Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Travel

Impressionen der Nachtansichten in Bielefeld 2016

By Posted on 6 3 m read

Bielefeld, das gibt es ja gar nicht. Wer kennt diese Legende nicht?! Oft gehört, aber immer noch lustig. Aber die Stadt, die dahinter steckt, das grüne Oberzentrum Ostwestfalens, kennen die wenigsten. Am schönsten finde ich den Namen small Puddingtown. Wer nämlich abends den Höhenzug des Teutoburger Waldes quert, der sich mitsamt dem Hermannsweg mitten durch die Stadt zieht, und am Bielefelder Wahrzeichen, der Sparrenburg vorbeifährt dem könnte schöner Pudding-Geruch in die Nase steigen. Die Rede ist von Dr Oetker und wer noch nie in der Oetker-Welt die Pudding-Produktion live miterlebt hat, sollte es unbedingt nachholen!

dr-oetker-welt-bielefeld-nachtansichten-2016 (1)

Gelegenheit dazu gibt es unter anderem und in großem Umfang bei den Bielefeld Nachtansichten. Die Nachtansichten gibt es seit 2002 und sie sind mittlerweile mit ihren zu einer der beliebtesten Veranstaltungen in der Region geworden, zu der freie Eintritte und ungewöhnliche Ausstellungen und Aktionen in Museen, Kirchen, Galerien locken. Die Nachtansichten erstrecken sich über 56 Kulturstätten, auch auf das Arminia-Stadion und die Oetker-Welt.

dr-oetker-welt-bielefeld-nachtansichten-2016 (6)

Unser Abend auf den Nachtansichten begann bei Oetker. Nach sehr langem Anstehen, zum Glück bei gutem Wetter, wurden wir mit einer interessanten Ausstellung über Geschichte und Produktwelt des Unternehmens belohnt, sowie mit beliebigen Mengen an Pizza, Desserts und Getränken. Zu einer gewissen Bekanntheit hat es der große Automat in Gestalt eines Puddings gebracht, aus dem man sich frisch gerührten und warmen – na, was wohl? – klar: Pudding zapfen kann.

Die berühmteste Pudding-Maschine der Welt

dr-oetker-welt-bielefeld-nachtansichten-2016 (7)

dr-oetker-welt-bielefeld-nachtansichten-2016 (37)

Rundgang im Oetker-Museum: Original Dr Oetker Backpulver aus dem Jahr 1891

dr-oetker-welt-bielefeld-nachtansichten-2016 (8)

Messeschieber zum Messen der Rohstoffe – Dr. Oetker Rohwarenlieferung dr-oetker-welt-bielefeld-nachtansichten-2016 (11)

Grenzmusterfotos Dr. Oetkerdr-oetker-welt-bielefeld-nachtansichten-2016 (12)

Sackausklopfmaschine – Reinigung der Rohstoffsäcke zwecks Mehrfachbenuztungdr-oetker-welt-bielefeld-nachtansichten-2016 (16)

Produktionslinie nach der Qualitätsprüfungdr-oetker-welt-bielefeld-nachtansichten-2016 (18) dr-oetker-welt-bielefeld-nachtansichten-2016 (19)

Abfüllmaschine aus dem Jahr 1960dr-oetker-welt-bielefeld-nachtansichten-2016 (22)

Nachbau der Dr. Oetker Apotheke

dr-oetker-welt-bielefeld-nachtansichten-2016 (41)_lzn

dr-oetker-welt-bielefeld-nachtansichten-2016 (33)

dr-oetker-welt-bielefeld-nachtansichten-2016 (29)

dr-oetker-welt-bielefeld-nachtansichten-2016 (4)

Weiter ging es im Alten Rathaus mit Peter Wehowsky: Die Sparrenburg – Neue Grüße aus Bielefeld
Hier kann man durch die Linse des Fotodesigners neue Perspektiven auf das Wahrzeichen der Stadt, die Sparrenburg gewinnen: Aus den unterschiedlichsten Perspektiven zeigen seine Bilder zwischen Alltäglichkeit und Besonderem. Hierzu wird eine Textreihe des Bielefelder Schriftstellers Stefan T. Gruner gezeigt, der sich literarisch der Burg nähert.

Peter-Wehowsky Die Sparrenburg

Auch auf dem Weg von einer Ausstellung zur nächsten Attraktion gibt es immer wieder einiges zu entdecken, da sich bei den Nachtansichten die komplette Bielefelder Innenstadt verwandelt. So gab es dieses Jahr am Alten Markt jede halbe Stunde eine äußerst aufwendige 3D-Projektion auf der Fassade des Theaters.

Bielefelder Nachtansichten 2016

nachtansichten-bielefeld-3d-projektion-alter-marikt-rathaus (2)

nachtansichten-bielefeld-3d-projektion-alter-marikt-rathaus (3) nachtansichten-bielefeld-3d-projektion-alter-marikt-rathaus (4)

Wir haben den Abend auch zu einem Besuch in Bielefelds Historischem Museum genutzt. Nicht so verstaubt wie viele seiner Pendants in anderen städten, bietet dieses Museum eine sehr aufwändige und vor allem lebendige Ausstellung der Entwicklung der Stadt und vor allem der Bielefelder Industrie. In Gestalt eines großen, ergehbaren Luftbildes wird hier das Bielefeld der Gegenwart zum Ausgangspunkt für eine Zeitreise von der frühen vorstädtischen Siedlung bis in die jüngere Vergangenheit.

historisches-museum-bielefeld-nachtansichten (2)

historisches-museum-bielefeld-nachtansichten (3)

historisches-museum-bielefeld-nachtansichten (4)

historisches-museum-bielefeld-nachtansichten (5)

historisches-museum-bielefeld-nachtansichten (7)

historisches-museum-bielefeld-nachtansichten (9)

historisches-museum-bielefeld-nachtansichten (10)

historisches-museum-bielefeld-nachtansichten (12)

historisches-museum-bielefeld-nachtansichten (13)

historisches-museum-bielefeld-nachtansichten (14)

historisches-museum-bielefeld-nachtansichten (16)Ein wirklich lohender Abend – und doch haben wir nur einen Bruchteil der Attraktrionen erkundet. So ist es Jahr für Jahr bei den Bielefelder Nachtansichten: Wir genießen es, stressfrei nur drei/vier Attraktionen zu besuchen und uns zwischendrin einfach durch die Stadt treiben zu lassen und die angenehme Füllung in der Nacht und verteilte Musik und Feier zu genießen.

Anzeige – Ein Traum von Natur und Kultur: Südnorwegen Rundreise

By Posted on 9 2 m read

Norwegen ist ein landschaftlich einmaliges Land: Gebirgsmassive prägen die Landschaft, weite Wälder, riesige Seen – eindrucksvolle Natur erstreckt sich soweit der Benzintank reicht. Auf einer Rundreise zwischen Fjord und Fjell geht es entlang weit ins Land einschneidender Fjorde, durch die Vielfalt der schönsten Städte im Süden Norwegens und über wunderschöne Fährstrecken.

Norwegen erkundet man am besten mit dem Auto: Das Land ist weit, Strecken zwischen einzelnen Städten lang. Und mit dem Auto durch Norwegen lässt sich diese Weite gut erschließen. Auch Fahrräder lassen sich so gut mitnehmen, um sich unterwegs immer wieder die Gegend mit dem Rad erschließen zu können

Mit der Fjord Line nach Norwegen

Fjordline flyfoto-1592_02 (Small)

Copyright: Fjord Line

Fjordline flyfoto-1942 (Small)

Copyright: Fjord Line

Ole Musken - Palookaville-MG-1519-F-1235926_1024 (Small)

Copyright: Ole Musken – Palookaville

Startpunkt der 12-tägigen Südnorwegen Rundreise „Fjord und Fjell“ ist Hirtshals in Dänemark. Auf der Norwegen Fähre MS Bergensfjord oder MS Stavangerfjord, den ersten und größten ausschließlich mit Flüssiggas angetriebenen Kreuzfahrtfähren geht es umweltfreundlich in komfortablen Kabinen nach Stavanger. Das Unterhaltungsprogramm wendet sich an Erwachsene und Kinder gleichermaßen. Sanft schaukelnd schlummert der Fahrgast dem Urlaub entgegen.

Frühling im Fjord

Fruehling_im_Fjord_DSC-9625-1328343_Foto_Øyvind Heen - Visitnorway.com (Small)

Copyright: Oyvind Heen – Visitnorway.com

Besseggen-Norway-1-284532_Foto_Chris Arnesen - Visitnorway.com (Small)

Copyright: Chris Arnesen – Visitnorway.com

Nach einem kräftigen Frühstück wird Stavanger erkundet, das „Tor zu Fjordnorwegen“. Weiter geht es in die lebendige Kulturstadt Bergen, wo es unter anderem die typisch skandinavische Stabkirche Fantoft zu entdecken gibt. Auch das Welterbe Bryggen, eines der bekanntesten mittelalterlichen Stadtviertel Norwegens lädt zur Erkundung ein. Bryggens Profil ist heute immer noch dasselbe wie im 12. Jahrhundert. Oder wie wäre es mit einer Fahrt mit der Fløibahn, einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Norwegens: 8 Minuten Fahrt geben eine großartige Aussicht auf Bergen.

Mit dem Auto Norwegen entdecken

Hardanger-2010-83-Foto_CH - Visitnorway.com (Small)

Copyright: CH – Visitnorway.com

Copyright: Lutz Mueller

Unterwegs_DSC00625_Foto_Martin_Mueller (Small)

Copyright: Martin Mueller

Nach Zwischenstops in Førde und Vinstra, zu denen die Fahrt über den längsten und tiefsten Fjord Europas geht (man sollte sich nicht vorstellen, dass die Fähre bis zu 1,3 Kilometer über dem Meeresgrund schwimmt…) verlässt die Route Fjordnorwegen. Nun geht es zum Fjell, der norwegischen Tundra. Hier erwarten den Reisenden statt der bisherigen tiefgeklüfteten Fjorde nunmehr Seen und langgezogene Täler.

Landschaftliche Höhepunkte warten zwischen Vinstra und Beitostølen, wo die Strecke über die Landschaftsroute Valdresflye führt. Von Lillehammer geht es dann über Rjukan nach Langesund. Wie wäre es zwischendurch mit einem Abstecher nach Oslo? Hier wartet das königliche Schloss auf einen Besuch. Und natürlich das Munch-Museum mit dem Nachlass des berühmten Malers. Die Fähre bringt die Reisenden zurück nach Hirtshals.

Reisezeit für diese Auto-Rundreise ist übrigens Juni bis September, die wärmste und schönste Zeit, Norwegen zu bereisen.

#Suednorwegen; #UrlaubNorwegen; #RundreiseNorwegen; #Fjordline; #Norwegen; #Norwegenfähre


Blog Marketing
 Blog-Marketing ad by JKS Media

Die besten kulinarischen Tipps in Barcelona

By Posted on 24 2 m read

Sport ist Mord – genug für heute! In der zweiten Tageshälfte war nichts mehr mit Laufen und Besichtigung. Stattdessen gab‘s zwei schöne Bierchen und einen kleinen Krug Sangria. Frisch gestärkt ging’s auf die Rambla.

barcelona-strassenmusiker (1)

barcelona-strassenmusiker (2)

Besuch in der Märchenwelt

el-bosc.de-les-fades-barcelona

Start war ganz unten an der Rambla im Café Bosc de les Fades. Ein wunderbarer Wald voll dunkler Ecken und märchenhafter Gestalten! Diese Bar, direkt neben Barcelonas Wachsfigurenkabinett ist bis unter das Dach voll mit phantastischen Details. Hier lässt sich in der Welt der Phantasie wunderbar speisen. Vielen Dank an den schönen Blog Alte Steine für diesen tollen Tipp!

Buntes Treiben auf der Rambla

Rambla-Barcelona-Einkaufsmeile-Tourist-tipp (1)

Rambla-Barcelona-Einkaufsmeile-Tourist-tipp (2)

Rambla-Barcelona-Einkaufsmeile-Tourist-tipp (3)

Zurück in der schnöden Realität schlenderten wir nun gemütlich die Rambla entlang, ließen uns durch die Menge treiben und bestaunten die Künstler. Auf der Placa Reial tummeln sich Einheimische und Touristen gleichermaßen und tobt das Leben. ZACK – wir mussten glatt aufpassen, keinen Ball an den Kopf zu bekommen.

Rambla-Barcelona-Einkaufsmeile-Tourist-tipp (4)

Mercat de la Boqueria

Markthalle-La Boqueria-gourmet-tipp-barcelona-genuss (5)

Markthalle-La Boqueria-gourmet-tipp-barcelona-genuss (6)

Markthalle-La Boqueria-gourmet-tipp-barcelona-genuss (7)

Markthalle-La Boqueria-gourmet-tipp-barcelona-genuss (10)

Markthalle-La Boqueria-gourmet-tipp-barcelona-genuss (11)

Dichtes Gedränge, exotische Früchte und frischer Fisch warteten am Mercat de la Boqueria auf uns. Kaum treten wir ein, explodieren um uns herum die sinnlichen Genüsse. In dieser Halle finden sich die Händler fein säuberlich sortiert nach ihrem Angebot, beispielsweise auch Stände mit einem riesigen Angebot ebenso riesiger ganzer Schinken. Da hätten wir aber den Rest des Tage zu zweit dran zu schleppen gehabt. Wahrlich ein Fest für Freunde frischen Essens! Hirt kaufen die örtlichen Meisterköche ebenso ein wie gestresste Mütter. Aber sie suchen alle hochwertige Produkte und wählen sorgfältig aus. Unser Tipp ist die Barcentral mit den Tapas rechts neben den Eingang an der Gourmet-Markthalle. Ja, hier kaufen auch Spitzenköche ihre kulinarischen Besonderheiten.

Barcentral – la boqueria Barcelona

Markthalle-La Boqueria-gourmet-tipp-barcelona-genuss (8)

Markthalle-La Boqueria-gourmet-tipp-barcelona-genuss (9)

Chöc the chocolate kitchen: Ein süßer Tipp an der Rambla

choc-the-chocolate-kitchen-barcelona-tipp-kulinsrisch (3)

choc-the-chocolate-kitchen-barcelona-tipp-kulinsrisch (2)

choc-the-chocolate-kitchen-barcelona-tipp-kulinsrisch (4)

Gleich nebenan, in einer der Nachbarstrassen des Mercat de la Boqueria liegt der schokoladige Geheimtipp unseres Stadt-Trips. Das Chöc bietet feinste Schokoladenkreationen satt. Verführerisch aussehende und leeeeecker schmeckende Schoko-Törtchen und kleine Schoko-Pralinen haben uns den Tag versüßt. Zum Glück hat mich mein Mann herausgezogen, solange ich noch durch die Tür passte.

Von hier aus konnten wir uns nur noch satt und glücklich zurück ins Hotel rollen. Und am folgenden Morgen ging es auch schon wieder ab ins Flugzeug und zurück nach Hause. Ein Tag ist wahrlich zu wenig für diese wunderbare Stadt. Nächstes Mal bleiben wir länger!

Sightseeing-Run in Barcelona

By Posted on 18 3 m read

Vergangenes Wochenende haben wir uns einen kleinen Kurztrip nach Barcelona gegönnt. Freitagabend flogen wir hin und Sonntagmittag schon wieder zurück. Somit hatten wir nur einen ganzen Tag vor Ort und mussten das Beste aus der Kürze der Zeit machen. Somit waren die drei wichtigsten Aspekte des Besichtigungsprogramms natürlich Gaudí, Gaudí und Gaudí. Dazu sollte zur netten Auflockerung etwas Strand, etwas Shopping und Bummel/Ausgehen kommen.

Luxus AC Hotel Som by Marriott in Barcelona

ac-hotel-som-marriott-barcelona (2)

ac-hotel-som-marriott-barcelona (3)

Wir wohnten mittig zwischen Flughafen und Zentrum im sehr gehobenen AC Hotel Som by Marriott.

Fitness-Frühstück im Hotel

ac-hotel-som-marriott-barcelona (1)

Das Frühstück sieht in einem spanischen Hotel anders aus als wir es von uns kennen, so wird weniger Wert auf Müsli gelegt und es gibt statt zehn Brotsorten vielleicht nur etwas Brötchen, aber dafür gibt es leckere Süßwaren, eine gute Käseauswahl und landestypische kleine Gerichte. Wir haben aber auf die Süßigkeiten zum Frühstück doch lieber verzichtet und stattdessen Müsli und Früchtepfannkuchen gegessen.

casa-batlló-gaudí-barcelona-sightseeing run (1)

Casa Batlló am Passeig de Gràcia, Antoni Gaudí

casa-batlló-gaudí-barcelona-sightseeing run (3)

Nach dem Frühstück haben wir uns die Stadt gemütlich joggend erschlossen. Das ist in Barcelona besonders sinnvoll, da die Wege sehr lang sind und man gemütlichen Schrittes doch eine ganze Zeit von einer Sehenswürdigkeit zu nächsten brauchen würde. So sind wir erst relativ langsam bis zu La Pedrera gejoggt. Schließlich wollten wir beim Besuch dieses von Barcelonas Star-Architekten Gaudí entworfenen städtischen Wohnhauses mit Besuch einer ehemaligen Wohnung nicht allzu verschwitzt sein. Sehr überraschend war die Warteschlange noch sehr kurz und die Treppen frei. Der Eintrittspreis von 20 Euro schreckt viele Besucher ab.

Casa Milà (La Pedrera); eines der letzten Häuser des Architekten Antoni Gaudí

la-padrera-barcelona-sightseeing-casa-mila-run (3)

Casa Milà  – Innenhof

la-padrera-barcelona-sightseeing-casa-mila-run (4)

la-padrera-barcelona-sightseeing-casa-mila-run (5)

Casa Milà: Dachterasse

barcelon-sightseeing-run-laufen-la-pedrera

la-padrera-barcelona-sightseeing-casa-mila-run (8)

la-padrera-barcelona-sightseeing-casa-mila-run (7)

la-padrera-barcelona-sightseeing-casa-mila-run (6)

Dachboden – Espai Gaudí

la-padrera-barcelona-sightseeing-casa-mila-run (1)

la-padrera-barcelona-sightseeing-casa-mila-run (9)

Im Anschluss liefen wir zunächst weiter zur Sagrada Familia, die wir uns in unseren Laufklamotten doch nicht von innen betrachten wollten und daher für dieses Mal nur von außen besichtigt haben. Zuletzt ging es ein ganzes Stück bergauf bis zum Park Güell hoch über der Stadt. Hier sind wir fröhlich ruhig entlanggelaufen und schließlich weit, weit bergab bis hinunter an den Strand. In den zahlreichen Parks, zum Beispiel dem Parc des Carles I und dem Parc de les Cascades gibt es immer Gelegenheit zur Abkühlung an kleinen Springbrunnen.

run-barcelona-sagrada-familia (2)

casa-batlló-gaudí-barcelona-sightseeing run (2)

sightseeing-run-barcelona (1)

sightseeing-run-barcelona (2)

Der langgezogene Strand Barcelonas im Viertel Barceloneta wimmelte auch Mitte April schon vor Sonnenbadedenden. Nur ins Meer traute sich fast keiner – und wenn, dann nur sehr kurz. Sehr kurz, wie wir sehen konnten… Aber die Luft war mit Mitte der zwanzi Grad schon überaus angenehm und wir sind mit viel Vergnügen zur Abkühlung durch den Sand und an der Wasser-Kante entlanggelaufen.

barcelona-strand-laufen-fitness.run (2)

Nach kurzem Stopp via Bus zurück im Hotel haben wir uns dann ans Nachmittags-/Abendprogramm begeben und sind erst etwas auf der Rambla entlang geschlendert mit einem längeren Abstecher über die wunderschöne Markthalle. Zwischendurch gab es mehrere Stopps, um Bierchen und Sangria zu trinken und das wundervolle Flair der Stadt auf uns wirken zu lassen. Ein paar Tipps für einen Trip nach Barcelona hat Anita vom Blog Gailtal on Tour für euch.

Frühling im Berliner Tiergarten

By Posted on 10 2 m read

Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern und ringsherum fallen die Jacken. Oh ja, es wird Frühling! 18 Grad – gar nicht schlecht für den 2. April! Naja, die Winter sind halt wirklich nicht mehr das, was sie mal waren. Irgendwie hat der Klimawandel doch auch seine angenehmen Seiten…

berlin-zoo-frühling-2016-iebe-tiere-4

berlin-zoo-frühling-2016
Wir haben uns für einen Kurztrip nach Berlin entschieden und genießen unseren Aufenthalt direkt am Berliner Kuhdamm.  Den Samstag verbringen wir nach dem Frühsport zu einem guten Teil im Berliner Zoo.

berlin-zoo-frühling-2016-1
Der große Schreck lauert gleich zu Beginn auf uns: Kaum haben wir die Tickets gelöst und sind vielleicht 200 Meter gegangen, als direkt vor uns ein Vogel fallen lässt, was das während des gesamten Rückflugs aus dem Winterquartier aufgestaute Geschäft sein muss. Glück gehabt – wir haben nichts abbekommen. Weiter gehts. Unser erstes Ziel sind die Pinguine. Sie haben ein eigenes, kaltes, teilweise beschneites Innengehege und können nach Herzenslust schwimmen. Pinguin müsste man sein! Aber nein – das wäre mir dann doch zu kalt!

berlin-zoo-frühling-2016-3
Weiter geht es zu den tappsigen Bären und scheinbar unbeholfenen Nashörnern. Aber man sollte sich nicht vom Aussehen täuschen lassen: Bis zu 45 km/h werden die Tiere schnell und bei einem Körpergewicht eines mittleren LKWs und gewaltigen Zähnen und Hörnern möchte ich lieber keines von ihnen reizen! Der Spaziergang durch den Zoo ist wirklich wunderschön – die ganze Anlage wirkt wohl gepflegt und gut in Schuss, teilwese gehen wir direkt entlang der Spree und lauschen den Straßenmusikanten auf der anderen Seite des niedrigen Zaunes.

berlin-zoo-frühling-2016-iebe-tiere

berlin-zoo-frühling-2016-iebe-tiere-3
Wir sehen noch viele andere Tiere, Affen und Giraffen, Strandvögel und Flamingos. Das Beste aber sparen wir uns ganz bis zum Schluss auf: Die Wasserschweine. Diese einzig verbleibende Art der Riesennager gehört zur Familie der Meerschweinchen – allerdings über einen Meter lange Meerschweinchen! Friedfertig und pflanzenfressend verbringen sie im Zoo ihren Tag mit Fressen, Sonnen und Schwimmen.

berlin-zoo-frühling-2016-iebe-tiere-1

berlin-zoo-frühling-2016-iebe-tiere-2
So ist mir am Schluss klar: Ein Pinguin möchte ich vielleicht nicht sein – aber gegen Wasserschwein habe ich nichts!

Crowne Plaza Berlin City Centre

By Posted on 13 2 m read

Berlin, 8 Uhr morgens: Wir schnüren auf dem Hotelzimmer unsere Laufschuhe, mit dem Lift geht’s in die Lobby, hinaus auf die Straße und nach 200 Metern sind wir am Tiergarten. Hier sind wir schon auf der vom Crowne Plaza Berlin City Centre ausgearbeiteten Laufstrecke rund um den Tiergarten – in unterschiedlichen Variationen, je nach Lust und Fitness. Die Strecken sind auf einer Übersichtskarte auf der „Running Bar“ verzeichnet – einem Info-Punkt extra für Läufer. Hier stehen auch für die zurückkehrenden, ausgelaugten Läufer frisches Zitronenwasser, knackige Äpfel und Handtücher bereit. Wir finden: Das ist ein toller Service!

Jogging in Berlin : Running-Bar im Crowne Plaza Hotel Berlin

jogging-the-city-crown-plaza-running-bar-berlin

crown-plaza-berlin-city-center-erfahrung-27

Frisch geduscht machen wir uns nun über das große Frühstücksbuffet her. Auch hier gibt es für den fitness-bewussten Reisenden nichts zu meckern. Wer bei den reichlich verfügbaren Verführungen wie Baconstreifen, butterige Croissants und viele Süßigkeiten in Gestalt von Brotaufstrich oder zuckerigen Müslis nicht schwach wird und links abbiegt, kann sich schnurstracks nach Herzenslust durch ein gutes Angebot an knackig-frischem Obst und Gemüse futtern und nebenbei diverse leckere Kaffeevariationen genießen.

Frühstück im Crowne Plaza Hotel Berlin

crown-plaza-berlin-city-center-erfahrung-13

Im Anschluss gehen wir solchermaßen gestärkt zum Ernst des Lebens über – wir widmen den Rest des Vormittages dem Shopping-Bummel entlang des vielleicht 300 Meter vom Hotel entfernt liegenden Kuh‘damms mit einem kleinen Stopp in der wunderschönen Gedächtniskirche. Den Nachmittag verbringen wir im Tiergarten, genauer gesagt im Zoo. Unsere Favoriten sind die Pinguine in ihrem frostigen Haus und die wie immer possierlichen Wasserschweine.

Wellness & Fitness im Crowne Plaza Hotel

crown-plaza-berlin-city-center-erfahrung-29

crown-plaza-berlin-city-center-erfahrung-17

crown-plaza-berlin-city-center-erfahrung-11

crown-plaza-berlin-city-center-erfahrung-18

crown-plaza-berlin-city-center-erfahrung-30Nach einer äußerst freundlich ausgeführten, wundervoll entspannenden Thai-Massage lassen wir abends den Tag in der naheliegenden Monkey Bar ausklingen, mit weitem Blick über die Stadt und die Gedächtniskirche direkt nebenan. Rundum zufrieden und leicht beschwingt kehren wir zurück in unser schickes Zimmer, in dem bei Ankunft ein kleines Dessert und ein netter, persönlicher Gruß vom Hause auf uns warteten. Ausstattung und Lage des schön designten Hotels sind wirklich hervorragend. So sinken wir zufrieden in die Kissen und denken an einen gelungenen Berlin-Trip zurück.

Ein Blick in unser Hotelzimmer des Crowne Plaza

crown-plaza-berlin-city-center-erfahrung-3

crown-plaza-berlin-city-center-erfahrung-2

crown-plaza-berlin-city-center-erfahrung

Wilson

Piano-Bar des Crowne Plaza Berlin

crown-plaza-berlin-city-center-erfahrung-20

crown-plaza-berlin-city-center-erfahrung-14

crown-plaza-berlin-city-center-erfahrung-5

Lobby und Wilson’s – The Prime Rib Restaurant

crown-plaza-berlin-city-center-erfahrung-24

crown-plaza-berlin-city-center-erfahrung-32

crown-plaza-berlin-city-center-erfahrung-28

crown-plaza-berlin-city-center-erfahrung-22

crown-plaza-berlin-city-center-erfahrung-15

crown-plaza-berlin-city-center-erfahrung-19

crown-plaza-berlin-city-center-erfahrung-9

Vielen Dank an das Crowne Plaza Berlin City Centre – wir besuchen das stylische Hotel gerne wieder!

crown-plaza-berlin-city-center-erfahrung-26