Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Rye – Sehenswürdigkeit im Südosten Englands

By Posted on 3 2 m read

Rye – mittelalterliches Städtchen voller Charme

Rye ist ein kleines Küstenörtchen ca. anderthalb Autostunden von Dover und unserem ersten Stop Folkestone entfernt. Wer diesen Ort besucht, taucht ein in das pulsierende Leben einer mittelalterlichen Küstenstadt – und das, obwohl nach tiefgreifenden Verlagerungen der Küstenlinie der Ort mittlerweile drei Kilometer von der Küste entfernt liegt. Der durchfließende Fluss änderte nämlich seinen Weg und als Resultat versandete der Hafen, der einst florierende Seeort geriet ins Binnenland. Wer durch den Ort flaniert, wird bezaubert sein von den zahllosen wunderschönen alten Häusern, dem Kopfsteinpflaster und den bis heute pulsierenden Einkaufssträßchen. Auch wir konnten uns hier nicht zurückhalten und haben ein wunderschönes, handgearbeitetes Sofakissten erstanden – eine schöne Erinnerung an unseren Urlaub. Zahlreiche weitere Shops laden zum Erkunden und Entdecken wärend des Stadtbummels ein.

Die Bewegte Vergangenheit von Rye

Der Mermaid’s Inn erinnert heute an die bewegte Vergangenheit des Ortes als Schmuggler-Hochburg. Im 18. und 19. Jahrhundert trieb hier eine große örtliche Schmugglerbande ihr Unwesen, der Mermaid’s Inn und andere Gebäude waren durch unterirdische Tunnel verbunden, die Versteckmöglichkeiten und Gelegenheit zur schnellen Flucht boten. Das Haus hat sich bis heute die Fassade eines Hauses aus der frühen Neuzeit bewahrt. Gegenüber liegt das House Opposite, gerade so hübsch wie der Mermaid’s Inn hat es der Legende nach seinen Namen daher, dass die nach dem Mermaid’s Inn Suchenden oft an die falsche Tür kamen und von hier an das “house opposite” verwiesen werden mussten.

Das "House Opposite" in Rye

Das “House Opposite” in Rye

Sehenswürdigkeiten – St. Mary’s Church

View of St. Mary's Church at the top of Lion Street, Rye UK

Rye, St. Mary’s Church, Sussex

Größte Sehenswürdigkeit des Ortes dürfte jedoch die St. Mary’s Church sein. Sie stammt aus dem 12. Jahrhundert und ihre Turmuhr wird als die älteste ganz Englands bezeichnet. Aber ganz ehrlich – für mich ist die eigentliche Sehenswürdigkeit der Ort als Ganzes. Dieses Miteinander alter Wohnhäuser, verwinkelter Straße und pulsierenden Lebens oder je nach Standort auch verschwiegener Pfade und still in der Sonne liegender Gärtchen und kleiner Parks machte unseren kurzen Besuch hier zu einem schönen Erlebnis. Schaut euch nur einmal das bezaubernde Kopfsteinpflaster an. Ein echter Absatzkiller, aber sehr atmosphärisch. Gleich nebenan ist ein:

Retro and old fashioned sweet shop mit sugar mice in Rye

3 Comments
  • shadownlight
    Oktober 24, 2017

    Ach ich liebe England :)!
    Liebe Grüße!

  • Tanjas bunte Welt
    Oktober 24, 2017

    Die Kirche sieht urig aus und sehr schön. Hört sich nach einem netten Ort an
    Liebe Grüße

  • Lippenstift-und-Butterbrot
    Oktober 25, 2017

    Liebe Alex.

    Ich war schon öfter in England, aber von diesem Ort habe ich noch nichts gehört. Es muss dort richtig kuschelig und romantisch sein.

    Liebe Grüße Sabine

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .