Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Gesunde Apfel-Haferflocken-Muffins [Rezept]

By Posted on 8 2 m read

Muffins schmecken auch im Sommer! Besonders, wenn sie so schön fruchtelig daherkommen wie diese leckeren gesunden Apfel-Haferflocken-Muffins.

Eigentlich ist für mich ja der Winter immer die liebste Backzeit. Da probiere ich so schöne, leckere Rezepte aus wie die Apfel-Zimt-Christmas-Muffins, die Winter-Käse-Sahne-Torte mit Spekulatius, oder den Tiroler Apfelstrudel.

Aber schon ab Herbst geht das Backen natürlich richtig los, mit den verschiedenen frischen Obstkuchen. Und auch im Sommer passt vieles Leckeres – frischer Beerenkuchen mit Johannisbeeren oder Stachelbeeren leitet die Saison ein und es folgen Himbeeren, Aprikosen, Kirschen, Blaubeeren und schließlich dann wie gesagt das Herbstobst. Sehr beliebt sind meine Halloween-Muffins mit Schimmel.

Aber so gern ich auch saisonal koche und backe – manchmal muss es auch mal außerhalb der Saison sein. Und so habe ich jetzt diese schöne Rezept für gesunde Apfel-Haferflocken-Muffins ausprobiert.

Gesunde Apfel-Haferflocken-Muffins ohne Zucker

Ich finde sie einfach wunderbar! Probiert es doch mal aus, schwer ist es nicht – und super lecker! Was meinst ihr?

Rezept für ein dutzend gesunder Apfel-Haferflocken-Muffins

Zutaten

  • 150 Gramm Weizenmehl
  • 150 Gramm Haferflocken
  • 100 ml Apfelsaft
  • 1 Tl Backpulver
  • ½ Tl Natron
  • ½ Tl Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Cardamom
  • 1 Prise Ingwer
  • 50 ml Kokosnusmilch mit dem Saft einer halben Zitrone (alternativ Buttermilch)
  • 60 g Xucker
  • 2 Tl Öl
  • 1 reife Banane ( alternativ 1 Ei, schaumig geschlagen)
  • ½ Tl Vanilleextrakt
  • 2 kleine, gehackte Herbstäpfel
  • Xucker und Muskatnuss zum Bestreuen

Zubereitung

  • Ofen auf 180° vorheizen
  • Mehl, Haferflocken, Bbackpulver, Natron, Salz, Zimt, Cardamom und Ingwer vermengen
  • Apfelsaft, Buttermilch, Zucker, Öl, Banane (alternativ Ei) und Vanilleextrakt vermengen, dann das Gemenge mit den trockenen Zutaten verrrühren
  • Gehackte Äpfel unterheben
  • Muffinform zu 2/3 füllen
  • Zucker und etwas Muskat, gerne auch Haferflocken über die Muffins streuen
  • Eine gute Viertelstunde backen

Guten Appetit!

 

Weitere Rezeptideen für den Winter:

Vegane Weihnachtsbäckerei: Zupfbrot mit Spekulatiusgewürz [Rezept]

8 Comments
  • Shadownlight
    Juli 8, 2019

    Sehr lecker sehen die aus!
    Liebe Grüße!

  • Marie
    Juli 11, 2019

    Ich liebe Muffins jeglicher Art und wenn sie dabei noch gesund und ohne Zucker sind, dann ist das einfach das Beste! Deine Muffins und dein Rezept sieht echt toll aus, bin gespannt, ob sie auch so gut schmecken. Alles Liebe Marie

  • Avaganza
    Juli 11, 2019

    Das ist ein tolles Rezept! Meine Kinder wünschen sich immer wieder Muffins und ich habe keine Ideen oder Rezepte. Dieses hier klingt sehr lecker und das werde ich sehr gerne ausprobieren.

    Danke für die Inspiration!
    lg
    Verena

  • Billchen
    Juli 12, 2019

    Die sehen unheimlich lecker aus! Ein tolles Rezept, das muss ich unbedingt mal ausprobieren, ich habe schon so lange keine Muffins mehr gebacken.

    Liebe Grüße
    Sybille

  • Andrea
    Juli 12, 2019

    Ich liebe Äpfel, Haferflocken und auch Muffins! Das ist ja perfekt für mich. Danke für dieses tolle leckere Rezept! Sehr schön fotografiert.

  • So frisch, wie es derzeit ist, passen auch Apfel-Haferflocken-Muffins sehr gut zum Wetter. Das Rezept hört sich auf jeden Fall gut an und ich werde es mir als Inspiration im Hinterkopf behalten.
    Vielen Dank und viele Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

  • Milli
    Juli 13, 2019

    Eigentlich bin ich gar nicht so der Fan von Äpfeln in Kuchen oder Muffins. Aber die Kombi mit Haferflocken klingt total interessant. Ich glaube diese Muffins würden mir auch echt gut schmecken. Kann mir außerdem gut vorstellen, dass Rosinen echt gut darin schmecken würden.

    Liebe Grüße, Milli

  • Linni
    Juli 14, 2019

    Hallo Liebes,
    ich darf leider keine Äpfel, aber ich kann mit Sicherheit dann etwas anderes nehmen. Zum Beispiel Blaubeeren 🙂 Danke für das Rezept. Das hatte ich noch nie ausprobiert und soll nun mal geändert werden!

    Schönen Sonntag!

    Liebst Linni

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: