Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Fakir Kaave Mokka Maschine im Test

By Posted on 3 3 m read

Mokka – der leckere Türkische Kaffee

Von den Türkei-Urlauben in meiner Jugend habe ich wunderschöne Erinnerungen an Mokka. Er wird bei uns auch Türkischer Kaffee genannt und erfreut sich in letzter Zeit wieder einer steigenden Beliebtheit. Türkischer Kaffee entstammt nicht etwa speziellen Bohnen, die ihn von anderem Kaffee untersccheiden. Es sind auch keine besonderen Zutaten enthalten, wie etwa in Cappuccino. Tatsächlich wird gerne Kardamom hinzugegeben, der nochmals zu einem entschieden besonderen Geschmack beiträgt. Aber eigentlich unterscheidet sich der Türkische Kaffee von anderen Kaffees durch seine Zubereitung:

Das richtige Pulver für Türkischen Kaffee

Was brauche ich für Türkischen Kaffee? Es wird ganz besonders fein gemahlenes Pulver verwendet. Es gibt hierfür spezielles Mokka-Pulver zu kaufen, oder das Pulver wird selber fein ausgemahlen. Handelsübliche “normale” Kaffeemühlen mahlen den Kaffee jedoch nicht fein genug. Am leckersten wird der Kaffee, wenn die Bohnen direkt vor der Zubereitung geröstet und gemahlen werden. Diesen Luxus wird man sich aber fast nie erlauben können und fertig gemahlener Kaffee aus dem Supermarkt tut es auch. Allerdings sollte die offene Packung nicht allzu lange offen stehen gelassen werden, da der Kaffee dann immer mehr an Geschmack verliert.

Zubereitung Türkischer Kaffee

Wie wird Türkischer Kaffee zubereitet? Nun kommt der eigentliche Akt der Kaffeebereitung: Hierzu werden die richtige Menge Pulver und Zucker in den Zubereitungstopf gegeben und das Wasser wird erhitzt. Aber nicht zu schnell! Denn wenn das Wasser erst einmal kocht, muss die Hitze schnell abgeschaltet werden, sonst bekommt der Kaffee einen verbrannten Geschmack. Und wenn zu schnell abgeschaltet wird, hat der Kaffee nicht genügend Zeit zu ziehen und wenig Geschmack. Wenn er zu lange zieht, wird er bitter. Die Zubereitung des Kaffees erfordert daher viel Übung und Geschick.

Die Fakir Kaave Mokka Maschine im Test

Zum Glück gibt es heute geeignete Maschinen, die einem diese Arbeit abnehmen. Ich habe die Fakir Kaave Mokka Maschine ausprobiert. Fakir weckt auf den ersten Blick exotische Konnotationen, steht allerdings kurz für die Familie des Firmengründers, Familie Kircherer. Die Maschine ist vergleichsweise erschwinglich und bereitet etwa vier kleine Mokkatassen zu. Das Plastik von Maschine und Kanne wirkt arg einfach, aber sie sind sehr gut verarbeitet und wirken stabil. Vor der ersten Benutzung sollte die Kanne mit heißem Wasser ausgespült werden.

Technische Daten der Fakir Kaave Mokka Maschine

  • Fassungsvermögen: 4 kleine Tassen
  • easy One-Touch-Steuerung (es wird nur ein Bedienknopf benötigt)
  • großer, leicht zu reinigender Ausgießer
  • Abschaltautomatik für sicheres Ausschalten
  • Luminasense-Technologie (erkennt den aufsteigenden Schaum und verhindert ein Überlaufen)
  • Leistung: 735 Watt
  • Gewicht: 1,2 Kilo
  • Maße: 30 cm x 26,4 cm x 21,8 cm
  • Fassungsvermögen: 1 Liter

Und so funktioniert die Zubereitung des Mokkas

Wie wird leckerer Mokka zubereitet? In die Kanne der Maschine wird möglichst kaltes Wasser gefüllt, dazu Zucker nach Gusto. Ein mitgelieferter Portionierungslöffel hilft bei der richtigen Dosierung des Pulvers. Die Kanne wird schlüssig in die Maschine geschoben (hinten liegt ein sich einfügender Anschluss, sodass die Kanne mit Strom versorgt wird) und die Zubereitung per Knopfdruck gestartet. Die Kaave nimmt es dem Kaffee-Junkie ab, den optimalen Temperaturverlauf zu regeln, auf die genau richtige Brühdauer zu achten und – gar nicht so einfach – ein Überkochen des Kaffees zu vermeiden. Wenn der Kaffee fertig ist, gibt die Fakir Kaave Mokka Maschine ein entsprechendes akkustisches Signal. Nun nur noch einschenken – fertig! Der Schaum des Mokkas ist richtig schön und der Kaffee super lecker!

Die Reinigung der Fakir Kaave Mokka Maschine im Anschluss ist sehr einfach, da die Kanne leicht ausgespült und alle Oberflächen leicht abgewischt werden können. Vielen Dank an Produkt Tests fuer die Bloggeraktion!

3 Comments
  • Tanjas Bunte Welt
    Februar 6, 2017

    Sehr stylisch Alex und gefällt mir gut. Trotzdem bleibe ich bei meinem Vollautomaten!
    Liebe Grüße

  • Simone Wiegand
    Februar 6, 2017

    Ich habe schon einige berichte über dieses Maschinchen gelesen. Deiner macht so richtig Lust auf den türkischen Mokka… – Ich hatte auch schon bei entsprechenden Verlosungen der FAKIR KAAVE MOKKA mitgemacht, aber leider hat es mit dem Gewinnen nicht geklappt… Vielleicht kommt ja irgendwann noch eine “KAAVE-FEE” vorbei…? Nochmals ganz herzlichen Dank für den schönen Bericht, der mich gedanklich in den Urlaub geschickt hat….

  • shadownlight
    Februar 6, 2017

    Hach das Design ist einfach mega toll, dann schmeckt der Mokka gleich doppelt so gut :).
    Liebe Grüße!

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: