Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Tag Archives Hansestadt

Lübeck an einem Tag – Die 7 besten Tipps und Sehenswürdigkeiten in der Hansestadt

By Posted on 6 4 m read

Lübeck an einem Tag und Spaziergang zu den schönsten Sehenswürdigkeiten. Lübeck gehört fraglos zu den schönsten Städten Deutschlands. Nicht umsonst wurde ein Großteil der Lübecker Altstadt als Ensemble in die UNESCO-Liste des Welterbes aufgenommen. Allein schon die Zahl von über 1.000 unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden lässt erahnen, wieviel geballte Schönheit in dieser Stadt vereint ist. Wer sich die Zeit nimmt, die Lübecker Innenstadt schlendernd in Ruhe zu erkunden, wird viel entdecken. Und Lübeck ist klein! Gerade mal zwei Kilometer lang und einen Kilometer breit ist die Altstadt und sehr gut an einem verlängerten Wochenende per Pedes zu erkunden. Aber wer sich Zeit nehmen möchte, die vielen kleinen, versteckten Schätze zu entdecken und vielleicht auch einmal gemütlich am Wasser sitzend die Beine baumeln zu lassen, der sollte ruhig einige Tage mehr einplanen!

Luebeck an einem Tag die besten Tipps und Sehenswuerdigkeiten

Die besten Tipps und Sehenswürdigkeiten für Lübeck an einem Tag: Das Holstentor

Lübeck an einem Tag – Die 7 besten Tipps und schönsten Sehenswürdigkeiten

luebeck-an-einem-taLuebeck an einem Tag die besten Tipps und Sehenswuerdigkeiteng-besten-tipps-sehenswuerdigkeiten (11)

Blick auf die Salzspeicher in Lübeck

Luebeck an einem Tag die besten Tipps und Sehenswuerdigkeiten

Salzspeicher in Lübeck

#1 – Die Salzspeicher

Zu Fuß vom Bahnhof aus erreicht ihr schon nach wenigen Minuten Holstentor und Salzspeicher. Es ist schwer, sich vom Anblick des Holstentors abzuwenden – und ihr solltet natürlich durch den kleinen Park durch dieses Tor spazieren. Aber schaut auch einmal nach rechts – sonst lauft ihr Gefahr, den wunderschönen Anblick der Lübecker Salzspeicher zu verpassen. Sind sie nicht bezaubernd schön? Backsteinrenaissance und Backsteinbarock vereinen sich zu einem tollen Ensemble. Wer den warmen Ton des Backsteins mag, darf sich freuen: Ein langer Spaziergang voll des schönen Baustoffes liegt vor euch. Denn Lübeck ist die Stadt des Backsteins.

Luebeck an einem Tag die besten Tipps und Sehenswuerdigkeiten

Lübeck an einem Tag: Die Salzspeicher

#2 – Holstentor & Burgtor

Luebeck an einem Tag die besten Tipps und Sehenswuerdigkeiten

Wusstest du, dass du in nur gut zehn Minuten die beiden erhaltenen Stadttore Lübecks zu Fuß erkunden kannst? Wer mit dem Zug nach Lübeck kommt und zu Fuß zur alten Hansestadt hinüberschlendert, stolpert schnell auf das Holstentor. Wer noch mit der Deutschen Mark groß geworden ist, kennt das schöne Gebäude von den alten 50ern. Wer sich nicht mehr daran erinnert, der wird trotzdem dieses markante Gebäude nicht verfehlen. Vor dem Holstentor liegen zwei wachsame Löwen aus Bronze und halten schläfrig Ausschau. Hinter dem Tor geht gleich links und immer am Wasser entlang. Am Museumshafen mit seinen schönen Booten, an den alten Hafenschuppen und am Hansemuseum vorbei kommt ihr zum Burgtor. Genießt den Ausblick hier und schreitet durch das Tor in die alte Stadt.

#3 – Heiligen-Geist-Hospital, Schiffergesellschaft und Jakobikirche

Luebeck an einem Tag die besten Tipps und Sehenswuerdigkeiten Luebeck an einem Tag die besten Tipps und Sehenswuerdigkeiten

Nachdem du hinter dem Burgtor rechts ein bisschen das Burrgkloster erkundet hast, vielleicht einen Kaffee in der Sonne genossen, halte dich rechts hinunter “Hinter der Burg” hinab zu “Große Altefähre”. Bergauf geht es durch die “Kleine Burgstraße” zum Koberg. Hier lohnt es sich, dem Heiligen-Geist-Hospital einen Besuch abzustatten. Das Gebäude ist schon von außen eine wahre Freude. Hinein könnt ihr leider nur an elf Tagen während der Adventszeit. Aber geht doch schräg gegenüber einmal in die Schiffergesellschaft. Während das Heiligen-Geist ein der ältesten Sozialeinrichtungen der Welt ist, bezeichnet sich die Schiffergesellschaft als die klassischste Kneipe der Welt. Schau einmal hinein. Das wunderbar urige Innere des Backsteinrenaissance-Gebäudes habe ich hier beschrieben. Gleich auf der anderen Straßeneite liegt die Jakobikirche. Die räumliche Nähe kommt nicht von ungefähr: Alle Lübecker Schiffer Mitglieder der Gesellschaft. Gleichzeitig war die Jakobikirche die Kirche der Fischer und Seefahrer.

#4 – Marienkirche

Ganz nach Lust, Energie und Zeit folgt ihr jetzt den Straßen Engelsgrube, Fischergrube und Mengstraße, sowie den sie verbindenden Querstraßen und Gängen. Oder ihr geht direkt hinüber zur Marienkirche. Die Marienkirche ist eines der Prachtstücke der an Schönheit so reichen Lübecker Altstadt. Sie war die Kirche der Lübecker Kaufleute, die hier ihren ganzen Reichtum zum Ausdruck brachten. Hier wurde der französische Stil der Gothik in Backstein umgesetzt und ein herrliches Bauwerk enormer Größe und filigraner Anmutung geschaffen. Schau einmal hinein und sieh das Hauptschiff entlang. So leicht kann ein Kirchenbau wirken! Gut verständlich, dass diese Kirche Vorbild für über 70 Kirchen im Ostseeraum wurde.

#5 – Buddenbrockhaus und Markt

Gleich nebenan liegt eines der drei Nobelpreishäuser der Stadt, das Thomas Mann und seinem bekannten Roman gewidmete Buddenbrockhaus. Wer nicht viel Zeit hat, geht aber nicht hinein, sondern lieber nebenan zum Markt und nutzt die Zeit, um bei Niederegger vom berühmten Marzipan zu kosten oder einen Rundgang durch das wunderschöne Rathaus zu machen. Aber Achtung: Hier brauchst du eine Führung – am besten informierst du dich schon im Vorfeld zu den Zeiten.

#6 – St. Aegidien und das St.Annen-Museum

Von hier aus geht ihr die Fleischhauer-Straße oder Hüxstraße hinunter zur Schlumacherstraße. In dem Viertel von hier linkerhand bis zum Burgtor könnte ihr kaum zu viel Zeit verbringen. Wer mehrere Tage hat, dem empfehle ich ausgedehnte Spaziergänge in diesem schönen Teil der Altstadt. Wer aber tatsächlich nur einen Tag hat, der geht direkt hinüber zur Aegidienstraße, geht einmal um St. Aegidien herum und wirft einen Blick auch in diese schöne Altstadtkirche.

#7 – Abendstimmung rund um den Dom

Luebeck an einem Tag die besten Tipps und Sehenswuerdigkeiten

Bevor das Abendrot einsetzt, solltest du “An der Mauer” entlang der Musterbahn folgen. Wenn es deine Zeit zulässt, spaziere einmal um den Mühlenteich herum und genieße den Dom im Abendrot oder du beschleunigst deinen Schritt und lässt den Abend “An der Obertrave” ausklingen. Wenn du hier im scheidenden Tageslicht entlangspazierst, weißt du schon, warum ich dir diesen Fleck empfohlen habe. Laue Sommernächte hier direkt am Wasser, in einer der zahlreichen Außengastronomien – der richtige Ausklang für so einen Tag in der Mutter der Hanse. Vor dir liegt der Startpunkt unseres Rundgangs, das Holstentor. Dort linker Hand geht es wieder hinüber zum Hauptbahnhof.