Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Healthy-Food Bloggerevent: Exclusive Rezepte zum 3-Gang Menü

By Posted on 6 4 m read

Den zweiten Abend unseres wunderschönen Aufenthalts im Radisson BLU haben wir am Herd verbracht. Naja, ehrlich gesagt war es vielleicht eine knappe Stunde. Den Rest der Zeit waren wir am Getränkestand des Barchefs mit eifriger Verköstigung beschäftigt.

blogger-event-food-pureglamtv-radisson-fitness-rezept (11)

blogger-event-food-pureglamtv-radisson-fitness-rezept (12)

Auf dem Speiseplan standen drei vorzügliche Gänge: Mit das erste, das wir von der anstehenden Zubereitung des Abendessens mitbekamen, waren drei große, dunkelgrüne Kugeln: Wirsing Einige unserer Mitstreiter waren bald damit beschäftigt, diesen Wirsing seines Blattkleides zu entblättern. Die Blätter sollten sich später zu wunderschönen Wirsingpralinen mit Pilzrisotto, Wildsalat und Nüssen entwickeln. Wir selber haben solange eine Eigenkreation des Barchefs probiert, die Rote-Beeren-Tee, Küchenkräuter (Rosmarin, Basilikum) und Gin beinhaltete. Hier zeigte sich die Philosophie des Ginger, viel frische Kräuter zu verwenden und auch die Vorliebe des Barchefs für Cocktails auf Tee-Basis.

blogger-event-food-pureglamtv-radisson-fitness-rezept (2)

blogger-event-food-pureglamtv-radisson-fitness-rezept (5)

blogger-event-food-pureglamtv-radisson-fitness-rezept (3)

blogger-event-food-pureglamtv-radisson-fitness-rezept (1)

Die Rezepte zum Bloggerevent mit Fitnessbloggern

Wir selber bekamen Möhren, sowie einige zarte Baby-Karotten zu schälen. Kaum zu glauben, wie frustrierend diese Arbeit ist. Im Vergleich zu einer normalen „erwachsenen“ Möhre verursacht so eine Baby-Karotte in etwa gleich viel Arbeit, aber das Ergebnis ist halt wesentlich geringer. Nun ja, bald waren wir mit ihnen durch und auch mit den ebenfalls zu schälenden Kartoffeln. Wir nutzten die Gelegenheit, die Schälmesser beiseite zu legen und uns unauffällig wieder gen Bar-Stand zu verdrücken. Hier wartete das Cocktail-Highlight des Abends auf uns: Der uns bis dato völlig unbekannte Gin Basil Smash. Hier werden zu 6cl Gin und 2cl Zitronensaft 2cl Zuckersirup gegeben (soweit nicht sonderlich spektakulär) und obendrein einige Basilikumblätter frisch von der Pflanze hinzugeschnitten – köstlich! Wir konnten den Rest des Abends nicht genug davon bekommen. Nebenher gedieh unser Hauptgang zur Vollendung: Gebratene Entenbrust mit Rosenkohlpüree, Baby-Karotten (aaaaaaah) und Kartoffel-Zucchini-Puffer.

blogger-event-food-pureglamtv-radisson-fitness-rezept (8)

Rezept: Wirsingpraline gefüllt mit Pilzrisotto dazu Wildsalat mit Nüssen

(Zutaten für 1 Portion)

1 Blatt Wirsing

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Karotte

50 g Risotto Reis

1⁄4 Bund Petersilie

120 g verschiedene Pilze

80 g Wildkräutersalat

20 g verschiedene Nüsse

50 ml Weißwein

120 ml Gemüsebrühe

20 ml Olivenöl

5 ml Essig

Pfeffer, Salz

Zubereitung: Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und in kleine Würfel schneiden. Anschließend im Topf glasig anschwitzen. Den Risotto Reis mit in den Topf geben und ebenfalls glasig anschwitzen. Danach mit Weißwein ablöschen. Mit Gemüsebrühe aufgießen und bis kurz vor die „al dente“- Konsistenz köcheln lassen.Pilze putzen und anbraten. Anschließend zum Risotto geben. Gehackte Petersilie mit in das Risotto geben. Wirsing waschen und in ca. 15 x 15 cm große Blätter blanchieren. Das Blatt zum Auslegen einer Tasse verwenden und mit dem fertigen Risotto füllen. Mit den überlappenden Stücken das Risotto verschließen und stürzen. Nüsse rösten und mit Essig, Öl und Pfeffer vermengen, bis es eine Vinaigrette ergibt. Salat waschen, abtropfen und anschließend mit der Vinaigrette und den Nüssen vermengen. Die Wirsingpraline und den Salat auf dem Teller anrichten.

blogger-event-food-pureglamtv-radisson-fitness-rezept (10)

Rezept: Gebratene Entenbrust mit Rosenkohlpüree dazu Baby Karotten und Kartoffel- Zucchini- Puffer

(Zutaten für 1 Portion)

160 g Entenbrust

80 g Rosenkohl

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Kartoffel

1⁄2 Zucchini

2 Baby Karotten

Kräuter

Maisstärke / Kartoffelstärke

Zubereitung: Die Entenbrust putzen und parieren. Anschließend die Hautseite quadratisch einschneiden und diese Seite goldbraun mit Kräutern, Salz und Pfeffer anbraten. Im Backofen bei 90° Außentemperatur und 57° Kerntemperatur garen. Den Rosenkohl putzen und mit Zwiebel und Knoblauchzehe anschwitzen. Anschließend mit ein wenig Gemüsebrühe köcheln lassen. Sobald der Rosenkohl weich ist, pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Kurz vor dem Servieren mit Salz, Pfeffer und gewünschten Aromaten abschmecken.

Baby Karotten waschen, schälen und in Salzwasser abkochen. Kurz vor dem Servieren mit Salz, Pfeffer und gewünschten Aromaten abschmecken. Zucchini und Kartoffeln waschen und die Kartoffel schälen. Zucchini und geschälte Kartoffel reiben und in einem Sieb entwässern lassen. Die Reibemasse mit etwas Stärke, Salz und Pfeffer vermengen und abschmecken. Die Masse zu einem Pellet formen und anbraten, ausbacken und anschließend warm stellen.

Alle Komponenten nach Wunsch auf dem Teller anrichten.

Nun musste nur noch das Dessert vollendet werden (was sollte es noch gleich geben?) und schon würde die harte Arbeit am Schäler und die noch viel härtere Arbeit am Glas sich auszahlen und mit einem leckeren Dinner belohnt werden. Wir waren bemüht, Barchef Sascha den letzten Gin wegzutrinken, aber er muss irgendwo einen Vorrat gehabt haben, jedenfalls schafften wir es nicht, ihn auf dem Trockenen sitzen zu kommen lassen. Und schon war das Dessert bereitet und wir konnten uns die köstlichen Wirsing-Pralinen schmecken lassen, die zarte Entenbrust (das Püree war hierbei der eigentliche Hit!) und das wunderbare Dessert:

blogger-event-food-pureglamtv-radisson-fitness-rezept (4)

blogger-event-food-pureglamtv-radisson-fitness-rezept (13)

Rezept: Safran-Panna-Cotta

Safran Panna Cotta

(Zutaten für 1 Portion)

100 ml Mandelmilch

3- 4 g Agar- Agar

Safranfäden

Süßungsmittel je nach Bedarf

Zubereitung: Alle Zutaten in einen Topf geben und aufkochen. Anschließend in einer beliebigen Anrichteform abfüllen und kalt stellen. Nach Wunsch dekorieren und servieren.

blogger-event-food-pureglamtv-radisson-fitness-rezept (9)

Ringsum ein gelungener gemeinsamer Kochabend – Küchenchef sei Dank! Den Rest des Abends brachten wir allerdings im Wohnzimmer des Barchefs zu, der eigentlichen Hauptbar des Ginger, wo wir uns nach Herzenslust der großen Welt der Cocktails widmen konnten. Beginnend mit wohlgemeinten White Russians ging es weiter über Ginger Time oder alkoholfreien Mischungen gemütlich trinkend dem Bett entgegen.

Rezeptquelle: Radisson Blu Dortmund! Vielen Dank dafür und auch an Vanessa von PureGlamTV!

6 Comments
  • Julia
    Dezember 5, 2015

    Das hört sich ja toll an! Bei vielen Events bekommt man nur selten so tolle (und gesunde) Gerichte. 😀 Auch wenn ihr Baby-Möhren schälen durftet, bzw. musstet hört sich das nach einem gelungenen Event an. 🙂

    Viele liebe Grüße

    Julia

  • testandtry
    Dezember 5, 2015

    Mmmh das sieht alles sehr lecker aus! LG und schönen 2. Advent 😉

  • Tanjas Bunte Welt
    Dezember 6, 2015

    Gott wie lecker das schon aussieht. Alleine bei den ersten Bildern mit dem ganzen Grün springt einen irgendwie der Gedanke “gesund” an 😉
    Schönen 2. Advent
    LG Tanja

  • Beauty and Pastels
    Dezember 7, 2015

    Oh mein Gott Alex, diese Fotos sind ja einfach zu zauberhaft. Ich könnte die Speisen so vom Bildschirm wegschnappen. Sehr sehr hübsch und Healthy food hört sich klasse an.

    Liebe Grüße
    Marion

  • Anja S.
    Dezember 9, 2015

    Oh, das klingt so richtig gut. Da habe ich richtig was verpaßt.

  • Sylvia
    Januar 2, 2016

    Oh Gott sieht das alles lecker aus und dann auch noch so hübsch dass man es eigentlich gar nicht essen will.
    Obwohl, jetzt habe ich vom Anschauen so Hunger dass ich gerne jeden Teller nehmen würde. 🙂

    Liebe Grüße
    Sylvia

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: