Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Europa

Günztal Weiderind – Darum ist es mehr als Naturschutz

By Posted on 1 4 m read

Ein Spaziergang über die Naturschutzflächen im Günztal. Eine sehr kurze Begrüßung und drumherum malerische Weideflächen. German Weber liebt sein Hobby, die Weiderinder, und ist im Vorstand der Stiftung KulturLandschaft Günztal. Er ist Biologe und Rinderfan. Ich habe das Glück eine kurze Führung über die Weide zu bekommen und mehr über das Projekt Günztal Weiderind zu erfahren.

Guenztaler Weiderind - Naturnahe Weidewirtschaft

Guenztal Weiderind – Naturnahe Weidewirtschaft

Das Günztal liegt zwischen Donau und Voralpenland am gleichnamigen Bachsystem, der Günz, Bayerns. Und hier startet der Nachmittag über ein Projekt, das Tierwohl und Naturschutz vereint. 

1. Günztal Weiderind – Keine Massentierhaltung!

Wir alle kennen die schönen Postkarten-Landschaftsbilder auf den Milch- und sogar Fleischpackungen. Die Kühe sind glücklich, essen Gras und sind auf großen Weiden. Meistens ist es fern der Realität und die Viecher sind in kleinen Ställen und die Hochleistungsrinder werden mit Kraftfutter aufgepeppt, damit die Milchleistung stimmt – “igitt”, würde jeder schreien, der es mit ansehen muss. Dazu gehöre ich definitiv dazu. Spätestens nach dem Besuch im Allgäu und dem Vortrag von Herrn Weber habe ich meine Essgewohnheiten nochmal ein klein wenig geändert. Aber warum?

2. Natürlichkeit und extensive Beweidung

Extensive Beweidung bedeutet, dass die Tiere als Landschaftspfleger für uns arbeiten und abweiden. Die großen Naturschutzflächen tragen zum Erhalt gefährdeter Arten, Wasser, Boden und Klima beitragen. 

3. Sorgfalt – Tiere ohne Stress

Wir ernähren uns von Fleisch und haben Interesse daran, dass die Weiderinder ohne großen Stress geschlachtet werden. “Schlachtung mit Achtung“, ist hier garantiert. Die Rinder dürfen mindestens zwei Sommer an der frischen Luft  in ihrer Herde weiden, bevor sie schonend geschlachtet werden.

4. Genuss und verantwortungsvoller Fleischkonsum

Bewusst genießen und wissen woher das Fleisch kommt? Das klingt nicht nur gut, sondern ist hier der Anspruch an das Fleisch. Die natürliche Weidehaltung des Günzaler Weiderindes trägt enorm zur Qualität und Geschmack des Fleisches bei. Übrigens wurde das Original Braunvieh von Slow Food Deutschland in die „Arche des Geschmacks“ aufgenommen. Natürlich bleibt die ethische Frage, ob man die Tiere überhaupt schlachten sollte? Diese Frage kann ich nur für mich beantworten. Ich liebe gutes Fleisch und finde diese Lösung mehr als fair für alle.

5. Mehrwert durch Zunahme der Tier- und Pflanzenvielfalt

Es summt und brummt im Günztal. Ziel ist es, die Naturschätze zu bewahren und ein Biotopverbundsystem aufzubauen. Dabei sollen Bäche, Wiesen und Moore mit ihrer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt erhalten bleiben. 

Warum ist das Günztaler Weiderind vom Aussterben bedroht?

Die ursprüngliche Rasse des Allgäus ist das “Original Braunvieh”. Das Vieh ist robust,  leistungsfähig und hat gut Milchleistungs trotz des energiearmen Futters. Das Vieh wurde allerdings durch die amerikanische Hochleistungsrasse “Brown Swiss” ersetzt, bzw mit dem Braunvieh gekreuzt. Es ist von daher nachvollziehbar, dass dadurch der Bestand des Original Braunviehs fast völlig verdrängt wurde. In Zahlen ausgedrückt stehen im gleichen Zuchtgebiet 300.000  Tiere des modernen “Brown Swiss” 700 Zuchttieren gegenüber.

Das Günztaler Weiderind ist bereits seit 2011 eine patentrechtlich eingetragene Wort-/ Bildmarke. Die naturnahen Weidebetriebe sind ein kleiner Verbund die die Nachhaltige Weidewirtschaft des Original Braunvieh betreiben.

“Günztal Weiderind ist eine Initiative der Stiftung Kultur Landschaft Günztal und von Landwirten im Günztal, in Kooperation mit der Regierung von Schwaben, den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie Slow Food Allgäu.” 

Mehr dazu ist auf der Seite Günztal Weiderind zu erfahren.

Feinstes Weiderindfleisch aus Günztal kaufen

Feinstes Weiderindfleisch aus Günztal

Feinstes Weiderindfleisch aus Günztal kaufen

Was wäre ein schöner Informationsnachmittag ohne eine Kostprobe des feinen Günztal Weiderinds? Nun, das Günztaler Weiderind, das man erwerben kann ist derzeit ausverkauft. Aber German Weber hat uns aus seinem Eigenvorrat mit ein paar feinen Scheibchen des leckeren Rindes beköstigt. Es schmeckt genau wie beschrieben – genussvoll nach mehr! Neben dem Rindfleisch probieren wir leckeren Schokoladenkuchen gebacken aus heimischem Dinkel, dem Babenhauser Rotvesen.

Alte Getreidesorten aus dem Günztal

Alte Getreidesorten aus dem Günztal

Das Bild zeigt alte Getreidesorten, die sie aus Kleinstmengen vermehrt und wiederentdeckt wurden. Das Projekt Ökomodellregion Günztal beschäftigt sich mit dem Ziel, regionale Vielfalt zu bewahren. Was früher auf heimischen Feldern ohne Pestizide wuchs, ist jetzt sehr wertvoll für den Ökolandbau.

Auf der Internetseite Stiftung Kulturlandschaft Günztal erfahrt ihr noch mehr über die wunderbare Arbeit und wie ihr sie unterstützen könnt!

Am Ende des Nachmittags weiß ich, die Viecher tragen keine Glocken, sondern Schellen und dass ich ins Allgäu wiederkommen muss. 

Mein Tipp: Leiht euch ein E-Bike und radelt den Günztal-Radweg, der sich rund 92 km durch die abwechslungsreiche Landschaft erstreckt und besucht eine Mutterkuhherde. Die Weidebilder sind auch am Radweg entstanden. Und habt keine Angst: Wenn ihr auf dem Radweg bleibt, kommt euch kein Braunvieh entgegen.

Grünes Michelin Sternrestaurant im Allgäu: Das freistil

By Posted on 2 3 m read

Eine Einladung ins Allgäu: Wir sind im freistil, einem feinem Restaurant in 800 Metern Höhe zwischen Oberstdorf und Sonthofen in den Hörnerdörfern gelegen. Ein schmaler Weg führt uns hinauf in das Boutiquehotel ins Ofterschwang. Völlig unscheinbar von außen, doch innen urban-chick.

Constantin Kiehne lächelt und bittet nach draußen, einen Aperitif zu nehmen. Der Blick auf die Allgäuer Berglandschaft ist einmalig und ich bleibe mit meinem Glas auf der Bergterrasse stehen. Ich genieße den Augenblick mit allen Sinnen. Soul-Food und Genuss lautet das Motto des Abends. Die Ruhe und das Abendrot begeistern und so beginnt der Gaumenschmaus im Allgäu.

Grüner Michelin Stern im Allgäu: Das freistil Restaurant

Eine lange Tafel mit Holztischen mit schlichter heimischer Deko aus Wildblumen wartet im Inneren des Restaurants. Die Sonne geht langsam unter. In der offenen Küche von Constantin Kiehne herrscht Hochbetrieb. Ein Team von Köchen erwartet heute Gäste à la carte und hat uns ein 5-Gänge-Menü vorbereitet.

Constantin Kiehne bleibt gelassen. Wir schauen auf die Finger der Spitzenköche und lassen uns mit dem ersten Gang verzaubern. Die Auswahl fällt leicht, denn der prämierte Sternekoch stellt das Menü für uns zusammen.

Trifft ein Sternekoch den Geschmack seiner Gäste?

Wir lieben gute Produkte, schätzen Handwerkskunst und legen Wert auf langfristige Beziehungen. Daher arbeiten wir mit ausgewählten Lieferanten und Partnern zusammen, die wir alle persönlich kennen und gerne weiterempfehlen.

Unser Gastgeber und Sternekoch Christian Kiehne wurde in Westfalen geboren. Er übernahm im elterlichen Hotelbetrieb die Leitung der Gastronomie. Er erweiterte das kulinarische Angebot und wurde 2021 vom Guide Michelin mit dem Grünen Michelin-Stern ausgezeichnet. Die Preisspanne bewegt sich zwischen 39EUR – 75EUR. Ich finde den Preis unschlagbar für die Qualität.

Das Menü lässt unser Herz höher schlagen!

Gebackene bayerische Garnele. Spinatkimchi:

Steinpilze vom Grünten à la creme. hausgemachte Pasta:

bayerische Bouillabaise (Gunzesrieder Saibling, Lechtaler Lachs- & Bachforelle),
Garnelenfonds. Aubergine. Gewürztomate. Paprikarouille.

2erlei vom Kalb. Jus. Bohnen. Nudelreis.

Hagebutte & Stachelbeere. Gries. Haselnusspraliné.

Was ist ein Grüner Michelin-Stern?

Die Auszeichnung mit dem grünen Michelin-Stern gibt es seit 2021. Der Michelin zeichnet nachhaltige Restaurants aus. Und die sind nachgefragter denn je. Die Auszeichnung findet regen Zuspruch bei Gästen wie auch Gastronomen. Constantin Kienle hat die Auszeichnung mehr als verdient. Der Sternekoch nimmt sich Zeit sein Menü zu vorzustellen bevor es geschlemmt wird. Er kennt die Zulieferer, weiß sogar, wo die Steinpilze gesammelt wurden  – eine Dame hat sie ihm gebracht – und hat ein Bewusstsein für Regionalität.

Seine Auszeichnung für den grünen Michelinstern kam überraschend und seither ist es nicht mehr ruhig um den kühnen Koch.

Grünes Michelin Sternerestaurant im Allgäu

Frische Produkte aus der Region, viele Geschmacksrichtungen in unterschiedlichen Kombinationen. Constantin Kienle kocht vegetarisch und vegan, natürlich auch Fisch und Fleisch und kennt die Wege seiner Zutaten. Der Geschmack des Essens ist einmalig und variiert saisonbedingt, je nach Verfügbarkeit. Ich kehre glücklich und zufrieden ins Hotelbettchen zurück.

Ich bedenke mich bei der Allgäuer GmbH für die Einladung zur Pressereise.

Die besten Geheimtipps und Geschäfte in Bremen

By Posted on 5 4 m read

Die Bremer Altstadt ist nicht nur wunderschön anzuschauen, sie steckt auch voller kleiner Schätze und interessanter Geschäfte, die es zu entdecken lohnt. Wer die Stadt besucht und durch ihre Straßen schlendert, den packt schnell die Lust, hier mehr zu entdecken, oder sich treiben zu lassen und einfach nur bei einem schönen Tee die Seele baumeln zu lassen. Kommt mit auf eine Entdeckungstour!

Geheimtipps in Bremen: die Bonbonmanufaktur

Bonbon Manufaktur in Bremen

Kein touristischer Besuch in Bremen wird ohne einen ausgiebigen Abstecher ins Schnoorviertel bleiben. Wie Perlen an einer Schnur (“Schnoor”) reihen sich hier die Fachwerkhäuschen aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Kommt daher der Name? Oder vielleicht von den Taumachern, die hier einst ihrem Geschäft nachgingen? Das ergibt Sinn. Ich denke an Lübeck, wo viele Straßen den Namen der Berufsgruppen folgen. Oder auch in Bremen selbst die Böttcherstraße – zu der kommen wie später.

Wie dem auch sei, im Schnoorviertel findet sich manches Kleinod unter vielerlei touristischem Angebot. Mir hat der Besuch in der Bonbonmanufaktur am besten gefallen. Sie hat zwei Niederlassungen, von denen eine in der Böttcherstraße und eine im Schnoor ist. Die Inhaberin der Bonbonmanufaktur hat das Handwerk in Schweden gelernt und in Deutschland perfektioniert. Vor Ort kann man bei der händischen Prokuktion zuschauen und reinschmecken. Resultat: lecker!

