Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Vegane Rezeptsammlung

Satt, satt, satt und hungrig sollt ihr sein!

By Posted on 0 2 m read

Hungrig auf mehr … dann ist die Katze glücklich. – Diese Worte stehen in meinem veganem Kochbuch, das ich diese Tage neu in der Küche habe. Vegan genießen: Kochen ohne Tiere von Katharina Bretsch. Einige von euch wissen, dass ich mich vegan ernähre und auch sehr oft verschiedene Rezepte ausprobiere. Doch heute will ich euch schmackhaft machen, wie kulinarisch und facettenreich der Speiseplan aussieht, wenn man ohne tierische Produkte kocht. Vorab: das Buch verzichtet auf strenge Ernährungsregeln….

….vielmehr spiegelt sich die Wertschätzung der verwendeten Lebensmittel in den facettenreichen Rezepten der vegangen Küche wieder!

Die Struktur des Buches ist in Suppen, Salate, Hauptspeisen und Desserts aufgeteilt. Genauso setzt sich ein Menü zusammen. Das gefällt mir, denn Einfachheit ist gut! Jedes Rezept ist auf vier Seiten geschrieben beginnend mit einer liebevoll gestaltenen Illustration auf einer Doppelseite, die ein Foto des Gerichts enthält. In der Illustration ist auch eine Verbindung zum gekochten Gericht wie zum Beispiel eine Zutat.

Die nächste Seite erhält eine kleine Anekdote neben dem Rezept. Das Rezept besteht aus einer Zutatenliste und einer Schritt für Schritt Anleitung der Zubereitung. Alles ist geschmückt mit herrlichen Grafiken. Das ist alles wirklich sehr wundervoll gestaltet. Wer nach der Zubereitungszeit oder den Nährwertangaben sucht, der wid hier nicht fündig.

Dieses Buch ist wirklich ein Must-Have zwischen den Kochbüchern. Habt ihr Lust auf eine Mango-Karotten-Suppe mit Kokosmilich, Burrittos mit Süßkartoffeln und Kidneybohnen, Mokkacremetorte oder andere abwechslungsreiche Gerichte? Oder seit ihr interessiert an Kunst und  möchtet die wundervoll gestalteten Illustrationen sehen: das Buch hat veganes Essen und Kunst in einem!

Ein großer Dank an Katharina Bretsch für ihre süße Widmung und an PranaHaus.

Kürbis- Apfelpüree auf Reis

By Posted on 0 1 m read

Heute gab es goldiges Herbstwetter und wir haben eine lange Radtour gemacht. Anschließend habe ich aus meinem eingefrorenen Hakkaidokürbis, den ich im vergangenem Monat gekauft hatte, ein schnelles Krübismousse gekocht. Da Rezept ist einfach und schmeckt ganz lecker. Zur Herbstzeit kann ich vom Kürbis nie geung bekommen und die Herbstäpfel wollen auch aufgebraucht werden.



Zutaten:
Karotten
Äpfel
Kürbis
GEFRO BIO Helle Soße
****
Reis
Kräuter

Zunächst wird das Gemüse geschält und anschließend mit ein wenig Wasser aufgekocht. Da ich noch ein Probierpäckchen für Helle Soße von Gefro hatte, habe ich es in das Gemüse eingerührt.Wenn das Gemüse weich ist, mit einem Pürierstab pürieren.

Serviert wurde das Kürbis-Apfelpüree auf Reis. Den habe ich in der zwischenzeit in der Gastrolux-Bratpfanne gekocht. Ja, ich kann mich von der Pfanne nicht trennen und benutze sie zum Reis kochen. Den Reis habe ich nicht gewürzt – Salz verwende ich so gut wie nie und stelle lieber die Menage auf den Esstisch.

Dieses herbstliche Rezept ist mein Beitrag zum Blogevent von Christina.