Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Ausflugs-Tipp

Schauriges Ende in Rothenburg beim #Bloggertreff in Franken

By Posted on 16 3 m read

Der Treffpunkt des Frankenbloggertreffs mitten auf dem historischen Markplatz der Stadt Rothenburg ob der Tauber leitete den Anfang und das Ende eines spannenden und erlebnisreichen Tages ein. Zugegeben, Franken ist nicht gerade einen Steinwurf entfernt, doch ein Blogartikel bei der lieben Chris Ta über die historische Altstadt reizte mich einen weiten Weg in Kauf zu nehmen. Im Mittelpunk stand jedoch die fröhliche Blogger-Gemeinde, die ich teilweise über das Internet kannte oder wiedersah. Ein paar Eindrücke hielt ich in Bildern fest. Der Ausklang mit seinem schaurigen Ende, das mich überraschend ewartete, übertraf meine Erwartungen….

Bloggertreff in Rothenburg ob der Tauber

Bloggertreff in Rothenburg ob der Tauber

Bloggertreff in Rothenburg ob der Tauber

Bloggertreff in Rothenburg ob der Tauber

Bloggertreff in Rothenburg ob der Tauber

Bloggertreff in Rothenburg ob der Tauber

Bloggertreff in Rothenburg ob der Tauber

Bloggertreff in Rothenburg ob der Tauber

Bloggertreff in Rothenburg ob der Tauber

Bloggertreff in Rothenburg ob der Tauber

Bloggertreff in Rothenburg ob der Tauber

Bloggertreff in Rothenburg ob der Tauber

Das Bloggertreffen startete mit einem Bummel bei Käthe Wohlfahrt und zwölf Bloggerinnen waren neugierig die größte Weihnachtsausstellung zu sehen. Die Weihnachtswelt hat das ganze Jahr geöffnet und lockt mit wunderschönen Sachen für das Weihnachtsfest.

Rothenburger Schneeballen

Rothenburger Schneeballen

Rothenburger Schneeballen

Rothenburger Schneeballen

Die liebe Anouck, unsere Hauptorganisatorin, sorgte für ein buntes Programm und nach der Glitzerwlt warf sie uns einen Schneeballen zu. Nein, es gab noch keinen Schnee, ganz im Gegenteil, wir hatten wunderschönes Herbstwetter, doch die berühmten Rothenbruger Schneeballen gab es im Cafe! Die gemeinsame Zeit nutzten wir zum besseren Kennenlernen, offene Fragen zu stellen und uns über verschiedene  Erfahrungen aus Kooperationen mit Firmen auszutauschen.

Bloggertreff in Rothenburg n der Tauber

Bloggertreff in Rothenburg n der Tauber

Bloggertreff in Rothenburg n der Tauber

Bloggertreff in Rothenburg n der Tauber

Bloggertreff in Rothenburg n der Tauber

Bloggertreff in Rothenburg n der Tauber

Mit einem kurzen Spaziergang durch die kleinen Gassen in das nah gelegene Shopping-Center war auch die Mittagszeit eingeläutet. Die Zeit verging wie im Fluge. Wir nahmen beim Chinesen Platz und die Gesprächsrunde ging fröhlich weiter. Es ist unglaublich, was ich alles nicht weiß! Damit meine ich nicht nur das Schreiben im Blog, sondern auch wertvolle Tipps, die die Bloggerwelt schöner machen.

Bloggertreff in Rothenburg ob der Tauber

Bloggertreff in Rothenburg ob der Tauber

Wo die Zeit geblieben ist weiß keine von uns. Und an dieser Stelle verabschiedete ich mich für kurze Zeit, um im Gasthof einzuchecken. Als ich die Mädels wiederfand – natürlich am Markt  – gingen wir an die Stadtmauer, an der dieses Erinnerungsfoto entstand.

Frankenblogertreffen, Bildrechte: Tina-Maria Lenz

Frankenblogertreffen, Bildrechte: Tina-Maria Lenz

Chris Ta • Heike Nöth • Jacqueline Metje • Nicole Trageser • Stephanie Sommer • Bettina Scheuenstuhl-Karl • Marie Sack  • Nicole Titze • Tina-Maria Lenz Stefanie Zehnder & Anouck Reuter

 

Bloggertreff in Franken: Goodie-Bag

Bloggertreff in Franken: Goodie-Bag

Ein prall gefülltes Goodiebag wartete auf uns. Den Inhalt gibt es stückweise auf meiner Facebook-Seite. Und hier beginnt der zweite Teil!

Schauermärchen – Zauberhaft schauderhaft: Rothenburger Märchenzauber

Rothenburg ob der Tauber: Stdtarchiv

Rothenburg ob der Tauber: Stadtarchiv

Mein Märchen im Rahmen des Rothenburger Märchenzaubers begann am Anschluss des Bloggertreffens. Am Marktplatz sprach eine freundliche Stimme und lud zu einer Märchenstunde ein. Der Start am Rundbogen mit der romantischen Kulisse führte uns in bunt beleuchteter Athmosphäre – sogar die Schaufenster waren mit Märchenfiguren dekoriert – ins Stadtarchiv. Erzählt wurde das Grimmsmärchen “Die Gänsemagd”. Der Raum des Archivs, die vielen Türme und Gemäuer der Stadt, entführten mich in eine mystisch-märchenhafte Welt.

Bloggertreff in Rothenburg n der Tauber

Rothenburger Märchenzauber

Rothenburg ob der Tauber: Stdtarchiv und Märchenmarkt

Rothenburg ob der Tauber: Stdtarchiv und Märchenzauber

Rothenburg ob der Tauber: Stdtarchiv und Märchenmarkt

Rothenburg ob der Tauber: Stadtarchiv und Märchenmarkt

Rothenburg ob der Tauber: Stdtarchiv

Rothenburg ob der Tauber: Stdtarchiv

Rothenburg ob der Tauber: Stdtarchiv

Rothenburg ob der Tauber: Stadtarchiv

Rothenburg ob der Tauber: Stadtarchiv

Rothenburg ob der Tauber: Stadtarchiv

Eine Veranstaltung zum Rothenburger Märchenzauber im Musiksaal ließ Gruselfans auf ihre Kosten kommen. Gezeigt wurde der Stummfilm “Der Untergang des Hauses Usher” vom Regisseur Jean Epstein. Begleitet wurde er mit  Live-Musik gespielt auf einem Akkordeon und elektronischen Klängen. Der surrealistische Film verwendet viele dramaturgische Mittel eine düstere Atmosphäre zu schaffen. Anders als von expressionistischen Filmen gewohnt, bleiben die Schauspieler natürlich und das Horrorszenario nimmt seinen Lauf.

Rothenburg_Musiksaal

Rothenburg_Musiksaal_1

Rothenburg_Musiksaal_2

Rothenburger Märchenzauber: Der Untergang des hauses Usher

Rothenburger Märchenzauber: Der Untergang des Hauses Usher

Rothenburger Märchenzauber: Der Untergang des hauses Usher

Rothenburger Märchenzauber: Der Untergang des hauses Usher

Am Ende des Schauerfilms ging ich zur Stadtführung mit dem Nachtwächter. Ein Rundgang mit amüsanten Geschichten und netten Floskeln. Ein Geheimtipp für alle hungrigen unter euch, die sich für Geschichte Rothenburgs interessieren und nachts nicht schlafen können. Das konnte ich von mir nicht behaupten, denn kurz vor Mitternacht fiel ich müde ins Hotelbett und ließ den Tag revue passieren!

Rothenburg: Stadtführung mit dem Nachtwächter

Rothenburg: Stadtführung mit dem Nachtwächter

Rothenburg: Stadtführung mit dem Nachtwächter

Rothenburg: Stadtführung mit dem Nachtwächter

Rothenburg: Stadtführung mit dem Nachtwächter

Rothenburg: Stadtführung mit dem Nachtwächter

Augeschlafen und mit einem Frühstück gestärkt machte ich mich am Folgetag auf den Rückweg. Übernachtet hatte ich im Gasthof zur Linde. Eine freundliche Dame des Hauses erzählte mir ein wenig von Rothenburg und den Scharen der japanischen Touristen. Nebenbei bemerkt war ich um kurz nach acht die letzte, die aus dem Zimmerchen kam.

Gasthof Linde in Rothenburg ob der Tauber

Gasthof Linde in Rothenburg ob der Tauber

Gasthof Linde in Rothenburg ob der Tauber

Gasthof Linde in Rothenburg ob der Tauber

Gasthof Linde in Rothenburg ob der Tauber

Gasthof Linde in Rothenburg ob der Tauber

Gasthof Linde in Rothenburg ob der Tauber

Gasthof Linde in Rothenburg ob der Tauber

Gasthof Linde in Rothenburg ob der Tauber

Gasthof Linde in Rothenburg ob der Tauber

Insgesamt war es ein wirklich erlebnisreicher Tag und ich empfehle allen sich Rothenburg an der Tauber anzuschauen. Kennt ihr Rothenburg  oder habt ihr die Stadtführung bereits mitgemacht?

Eure Alex.

Trekkingstöcke von Star Rover im Test

By Posted on 0 3 m read

Nordic Walking und Wanderungen werden immer beliebter. Wir sind richtige Wander-Fans und unternehmen an freien Tagen sehr viel. In unserer Umgebung ist eine schöne hügelige Landschaft, die uns einlädt herrliche Wanderungen zu unternehmen. Am Nationalfeiertag haben wir uns eine kleinere Route ausgedacht, die ein Teil des Hermannsweges ist und uns zu einer Burg führt. Dieser führte uns von Werther bis zur Burg Ravensberg. Der Hermannsweg erstreckt sich insgesamt über 156 Km von Horn-Bad Meinberg bis nach Rheine in der Münsterländer Parklandschaft. Es war ein schöne Wanderung! Parallel dazu haben wir die Trekkingstöcke von Star Rover für euch getestet.
IMG_0227

Viel Bewegung, Sport und Schwung im Alltag – das beherzigen wir und gehen unseren Freizeitvorlieben so oft wie möglich nach. Ich muss euch nicht nochmals schreiben, dass sich bei uns alles um Sport dreht, denn dieser Beitrag soll sich mit der Unterstützung der Trekkingstöcke befassen. Fangen wir doch mal an:

Wanderwege sind nicht immer eben. So gibt es den einen oder anderen Hügel, der selbst einen trainierten Sportler vor Herausforderungen stellt. Ihr werdet lachen, doch ich habe mir Trekking-Stöcke gewünscht als wir in Österreich waren. Dazu will ich euch noch einen seperaten Beitrag schreiben!

Getestet haben wir die Funktionalitäten, die uns am Wichtigsten waren: Die Stöcke sollen leicht sein, nicht störend wirken, handlich und nützlich sein. Wie wir es meinen, beschreibe ich euch anhand des Walkings im Herzen der Natur!
IMG_0284

IMG_0285
Zum Lieferumfang gehört eine Tragetasche und zwei Teleskop-Trekkingstöcke. Sie lassen sich stufenlos auf eine Länge zwischen 115 – 135 cm auf einer aufgedruckten Skala verstellen. Sehr praktisch finden wir, dass wir sie bei Nichtgebrauch über die Schulter tragen können. Das haben wir auch zunächst gemacht. Wenn man die Stöcke benutzt, kann man die Tragetasche einfach in die Hosentasche stecken.
IMG_0231

IMG_0243

IMG_0253

IMG_0277

Wichtig war mir, dass die Stöcke unter Druck nicht wieder zurück rutschen und sich verkürzen. So ist es mir bei meinen anderen Teleskopstöcken passiert und ich war enttäuscht. Beim Bergabgehen und auch bei leichtem Druck von oben blieb alles stabil. Der Druck wird durch ein integriertes Anti-Schock System zusätzlich gedämpft. Die Griffe sind der Handinnenseite entsprechend geformt und gummiert. Bei längeren Wanderungen empfehle ich dennoch Handschuhe/Fingerhandschuhe zu tragen. Ein Griffband sorgt dafür, dass sie bei extremen Situationen (Gang auf einer nassen Hängebrücke) nicht verloren gehen. Sicherlich ist für den Preis von 32,90€ nicht zu erwarten, dass sie aus Carbon und federleicht sind, doch dafür sind Star Rover Stöcke  günstiger und aus immer noch recht leichtem Duralaluminium. Unser Testergebnis fällt dementsprechend gut aus!
IMG_0258

IMG_0263

IMG_0266

IMG_0268
Wenn ich schreibe, die Stöcke sollen nicht störend wirken, dann beziehe ich mich explizit auf mich. Mit meinen 30 Jahren bin ich kerngesund und brauche überhaupt keine Gehhilfe. Das mag bei manch anderen von uns ganz anders sein. Und hej, ich bewundere diejenigen, die sich nicht schämen mit Stützen oder mit Stöcken unterwegs zu sein. Traut euch raus, bewegt euch und schon bringt ihr mehr Vitalität in euren Tag. Positive Eigenschaften wie Stressabbau, Konditionsverbesserung….ach, ihr wisst es ja selbst. In diesem Sinne: Trekk-Happy!