Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Erfahrungen mit FreeStyle Libre 2: Leben mit Diabetes

By Posted on 5 3 m read

Anzeige

Das Leben mit Diabetes ist nicht nur eines mit Risiken, sondern bringt auch Unannehmlichkeiten mit sich. Eine Freundin von mir hat Diabetes. Das heißt, sie kann das Leben genießen wie jeder andere. Sie isst bei geselligem Beisammensein fröhlich mit und kann auch Alkohol trinken. Aber ihren Blutzuckerspiegel muss sie regelmäßig kontrollieren.

Leben mit dem kleinen Piks

FreeStyle Libre 2 Erfahrung und Test

FreeStyle Libre Erfahrung

Lange Zeit bedeutete das gelegentliches Piksen in den Finger, wenn wir gemeinsam unterwegs waren: Was tut der Snack von vorhin und zwei Gläser Wein mit meinem Blutzucker? Gerechnet sollte es passen, aber besser einmal kontrollieren – piks. Das ging immer schon recht unspektakulär, bedeutete aber doch jedes Mal das hervorholen des Testers mit Streifen und an leicht befremdete Blicke musste sie sich gewöhnen.

Einfaches Messen mit dem FreeStyle Libre 2

Einfaches Messen mit dem FreeStyle Libre 2

Einfaches Messen mit dem FreeStyle Libre 2

Die Blicke gibt es natürlich immer noch. Schließlich ist das Insulinspritzen, wenn nötig, alles andere als unauffällig. Aber der Akt des Messens ist mit ihrem neuen Messgerät, dem FreeStyle Libre 2, wesentlich einfacher. Dieses elektronische Messsystem erlaubt das Messen der Gewebeglukose ganz einfach per Scan mit einem Sensor. Dieser wird zuhause selbst angebracht und kann bis zu 14 Tage unauffällig getragen werden. Und dabei wird rund um die Uhr der Blutzucker im Gewebe gemessen und kann jederzeit bei Bedarf ausgelesen werden.

Dauerhafte Kontrolle mit dem FreeStyle Libre 2

Der FreeStyle Libre 2 erspart nicht den Piks: Der Sensor wird weiterhin mit seiner kleinen Nadel in das Gewebe geschossen. Aber der Piks kommt nicht mehr zig Mal am Tag, sondern ein Mal alle zwei Wochen. Und nicht in coram publicam, unter den Augen der Öffentlichkeit, sondern bequem und diskret zuhause. Wobei ich finde, dass nichts dabei ist. Warum sollte sie nicht im Café am Tisch messen?!

Die komfortabel im Appstore oder bei Google Play erhältliche FreeStyle LibreLink App zeigt alle wesentlichen Informationen auf einen Blick. So lässt sich hier nicht nur der aktuelle Glukosewert sehen, sondern auch der aktuelle Trend, sowie der Verlauf, zum Beispiel über die letzte Nacht.

FreeStyle Libre vs FreeStyle Libre 2Erfahrung (2)

FreeStyle Libre vs FreeStyle Libre 2 Erfahrung (2)

Hier kann man bei Bedarf auch konfigurieren, ob bei niedrigem Glukosewert ein Alarm ausgegeben werden soll. Die Übertragung kann ganz einfach per Bluetooth als Push-Nachricht in die App erfolgen. Auch die Grenzwerte hierfür lassen sich einstellen.

Dazu gibt es ein komplettes Diabetes-Managementsystem online.

Erfahrungen mit dem FreeStyle Libre 2

Erfahrungen mit dem FreeStyle Libre 2

Erfahrungen mit dem FreeStyle Libre 2

Die Erfahrungen meiner Freundin sind durchaus positiv:  Der Sensor hält, ist nicht schmerzhaft und reizt auch nicht die Haut. Die Messwerte sind recht zuverlässig – wobei aber natürlich nicht der Blutzucker gemessen wird, sondern im Gewebe. Die Alarmfunktion ist super, so schläft meine Freundin deutlich ruhiger. Einen negativen Punkt gibt es allerdings durchaus auch: Die Akkulaufzeit liegt der Erfahrung nach deutlich unter der des Vorgängermodells.

Insgesamt ist sie sehr zufrieden mit dem FreeStyle Libre 2, weil sie sich auf die Werte verlassen kann und sich umsorgt fühlt.

#freestylelibre2

Bitte wende dich bei Kommentaren, Fragen oder Vorkommnissen, die FreeStyle Libre betreffen, direkt an Abbott GmbH & Co KG unter Tel. 0800-5199519 oder per E-Mail an abbottdiabetescare.de@abbott.com.

5 Comments
  • Tanja L.
    November 12, 2019

    Meine Schwester hat den auch und hat den Kleber gar nicht vertragen. Ein Arbeitskollege dagegen ist sehr glücklich damit. Ich habe meine Schwetser ja mit Diabetes auchwachsen sehen. Viele wissen gar nicht mehr, wie schlimm das mal war. Essen ob man will oder nicht, 5x am Tag Blutzucker messen (mindestens), 3x spritzen…. So ein Gerät ist wirklich ein großer Segen!

  • Christine
    November 13, 2019

    Ich hatte während der Schwangerschaft auch damit zu tun. Zum Glück ist es aber wieder weggegangen. Aber ich kenne einige, die mit Diabetes leben und ich finde das Gerät echt super! Danke für die Vorstellung.

    Liebe Grüße

    Chris

  • Shadownlight
    November 13, 2019

    Hey, es gibt ja heute schon tolle Methoden zur Messung!
    Liebe Grüße!

    • pamelopee
      November 13, 2019

      Eine Schulfreundin von mir früher hat(te) Diabetes. Das ist schon echt krass mit dem Blutzucker nehmen und so.
      Insofern kann ich mir durchaus vorstellen, dass so ein Sensor eine Erleichterung darstellen kann. … Wennauch ich gerade bei deinem Foto hier dachte “Autsch! So ein Teil im Arm tut doch bestimmt weh?!” … Aber das tut der ständige Pieks in den Finger ja auch. Und ich habe das Gefühl, die Angelegenheit mit dem Sensor ist eine sauberere.

      Ganz liebe Grüße vom pamelopee-Blog schickt dir Pamela

  • Bea
    Dezember 14, 2019

    Ich habe das mal bei einem Mädchen mit Down Syndrom gesehen und fand das mega praktisch. Meine Mutter hat Diabetes, es liegt in unserer Familie und vielleicht erwischt es mich auch. Man kann damit gut leben. Aber ich könnte mit dem Pieksen in die Finger garnicht umgehen. Fand ich in den Schwangerschaften schon als total unzumutbar, bin da sehr empfindlich. Für mich käme nur der Freestyle Libre in Frage. Ich zeige es mal meiner Mutter. Danke für die gute Erklärung.

    Lieben Gruß, Bea.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: