Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

SIN No. 8 – weit mehr als eine genussvolle Sünde [Review]

By Posted on 5 2 m read

“Ih gitt” schrie mein Mann als ich ihm vom neuen Mischgetränk und unserem neuen Produkttest erzählte.

“Sehr spritzig und immer eine Sünde wert”, hieß es nach unserer Verkostung!

Die 7 Todsünden Hochmut, Habgier, Wollust, Rachsucht, Maßlosigkeit, Faulheit und Neid werden seit Anfang April durch die 8. ergänzt: SIN No.8! Das Mischgetränk aus Wein und Bier trotzt dem Volksmund “Bier und Wein – Lass das sein” . Unglaublich, dass die Idee zu sündigen (englisch: sin) ausgerechnet aus einer Weinkellerei an der Mosel stammt!

Zugegeben trinken wir gerne guten Wein zu besonderen Anlässen und haben auch oft Bier zu Hause. Der Rebensaft hat mir früher nie so gut geschmeckt wie heute, weil ich doch die eine oder andere Weinkellerei besichtigt habe und nur noch eine Genuss-Trinkerin bin. Bei Bier ist es anders – wir kaufen überwiegend alkoholfreies Bier und stillen damit unseren Durfst nach harten Sporteinheiten.

Zutaten:

Wein-Bier-Mischgetränk aus 56 Prozent Weißwein und 15 Prozent Bier (Pils), ohne zusätzliche Aromastoffe, 5,5 % Vol.

Unser Test:

SIN No.8 Produkttest

Die 3 Fläschchen SIN No.8 , die uns zur Verfügung gestellt wurden, warteten zunächst im Kühlschrank, damit sie schön gekühlt zur Verkostung waren. Die Farbe des Mischgetränks erinnert an einen Wein und somit war auch unsere Entscheidung gefallen für unseren Test Weingläser anstatt Biergläser zu nehmen oder sofort aus der Flasche zu trinken! Jawohl – wenn wir schon sündigen, dann mit Stil!

Auf der durchsichtigen rot weiß gehaltenen Galsflasche ist mit weißer Schrift aufgedruckt: “Es gibt sieben Todsünden. Hier kommt die Achte. Wein und Bier vereint. Undenkbar. Verboten anders. Sündhaft gut.”

Herrje – was haben sich in der Zimmermann-Graeff & Müller Wein- und Sektkellerei (Homepage: ZGM) ausgedacht?

Der erste Schluck schmeckte zunächst nach einem guten Wein und der Geschmack ging leicht zu einem süßeren Bier über. Eine sehr interessante Kombination die uns vorzüglich mundete. Abgesehen davon haben wir uns vom Sprichwort nicht abschrecken lassen und teilten uns das dritte Fläschchen auf. Eigentlich mag ich gar keine süßen Mixgetränke, doch sehr süß ist es nicht, sodass ich es sehr gerne weiter empfehle! Und Kopfschmerzen gab es am Folgetag auch nicht! 🙂

Sündhaft teuer ist es keinesfalls. Ein Fläschen mit 0,275 Liter Inhalt gibt es für 0,99 Euro. Das Schöne ist, dass ich es auch bei mir in einem Getränkemarkt gesehen habe. Haltet Ausschau in der Cocktail-Abteilung  oder bestellt auf direkt auf der Homepage von SIN No.8 und berichtet mir, wenn ihr es auch probiert habt!

Eure Alex.

5 Comments
  • Olga
    Oktober 9, 2014

    Ich darf noch keinen Alkohol trinken da ich stille, ist also nichts für mich.

    Wünsche dir noch einen schönen Abend! glg

  • Tina-Maria
    Oktober 9, 2014

    Wir fanden, das SIN No.8, w süßlich und doch nicht zu süß war. Der Weißwein ist nicht aufdringlich, aber doch leicht wahrnehmbar. Auch war der Weißwein das erste, was sich meinen Geschmacksnerven bot, doch dann im Nachgang bemerkte ich auch die leichte Biernote. Eine perfekte Kombination von Frucht, Süße und dem gewissen etwas finden wir alle drei.

    • alexa
      Oktober 9, 2014

      Hallo Tina,

      bei der Kombination muss man auch mehr Wein schmecken, oder? 🙂 Wir stimmen dem zu uns sind froh, dass wir nicht mir noch jemanden teilen mussten!

      LG, Alex.

  • Nicole
    Januar 29, 2015

    Hört sich interessant an. Mal schauen ob es das auch bei uns wo zu kaufen gibt…oder kann man nur online bestellen ?
    ach wen du Lust hast schau doch mal bei mir auf dem Blog vorbei…würde mich freuen..

    LG Nicole – Produkttraum

    • alexa
      Januar 29, 2015

      Liebe Nicole,

      bei uns ist es im Getränkemwrkt zu finden. Viel Spaß beim Ausprobieren.
      Naütrlich – Beusch war da! 🙂

      LG, Alex.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: