Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Unboxing: Archos 50B Oxygen

By Posted on 13 3 m read

Vor einer Woche habe ich das neue Archos  50B Oxygen Smartphone von QVC zum Testen erhalten und habe mich dazu entschieden zwei Testberichte zu schreiben. Der erste Bericht „Unboxing“ ist als kleiner Einstieg in die technischen Eigenschaften sowie zur Vorstellung des Handys gedacht und im zweiten Bericht werde ich euch meinen persönlichen Eindruck mit abschließendem Fazit vermitteln.

Das Gerät ist quasi genauso groß wie die Verpackung an sich. Mit einer Schutzfolie ist das Display geschützt und das  5-Zoll-Display kommt mir riesig vor! Die Schutzfolie habe ich natürlich sofort abgenommen und habe das Gerät das erste Mal in der Hand: Die Optik und Qualität des Gehäuses gefällt mir auf Anhieb sehr. Das Archos ist sehr dünn und sieht sehr elegant aus! Es ist sehr schmal und wiegt mit seinen 160g nicht viel. Wenn ich es mit meinem Smartphone vergleiche, so ist es deutlich größer, doch das kann für uns Frauen mit längeren Fingernägeln doch nur zum Vorteil sein.

Was gehört denn alles zum Lieferumpfang? Neben dem Archos 50B Oxygen gibt es ein USB Kabel, Netzteil, Akku, Sim Karten Adapter, Quick Start Guide & Garantieheft.

Das Gehäuse lässt sich sehr leicht öffnen (Fingernägelfreundlich) und nach dem Einsetzen der SIM-Karte und des Akkus kann das Laden beginnen. (Bitte die Erstaufladung vollständig abwarten!) Der Anschluss für das Ladekabel ist oben am Handy.  Wer eine weitere SIM-Karte hat, kann sie auch nutzen, weil das Archos ein Dual-SIM Handy is. Zum Start drückt man rechts am Knöpfchen und das Gerät startet. Neben dem Einschaltknopf ist ein weiterer Doppel-Wipp-Knopf, mit dem man die Lautstärke regulieren kann. Wie von vielen Handys gewohnt, muss der Einschaltknopf mindestens 2 Sekunden zur Aktivierung gedrückt werden , was ich sehr gut finde. Beispielsweise kann man besser kontrollieren, ob das Gerät wirklich aus ist, ohne, dass man es versehentlich wieder einschaltet.

Bildquelle: Archos.com
Nun kann es also losgehen!

Zuerst erfolgt ein Update von Android, was nur wenige Sekunden dauert. Der Installationsassistent leitet sofort alle notwendigen Schritte (Einstellung von Sprache, W-Lan, Zeit & Datum) ein. Nach dem Einrichten des Google-Kontos (ich habe zufällig einen Account) ist das Archos betriebsbereit. Das Einrichten des Kontos oder mancher anderen Sachen kann aber auch gerne übersprungen werden.  Ich habe meine Standortbestimmung übersprungen, denn das finde ich unwichtig. Sofort sieht man drei weitere Touch-Knöpfe, wie für Android  typisch, die im Glas integriert sind.

Zufällig habe ich gerade eine Email erhalten und klicke drauf. Eine Antwort will ich sofort über mein neues Archos Handy schreiben. Ein schön großes Ziffern- und wahlweise auch Buchstabenblatt erscheint. Die Berührung der Felder wird mit kleinen Vibrationen eingeleitet, sodass man sich sicher sein kann eine Taste gedrückt zu haben.

Ja, das große Display hat seine Vorteile. Sehr schön ist auch das Bild mit seiner Auflösung  von 1280 x 720 Pixel. Wer noch nie ein Android Handy besessen hat, dem empfehle ich die Anleitung zu lesen, doch eigentlich braucht man sie nicht. Ich finde es aber trotzdem schön, dass eine Kurzanleitung dabei ist.

Links am Handy gibt es kein Knöpfchen. Genauso wie oben oder unten.  Der Anschluß für die Kopfhörer befindet sich oben.

Technische Details:
Das Archos 50B Oxygen hat ein 12,7 cm (5 Zoll) kapazitives Multitouch Display mit IPS (1280 x 720) pixel (HD) . Der Prozessor ist ein MT 6582 Quad-Core @ 1.3 GHz Cortex A7
Das vorinstalliere Betriebssystem ist Android 4.2.2 Jelly Bean. Es hat eine Back-Cam 8 MP mit LED-Blitz, Autofokus, BSI-Sensor  und eine Front-Cam 2 MP. Weiter erhält es alle gängigen Technologien wie WiFi mit DNLA und UPnP + WiFi Hotspot sowie WiFi Direct . Außerdem noch Bluetooth + EDR + A2DP + HFP.

So, ich hoffe, der erste Teil hat euch gefallen! Das Unboxing hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich hoffe, ich schaffe es euch ein gutes Fazit zu schreiben. Eure Alex.

Share this article

13 Comments
  • Mimmi´s Teststrecke
    Juli 11, 2014

    Hat mir Spaß gemacht zu lesen :o) Gerade die technischen Details sind ja auch immer sehr interessant!!! Ich bin gespannt, wie es sich im Alltag macht und was du uns bald berichten wirst :o)

  • Alex M
    Juli 14, 2014

    Danke Mimmi!

    Bisher gefällt mir das Handy! 🙂

    LG, Alex.

  • Olga
    Juli 22, 2014

    Klingt ja schon mal sehr vielversprechend das Handy, bin gespannt wie es dir gefallen wird.

    Einen sehr schönen Blog hast du übrigens :O)

    LG Olga

    • Alex
      Juli 22, 2014

      Hallo Olga,
      da hast du recht. Auf jeden Fall sieht es wirklich hübsch aus und hat einen größeren Speicherplatz. Meine Apps rauben mir im „alten“ Handy die Nerven, weil die Updates soviel Platz nehmen.

  • Roland
    September 15, 2014

    Hallo, meine Frau hat sich nun auch dieses Gerät angeschafft, wir schaffen es aber beide nicht Kontakte und Telefonnummern im „Telefonbuch“ anzulegen. Weiß jemand wie das funktioniert? Für sachdienliche Hinweise wär ich sehr dankbar…
    MfG Roland

    • alexa
      September 15, 2014

      Hallo Roland,
      das ist eigentlich ganz einfach. Es gibt zwei Möglichkeiten, die ich dir schnell aufschreibe.
      Wenn du vorher schon ein Google-Konto hattest und beim Einlegen deiner SIM-Karte mit dem Handy synchronisierst, passiert es alles automatisch. Das war bei mir der Fall.

      Falls du aber eine neue SIM-Karte hast, dann klickst du auf das Anrufsymbol (Blauer Hörer), dann erscheint ja die Wahltastatur mit Nummern und oben sind drei Zeichen zum Anklicken (Hörer, Uhr und rechts ein Männchen. Wenn du das Männchen-Symbol anklickst, erscheinen schon Kontakte (die du voher evtl importiert hast), oder du drückst jetzt unten rechts aufs Männchen mit dem Plus-Zeichen. Jetzt kannst du einen neuen Kontakt hinzufügen und auf dem Telefon speichern (oder in deinen Google-Kontakten).

      Ich hoffe, die kleine Anleitung reicht und ist verständlich!? Da Android mit Goolge arbeitet, wird ständig nach Google gefragt. Aber das ist bei fast allen Sachen der Fall. Bei Linux wird dir auch automatisch ein Amazon-Store-Link angezeigt, auch wenn man das nicht nutzt. 😉

      Schöne Grüße.
      Alex.

      • Roland
        September 16, 2014

        Hallo Alex,

        vielen Dank für Deine schnelle Hilfe und die detaillierten Ausführungen. Hat prima geklappt 🙂 Ist schon bissl blöd, daß da in der Bedienungsanleitung nix drin steht in dieser Richtung – oder hab ichs vielleicht überlesen…?
        Ich hoffe jetzt bekommen wir den Rest vom Handy auch noch in den Griff 😉

        Vielen Dank nochmal und liebe Grüße,

        Roland

        • alexa
          September 17, 2014

          Hallo Roland,

          es freut mich zu lesen, dass es geklappt hat. Die Funktion ist wirklich ein wenig versteckt. Wenn du weitere Fragen haben solltest, schreib mir gerne.

          Schöne Grüße,

          Alex.

  • Iris
    April 9, 2015

    Hallo. Leider habe ich festgestellt, dass das Laden nicht richtig funktioniert. Hat jemand die gleichen Probleme schon erfahren? Nunmehr habe ich schon ein neues Ladekabel und auch Akku gekauft. Die Steckverbindung empfinde ich als sehr wacklige Angelegenheit. Dieser Anschluss ist im Uebrigen oberhalb und nicht unten.

    • alexa
      April 9, 2015

      Hallo Iris,
      danke für die Korrektur! War ein Flüchtigkeitsfehler 🙂
      Aber nun zum Aufladen: In der Tat könnte es sein, dass wenn du beispielsweise ein anderes Ladekabel verwendest, der Akku sich nicht aufladen lässt. Das hängt allerdings vom Ladegerät ab. Manche (wie zum Beispiel ein Ladegerät eines anderen Handys) sind ein wenig schwächer. Ich muss ab und an auch das Gehäuse öffnen, den Akku kurz komplett rausnehmen, damit ich das Handy einschalten oder aufladen kann. Aber so habe ich es zum Glück in den Griff bekommen. Bei mir ist die Steckverbindung auch leicht wackelig. Doch mit dem einfach „Trick“ umgehe ich das Manko.

      Viele Grüße,
      Alex.

  • Kerstin Wellenbeck
    Mai 8, 2015

    Ich habe ebenfalls einen Produkttest über QVC gemacht. Das Archos 50B Oxygen Smartphone ist mein erstes Android Handy gewesen und ich war einfach begeistert, auch wenn es von Anfang an zickte, es schaltete sich, teilweise mehrfach am Tag, einfach aus… :/
    Nach ca. fünf Monaten konnte ich das Handy von heut auf morgen nicht mehr aufladen…die Steckverbindung war lose…
    Ich habe es dann an Archos gesendet und damit fing das Chaos an!
    Erst nachdem ich QVC einschaltete, reagierte der technische Support…als Antwort bekam ich dann über QVC, dass Archos der Meinung sei, dass Zitat: Archos wird das Handy nicht als Garantieleistung reparieren.
    Grund dafür ist der Anschluss, bei dem man klar erkennen kann, dass nicht nur mit dem Stecker hin und her gewackelt wurde, sondern dass dort mit einem fremden Gegenstand herumgestochert sein muss.
    (was für eine unverschämte Unterstellung!!)
    Man bot mir aber einen 25% Gutschein an, den ich dann im Archosshop für ein neues Handy einlösen könne.
    So sieht also die Philosophie von Archos aus… EINDEUTIGEN Materialfehler nicht als Garantiefall akzeptieren, den Kunden über den Tisch ziehen und mit einem 25% Gutschein abspeisen…
    Ich hab dann noch mit einem „Teamleiter“ von dem Technischen Support telefoniert…also ehrlich, so etwas unverschämtes ist mir bis Dato nicht passiert, ich war regelrecht Sprachlos, was der alles vom Stapel ließ.
    Das ich meinen Produkttest ändern würde, war ihm völlig egal…tun Sie was Sie nicht lassen können… :O
    Ich hab mir dann mein Handy zurück senden lassen. Für fünf Euro ein externes Ladegerät gekauft und aus die Maus.
    Es ist ein tolles Handy, jederzeit wieder, aber der Technische Support ist eine unverschämte Katastrophe!

    • alexa
      Mai 12, 2015

      Hallo Kerstin,

      das ist schon sehr unverschämt, was passiert ist. In der Tat, unser Archos 50B hat auch so seine Probleme. Der Micro-USB-Anschluss wackelt leicht und das Handy schaltet sich von alleine aus. Und das, obwohl der Akku noch halb voll ist. Unser „Trick“ ist den Akku vollständig rauszuholen. Dann fkt es wieder. Aber ärgerlich ist es dennoch.
      Wir haben es nicht eingeschickt und auch nicht gemeckert. Aber Fakt ist: Einwandfrei läuft es leider nicht.

      Da ich lese mit welchen Argumenten der technische Support reagiert, bin ich froh, dass wir das Smartphone nicht reklamiert haben! So darf einfach kein Kundenservice sein!

      Viele Grüße,
      Alex.

      • Kerstin Wellenbeck
        Mai 17, 2015

        Hallo Alex,
        danke für Deine Antwort. 🙂

        Ob Archos weiß, was sie für einen miesen Kundenservice haben?!? 😉
        Ich hatte auch ein wenig recherchiert, dieser wackelige Stecker ist nun wirklich kein Einzelfall.
        Naja, so macht man seine Erfahrungen…

        Viele Grüße
        Kerstin

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.