Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Aller Ende ist schwer [Anzeige]

By Posted on 1 2 m read

Verflixt war es schwer für mich, mit dem Rauchen aufzuhören! Viele Jahre lang habe ich geraucht. Teils in den absurdesten Situationen: Ich habe in unserer eigentlich rauchfreien Wohnung im Badezimmer geraucht und sogar unmittelbar vor und nach dem Laufen, sogar bei Wettkämpfen. Meine Güte, haben die anderen Sportler dann immer befremdet geguckt. Nach dem Zieleinlauf habe ich sofort in den Beutel gegriffen und hab meinen Glimmstängel rausgeholt. Für mich die Belohnung schlecht hin!

Warum kleben wir so an den Rauchstengeln? Abhängigkeit hat viele Gesichter: Nikotin ist für sich genommen schon eine Abhängig machende Substanz. Wir gewöhnen uns an ständige Zufuhr, sogar in wachsendem Maße je länger unser Köper sich daran gewöhnt. Schon nach vielleicht einer Stunde wächst das Verlangen, über Stunden hinweg wird es übergroß und würden wir auf den kommenden Tag warten, lägen einige harte Stunden vor uns.

Hinzu kommen die lieb gewonnenen Rituale: Die 1. Zigarette beim Morgenkaffe oder abends beim Bier etwa. Ich kann mich gut daran erinnern ungefähr drei Zigaretten vor dem Rausgehen geraucht zu haben. Auf dem Weg dann Nummer vier und so ist aus einem Ritual eine Schachtel am Tag geworden. Manchmal, wenn der Abend länger wurde auch mal etwas mehr. 

So sieht das traurige Leben der Raucher aus. Wie gesagt, mir selbst ging es jahrelang so.

Wie höre ich endlich auf zu rauchen? 

Aber es gibt gute Möglichkeiten, von dieser Abhängigkeit wieder loszukommen. Am besten ist es natürlich, den Sprung ganz von alleine zu schaffen und ohne Hilfsmittel mit dem Rauchen aufzuhören. Aber das ist leichter gesagt als getan! Denn das Rauchen ist nun mal eine erworbene Krankheit. Außerdem gibt es so viele Möglichkeiten, mit dem Rauchen aufzuhören – und nicht alle sind auch gleich effektiv. Und noch schlimmer wird es, wenn es schon ein paar Mal nicht geklappt hat – wohlmöglich setzt sich der Gedanke fest: Das schaffe ich eh nicht.

Solche negativen Glaubenssätze sind enorm hinderlich und bewahrheiten sich am Ende wohlmöglich von und durch sich selbst.

Die gute Nachricht ist: Das muss nicht so sein. Jeder hat sich und seine Gedankenwelt selbst in der Hand. Du kannst positiv denken. Du kannst vieles erreichen. Und du kannst mit dem Rauchen aufhören!

Rauchfrei dank Medikament?

Es gibt ein neues verschreibungspflichtiges pflanzliches Medikament, das dabei hilft, mit dem Rauchen aufzuhören. Sprecht doch mal mit eurem Arzt, was er empfehlen kann! Nicht jeder Arzt kennt sich mit der Thematik auch wirklich aus, aber viele eben schon. Informationen rund um die Rauchfreiheit und wertvolle Tipps, wie ihr vom Glimmstängel loskommt gibt es auch unter www.schneller-rauchfrei.de

#schnellerrauchfrei #rauchstopp #rauchentzug #keinezigarettenmehr

1 Comment
  • Shadownlight
    Dezember 9, 2021

    Ja die Sucht- es ist wirklich nicht einfach davon loszukommen!
    Liebe Grüße!

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: