Vegane belgische Waffeln: Brüsseler Waffeln und Lütticher Waffeln [Rezept]

Ich liebe Waffeln. Gerade im Winter ist es doch wunderschön, mit Familie oder Freunden gemeinsam an der Kaffeetafel zu sitzen und Waffeln zu schlemmen. Dazu gibt es dann ganz nach Laune einen schönen Kaffee, Kakao, Tee – oder auch gerne mal einen Punsch oder Glühwein. Wenn ich im Winter Freunde oder Nachbarn zum Tee einlade,

Brüsseler Waffeln und Lütticher Waffeln

belgische-waffeln-original-vega-rezept-3

Waffeln lassen sich auch wunderschön schnell zubereiten. Die Belgischen Waffeln, die ich euch heute vorstelle, brauchen minimal mehr Zeit – aber der Hefeteig als Waffelgrundlage lohnt sich! Und der Hagelzucker ist eine super Abwechslung im Waffel-Einerlei. Die Waffelkreation entspricht am Ende am ehesten der Variante der Lütticher Waffeln. Die zweite bekannte Variante der Belgischen Waffeln, die Brüsseler Waffeln, werden aus einem Eierteig gemacht.

Zutaten

500 g     Mehl
500 ml Sojamilch
300 g Margarine
300 g     Hagelzucker
1 Tasse Mineralasser
2 Päckchen     Vanillezucker
1 Würfel Hefe
2 EL Backpulver
1 Prise     Salz

Zubereitung

Zunächst Mehl, Vanillezucker und Salz in einer großen Schüssel vermengen. Die Sojamilch leicht erwärmen, eine Kuhle im Mehl bilden. Die Hefe zerbröseln, die Milch in die Kuhle im Mehl geben und die Hefe hierin auflösen.
Nun das Wasser und die Margarine hinzugeben, alles vermengen. Den Teig eine halbe Stunde abgedeckt mit einem Tuch im Backofen auf niedrigstmöglicher Stufe ruhen lassen. Ihr könnt ihn auch z.B. auf eine Heizung stellen. Nur Zug oder Kälte solltet ihr vermeiden.

Der Zucker kommt ins Spiel

belgische-waffeln-original-vega-rezept-2
Vegane belgische Waffeln „Brüsseler Waffeln und Lütticher Waffeln“

Den Hagelzucker unmittelbar vor dem Ausbacken im Waffeleisen hinzugeben. Die Menge Zucker ist reichlich bemessen. Hier kann gerne ein wenig reduziert werden, um ein weniger süßes Gebäck zu erhalten. Es gibt einen schönen Effekt, ein wenig Zucker nicht unterzumengen, sondern über die frischen Waffeln zu streuen.

Belgische Waffeln werden am schönsten, wenn sie in einem speziellen eckigen Eisen für Belgische Waffeln nicht zu lange gebacken werden. Mir schmecken dazu vegane Schlagsahne, frisches Obst, insbesondere Kirschen. Typische Zugabe Belgischer Waffeln sind Erdbeeren oder Bananen. Besonders lecker sind sie mit Vanilleeis. Ganz klassisch gibt es die Waffeln – die stets warm gegessen werden – mit heißer Schokolade.

Wie mögt ihr eure Waffeln? Habt ihr vielleicht auch ein schönes Lieblingsrezept? Oder sind euch Waffeln zu langweilig und es muss unbedingt ein ausgefalleneres Gebäck oder Kuchen sein?

20 Kommentare zu Vegane belgische Waffeln: Brüsseler Waffeln und Lütticher Waffeln [Rezept]

  1. Ich habe eben zum ersten Mal gehört, dass man Waffeln auch mit Hefe machen kann. Da wir gern mal auf die Schnelle Waffeln backen, muss ich hier wohl etwas mehr Zeit einplanen.

    Deine Fotos sind aber wieder so toll geworden, dass ich diese Variante gern einmal probiere.

    Liebe Grüße Sabine

  2. Ich liebe Waffeln, Zuhause mache ich sie sehr wenig, aber in der neuen Wohnung soll jetzt alles anders werden ! Auf den Weihnachtsmarkt nasche ich dann ab und an mal eine Waffel, obwohl es da himmelweite Unterschiede gibt, aber in Leipzig gab es immer GUTE 🙂 Hoffe es geht dir gut ?

    LG und schönen dritten Advent
    Katrin

    • Hallo meine Liebe,
      danke, ich habe „Urlaub“ und bin gerade in NYC – aber wie es nun mal so ist hat ein Blogger nie frei! Ich poste aktuelle Bilder auf Insta 🙂

      Liebe Grüße,
      Alex.

    • Ciao meine Liebe,

      wir haben auch Xylit zu Hause allerdings ist Buttermilch für mich ein Tau – denke, meinem Mann würde die Buttermilchvariatne sehr gut schmecken!

      Liebe Grüße,
      Alex.

    • Hallo Martina,
      ich hoffe, du hast mittlerweile die Waffeln gehabt?!
      Wir haben sie erst kürzlich gebacken als Freunde zu Besuch waren!

      Liebe Grüße,
      Alex.

    • Hallo Femi,
      genauso mag ich es auch! Ein wenig süß und dann noch süßer, wenn das Wochenende vor der Tür steht! Das dänische Softeis muss ich auch noch probieren! Danke für die leckere Idee!
      Liebe Grüße,
      Alex.

    • Haha! Ich denke, ein paar Waffeln kann man immer essen! Zumindest schlemme ich sie nicht jeden Tag und bis zum Sommer ist noch Zeit! Aber du hast ja eine gute Figur! 🙂

      Liebe Grüße,
      Alex.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*