in freundlicher Kooperation mit Eterna.

Share this article

Entdecke Kyoto in schönster Laubfärbung im Herbst

Hallo meine Lieben, ich war zu Besuch bei meinem Bruder in Osaka und wir sind einen Tag nach Kyoto gefahren. Ich muss sagen es ist eine wirklich unglaubliche Stadt. Eine wahre japanische Metropole randvoll faszinierenden Großstadtflairs und gleichzeitig mit atemberaubender Natur und spannendem kulturellem, historischem Erbe.

kyoto-place-to-be-2

kyoto_2

400 Kilometer südwestlich von Tokio und nur 40 Kilometer von Osaka entfernt liegt Kyoto von Bergen umgeben in einem wahren Kessel. Es ist mit 1,5 Mio Einwohnern die siebtgrößte Stadt Japans und ein wahrer geschichtlicher und historischer Schatz.

place-to-be-kyoto_1

place-to-be-kyoto

Kyoto steckt voll mit Sehenswürdigekeiten. Kein Wunder, dass der Tourismus die wichtigste Einnahmequelle der Stadt ist. Wir haben uns vor allem die zahlreichen wunderschönen Tempel und Schreine angeschaut. Die Sehensürdigkeiten verteilen sich auf drei Gebiete im Osten, Norden und Westen der Stadt. Für uns war aber die Natur eine der Hauptattraktionen. Kyoto in Herbstfarben ist wirklich eine Reise wert.

Was im Frühling die Kirschblüten sind, ist Koyo (die schönste Laubfärbung) im Herbst. Unsere Tagestour führt uns zu zwei Tempeln. Wenn ich früher dachte, ein Tempel sei nur ein Gebäude, weiß ich ich nun, dass es sich um einen größeren Komplex mit Gebäuden, Gärten und Hallen handelt. Für einen Besuch mit Eintritt reichen drei Stunden nicht aus. Zunächst machen wir einen Rundgang durch den

Kodaiji-Tempel in Kyoto

Kodaiji-tempel-koyo-herbst_6 Kodaji-tempel-koyo-herbst_4 Kodaji-tempel-koyo-herbst_3 Kodaji-tempel-koyo-herbst_5 Kodaji-tempel-koyo-herbst_2 Kodaji-tempel-koyo-herbst_1 Kodaji-tempel-koyo-herbst

Anschließend geht’s zum UNESCO-Wetkulturerbe mit einem der schönsten Ausblicke:

Kiyomizu-dera in Kyoto

Kyoto-Kiyomizu-dera-Tempel-herbst-autumn

Kyoto-Kiyomizu-dera-Tempel-herbst-koyo-autumn_1

Kyoto-Kiyomizu-dera-Tempel-herbst-koyo-autumn_3

Kyoto-Kiyomizu-dera-Tempel-herbst-koyo-autumn_4

Kyoto-Kiyomizu-dera-Tempel-herbst-koyo-autumn_2

Wir haben uns das Higashiyama, das Viertel mit den Holzhäusern angesehen. Die kleinen Lädchen erinnern an die Zeit, wie Kyoto früher ausgesehen hat. Noch bevor ich die Camera zucken kann, fährt ein Taxi im dichten Gedränge und ein paar geladene Gäste steigen aus, um in ein angesehenes Restaurant zu gehen. Ein Besuch hier lohnt sich wirklich.

higashiyama-kyoto

Haben wir hier auch echte Geishas, die traditionellen japanischen Unterhaltungskünstlerinnen gesehen? Es gibt immer weniger von ihnen und im heutigen Japan sind sie kaum noch anzutreffen. Tatsächlich, ich hatte Glück und habe eine Maiko (angehende Geisha) gesehen und da entstand dieses Bild.

kyoto-maiko

Viele junge Mädchen und Damen ziehen teilweise echte Seidenkimonos und teilweise günstigere Kimonos an, schminken sich, tragen Holzsandalen (Getas) mit Tabi Socken und prachvollen Haarschmuck. Für sie ist es ein Ausflug an dem sie sich gegenseitig schöne Erinnerungsfotos knipsen. Für uns Touristen sind sie eine Augenweide.

kyoto-junge-maedchen-geisha-kimono

kyoto-geisha-haarschmuck

kyoto-maedchen-verkleidung-geisha

Die wunderbare Aussicht auf Kyoto bei Tag und bei Nacht zu genießen lohnt sich wirklich. Mein Tipp: Spart Euch die Kohle, den Kyoto Tower zu besuchen und steigt stattdessen die lange Treppe der Kyoto-Station (Hauptbahnhof) hinauf. Hier genießt ihr einen tollen Ausblick.
Kyoto Station

Kyoto Station

Kyoto Station Treppe zum Ausblick über die Stadt

Kyoto Station Treppe zum Ausblick über die Stadt

Blick über Kyoto bei Nacht

Blick über Kyoto bei Nacht

Und die Süßigkeiten der Stadt müsst ihr probieren! Yatsuhashi sind eine Art süßes Reisgebäck, sehr lecker. Wir haben auch die für Kyoto traditionellen Nama yatsuhashi ( 生八ツ橋) vor Ort probiert und uns eine Packung mit verschiedenen Füllungen, zum Beispiel mit roter Bohnenpaste und Zimt- oder Matchageschmack, als Geschenk für zu Hause mitgenommen. Einfach wunderbar!
Diesen Beitrag habe ich zu Sabines Bloggerprojekt Stadt, Land, Fluss von Ferngeweht verfasst: 26 Blogger schnappen sich einen Buchstaben und schreiben Texte, die ihre Leser quer durchs Alphabet führen. Meine Reise führt mit zum J wie Japen.
Eure Alex.

Share this article