Die Seele baumeln lassen im Teestübchen

Wer genug hat vom ausgedehnten Bummel durch den Schnoor und nun gerne in Ruhe seinen Tee genießen möchte, dem sei das Teestübchen ans Herz gelegt. In einer kleinen Seitengasse im Schnoor liegt dieses Fachwerkhaus aus dem 17. Jahrhundert. Über 50 Jahre bietet das Teestübchen nun schon eine große Auswahl Tee – an die hundert Sorten finden sich in der Karte. Und das Ambiente könnte schöner kaum sein. Wer schmale Stiegen nicht scheut und bereit ist, auch einmal den Kopf einzuziehen, kann auf vier Etagen das Heißgetränk genießen.

Die besten Geheimtipps und Geschäfte in Bremen

Backstein in Reinkultur: die Böttcherstraße

Die Böttcherstraße hat eine ganz besondere Geschichte hinter sich: Völlig heruntergekommen war sie, als der Bremer Kaffeehändler Ludwig Roselius sie Stück für Stück aufkaufte, die Gebäude abreißen lies und an ihrer Stelle ein einzigartiges Ensemble neu schaffen ließ. Hier reihte sich fortan Backsteinbau an Backsteinbau, in verschiedensten Stilrichtungen, aber am prominentesten im Backstein-Art-Déco und dem Backsteinexpressionismus. Wer das Hamburger Chilehaus und den Sprinkenhof, das Hannöversche Anzeiger-Hochhaus oder den Lübecker Handelshof liebt, der darf einen Bummel durch die Böttcherstraße nicht versäumen!

Fallturm

Fallturm in Bremen

Die schönste Aussicht über Bremen bietet fraglos der fast 150 Meter hohe Fallturm der Universität Bremen. Hier kann europaweit einzigartig in einer Kapsel über 9 Sekunden lang Schwerelosigkeit erreicht werden. Doch für mich als Laie ist die Spitze der Turms fast genauso interessant: Mit zwei Aufzügen und über enge Treppen erreiche ich die Kreisrunde Spitze des Turm, die ringsherum verglast ist. Sogar Hochzeiten werden hier regelmäßig veranstaltet – und bieten eine traumhafte Aussicht über das Umland.

Übernachtung in Bremen

Übernachten in Bremen: Maritim Hotel

Übernachten in Bremen: Maritim Hotel

Übernachten in Bremen: Maritim Hotel

Ich habe in Bremen im Tagungshotel Maritim übernachtet. Es liegt angenehm fußläufig zur Innenstadt. Die direkte Anbindung an die Messe inklusive großer Tagungs- und Veranstaltungsräume war für mich als Besucher in der kleinen Pressereise-Gruppe nicht wichtig, ist für Messebesucher aber sehr praktisch. Umso schöner fand ich das Maritim-typisch großzügige, leckere Frühstück und stilvoll-wertige Interieur. Von diesem Stützpunkt aus konnten wir die Altstadt wie den Schnoor oder auch die Ausgeh- und Flaniermeile an der Weser gut zu Fuß erreichen – oder auch per Bus, wenn es einmal weiter weg gehen sollte.

Bremen entdecken

Wer mag, erkundet Bremen auf eigene Faust. Aber am besten lasst ihr euch die Stadt von einem kompetenten Stadtführer zeigen. Wir haben uns sehr lustig und kopetent von Herrn Klostermann (Dr. Guido Klostermann) führen lassen. Schaut euch einmal auf der Seite von Bremen-Tourismus um und entdeckt ihre Führungen.

Nützliche Tipps und Links für Bremen

Tagung und Veranstaltungen im Maritim Hotel Bremen

Kunsthandwerkermarkt Lübsche Wiehnacht im Schuppen 6 in Lübeck

By Posted on 5 2 m read

Dieses Wochenende waren wir im wunderschönen Lübeck. Wir haben einen wunderschönen Spaziergang durch die Altstadt genossen – schöne Tipps dafür habe ich euch ja hier oder hier schon einmal geschrieben. Es gibt wunderschöne Möglichkeiten und Tipps zum Einkaufen in Lübeck.

Schuppen 6 in Lübeck – Ort mit Tradition

Kunsthandwerkermarkt Lübsche Wiehnacht im Schuppen 6 in Lübeck

Kunsthandwerkermarkt Lübsche Wiehnacht im Schuppen 6 in Lübeck

Kunsthandwerkermarkt Lübsche Wiehnacht im Schuppen 6 in Lübeck

Diesmal hat es mich an die Untertrave verschlagen, genauer in den Schuppen 6 unweit des Hansemuseums in Lübeck. Diese Schuppen sind alte Teile des Stadthafens und über 100 Jahre alt. Der Schuppen 6 begeistert mit seinem historischen Äußeren, aber noch viel mehr mit seiner alten Holzdecke im Inneren. Der ganze Bau atmet die Geschichte der Lübecker Seefahrt.

500 Quadratmeter Kunsthandwerk

Kunsthandwerkermarkt Lübsche Wiehnacht im Schuppen 6 in Lübeck

In Schuppen 6 bieten bei der „Lüb’schen Wiehnacht“ auf 500 Quadratmetern über 40 Kunsthandwerker aus der Region und darüber hinaus ihre Ware feil. Hier durften wir wunderschöne, natürliche Materialien, Handwerkskunst und guten Geschmack bewundern.

Weihnachtliches handgemacht auf der Lübschen Wiehnacht

Kunsthandwerkermarkt Lübsche Wiehnacht im Schuppen 6 in Lübeck

Manche Stände bieten Dekorationsgegenstände, gerade auch passend zur Weihnachtszeit an. An anderen Ständen gibt es schöne Kleidung oder auch Decken und wiederum andere bieten praktische Alltagsgegenstände wie Schneidebretter an – veredelt allerdings durch wunderschöne Einlegearbeiten und ein richtiges Kunstwerk.

Weihnachtliche Einkäufe auf dem Kunsthandwerkermarkt

Bei all den schönen Dingen konnten wir uns kaum beherrschen. Schwiegermama hat uns ein schönes Holstentor aus Holz gekauft. Mein Mann bekam eine urige Schiebermütze und wir alle haben auch auf das leibliche Wohl geachtet.

Der Eintritt zu diesem Event der gemütlichen Art kostet 2,-€.

Ein kleiner Auszug der diesjährungen Aussteller:

Holzdekoration im Nordic Design von Jemele Holzdeko

Leckeres und Handwerkliches aus dem Norden von Snabbesnuut.

Pralinen und Schokoladenprodukte von Daja Chocolate

Beim Besuch auf den Internetseiten erfährst du die kommenden Kunsthandwerkermarkttermine!

Entspannung und Erlebnis im Staatsbad Bad Brückenau

By Posted on 1 2 m read

Die traumhafte Anlage des Staatsbads Bad Brückenau geht zurück auf Ludwig I., König von Bayern. Denn das eigentliche Bad ist zwar viel älter, aber erst unter Ludwig I. erreichte es seine große Blüte. Zwischen 1818 und 1862 suchte Ludwig I. das Bad 26 mal auf. Auf seine Zeit geht die heutige Gestalt der barocken Parkanlage zurück, hier liegen die in seiner Regentschaft und dank seiner Förderung errichteten Gebäude imposant zu beiden Seiten des Parks aufgereiht.

Heilkraft der Bad Brückenauer Heilquellen

Die ursprüngliche Anlage ist jedoch älter. Schon 1747 wurde eine symmetrische Parkanlage entworfen – ihrer Hauptachse folgt das Bad bis heute. Dies geschah ungewöhnlich kurz nach der Entdeckung der Quelle im selben Jahr durch den Leibarzt des Fürstabtes und späteren Fürstbischofs von Fulda, Amadeus von Buseck. Das Wasser der gefundenen Quelle zeichnete sich durch einen besonderen Geschmack aus, die Quelle wurde sofort zum Heilbad erkoren.

Nachdem das Bad sich zuerst prächtig entwickelt hatte, geriet seine Entwicklung in den Revolutionskriegen nach der Französischen Revolution 1789 völlig ins Stocken und schrumpfte stark ein. Doch der Freude Ludwigs des I. und seiner besonderen Förderung sei Dank, erstrahlte das Bad 30 Jahre später in neuem Glanz.

Ludwig I. beauftragte das Kursaalgebäude, einen imposanten klassizistischen Bau mit umlaufender Arkade, der das Grundstück noch heute ein Stück weit dominiert. Im Fürstenhof residierte der König ganze 26 Mal und regierte Bayern zeitweise von hier. Nicht von ungefährt erinnert der Bau, der einen schönen Blick über die ganze Anlage bietet, von unten ein wenig an Sans-Souce. Auch das vis-a-vis liegende Bellevue und andere Gebäude mehr wurden unter seiner Regentschaft errichtet.

Baden im Staatsbad Bad Brückenau

Bis heute gibt es in Bad Brückenau einen regen Badbetrieb. Wer einmal die Seele baumeln lassen und einen Aufenthalt in malerischer Atmosphäre genießen möchte, ist hier genau richtig.

Fünf Heilquellen gibt es in Bad Brückenau. Sie schmecken sehr unterschiedlich und lecker. Die König Ludwig I. Quelle ist die berühmteste. Die Sinnenberger Quelle (“Bad Brückenauer Champagner”) gibt besonders wohlschmeckendes, mineralhaltiges und kohlensäurereiches Wasser.

 

Staatsbad Bad Brückenau Hotel

Im Staatsbad Bad Brückenau gibt es mehrere Hotels. Besonders zentral liegt das Dorint Hotel direkt am Hauptplatz des Bades. Auch das Badhotel Bad Brückenau und die wunderschöne Philosophenvilla liegen hier.

Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliatelinks. Diese ermöglichen es uns, Informationen auf dieser Website kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die angebotenen Produkte kosten dich dadurch nicht mehr.

Anreise nach Cornwall: Wie komme ich am Besten nach Cornwall?

By Posted on 5 2 m read

Wir lieben Cornwall, von Nord bis Süd und Ost bis West. Aber dort hinzukommen ist wirklich nicht ganz einfach. So kommt ihr am besten hin. Wir nehmen einmal Newquay als Beispiel, da hier ein Flughafen liegt und ihr auch mit Zug und Auto zum Vergleich ganz gut hinkommt.

Anreise Mit dem Auto nach Cornwall

Anreise nach Cornwall mit dem Auto

Unser Verkehrsmittel der Wahl ist und bleibt das Auto. Das ist vor Ort unschlagbar praktisch und wer in Cornwall herumkommen möchte, tut dies am besten mit dem Auto. Wir fahren vormittags in NRW los und sind in aller Gemütsruhe nachmittags in Calais. Von hier geht es mit der Fähre weiter nach Dover. Kurz hinter dem Anleger machen wir gerne Station, z.B. direkt in Folkestone. Am nächsten Tag geht es dann gut ausgeruht und eingestellt auf den Linksverkehr auf die lange Querfahrt entlang der Küste. Hier gibt es so viele Orte, die zum pausieren einladen. Wer mag, sollte übernachten. Was soll’s, der Weg ist das Ziel und wer möchte nicht gerne in Rye, in Lyme Regis, oder auch mal in Weymouth bleiben!

Dauer: je nach Verkehr realistisch ab 14 Stunden

Für Eisenbahnfreunde nach Cornwall

Auch wer mit der Eisenbahn anreist, sollte Geduld mitbringen. So geht es zum Beispiel führ morgens mit dem ICE nach Köln und weiter nach Brüssel und um zwei Uhr nachmittags seit ihr schon in London. Hier lohnt natürlich ein Zwischenstopp – oder ihr fahrt gleich weiter und seit zwanzig nach neun in Newquay.

Dauer: gut 15 Stunden, wenn die Umstiege klappen

Für die Eiligen: Anreise nach Cornwall mit dem Flugzeug

Wer sich die Zeit für eine gemütliche Anreise nicht nehmen möchte, reist mit dem Flugzeug. Zum Beispiel per Umsteigeflug über London, Birmingham, Belfast, Dublin – oder auch über Kopenhagen. So kommt ihr schnell an, seht bei der Landung die Schönheit Cornwalls von oben – aber glaubt mir, ihr verpasst eine schöne Reise!

Dauer: z.B. 5:20 von Düsseldorf über Manchest. Zwei Stunden zum Flughafen und eine Stunde Puffer ergeben summa summarum schnell 10 Stunden Reisezeit

Unsere Hotels in Südengland buchen wir über Booking, weil die Preise günstiger als bei anderen Anbietern sind. Und sollte der Preis höher sei, wird die Differenz erstattet.

Booking.com

Wir können folgende Luxushotels in Südengland empfehlen:

Hotel Endsleigh in Milton Abbot, in Devon UK: Blogbeitrag über unseren Aufenthalt im  Hotel Endsleigh

Hotel Tresanton in St. Maves, in Cornwall UK: Blogbeitrag über das Hotel Tresanton 

Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliatelinks. Diese ermöglichen es uns, Informationen auf dieser Website kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die angebotenen Produkte kosten dich dadurch nicht mehr.