Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Kürbisspalten mit Avocado, Wakame und Süßkartoffeln Salat [Rezept]

By Posted on 11 3 m read

Mein Start ins neue Jahr ist dieses mal richtig gut! Wir haben ja einen schönen, ausgedehnten Urlaub in New York hinter uns. Und trotz vielfältiger Ablenkung durch Besichtigungsprogramm, Shoppen und schönes Ausgehen habe ich es geschafft, mich auch fit zu halten, indem ich morgens im Central Park laufen gegangen bin. Wenn ihr das nächste mal dort seid, empfehle ich euch unbedingt, das einmal auszuprobieren!

Mit Avocados und Wakame gesund ins neue Jahr

Fintess-Salat mit Wakame, Süßkartoffeln, Kürbis und Avocados

So fit und munter soll es nun natürlich weitergehen. Und der kleine Winterspeck, der sich über die Feiertage dann doch irgendwie auf die Hüften geschlichen hat, soll weg! Da ich Japan so faszinierend finde und die Japaner für gesunde Ernährung und eine der höchsten Lebenserwartungen der Welt stehen, geht es mit einem japanischen Nahrungsmittel ins neue Jahr.

Was ist Wakame? Wakame ist eine Meeres-Braunalge. Besonders in Japan und Korea wird sie sehr gerne gegessen. Japaner verwenden sie z.B. in der Miso-Suppe oder auch als Salat zu Sushi. Sie werden in Japan zu hundertausenden Tonnen geerntet. Ist Wakame gesund? Wakame hat gewisse gesundheitliche Vorzüge, so enthält sie reichlich Iod, entgiftende Alginsäure und hilft möglicherweise gegen Krebs und verstärkt vermutlich die Fettverbrennung. Wie andere Algenarten auch, sind Wakame besonders ballaststoffreich, fettfrei und eiweißreich, sowie reich an Mineralstoffen. So oder so ist es eine intensiv schmeckende, knackige Algenart.

Superfood Avocado – Die fünf größten Vorteile

Kürbisspalten mit Avocado, Wakame und Süßkartoffeln Salat [Rezept]

Ich verwende unglaublich gerne Avocados – so auch in diesem Rezept. Doch welche gesundheitlichen Vorteile haben Avocados? Dies sind die wohl wichtigsten:

  • Avocados sind reich an Vitamin K, Vitamin B6 und Vitamin C. Sie enthalten außerdem die Vitamine A, B1, B2, B3, E, sowie Magnesium, Eisen und Zink.
  • Avocados enthalten viel Kalium – doppelt so viel wie die als guter Kalium-Lieferant bekannten Bananen. Studien zufolge hilft Kalium, den Blutdruck zu senken.
  • Avocados sind reich an gesunden, einfach ungesättigten Fetten (sie enthalten reichlich Ölsäure, eine Omega-9-Fettsäure) und enthalten kaum gesättigte Fettsäuren.
  • Avocados stabilisieren den Blutzucker – kein so hoher Anstieg nach einer Mahlzeit wie ohne Avocado.
  • Avocados enthalten Lutein. Das macht ihren Verzehr zu einer guten Prävention von Macular-Degeneration

Für mich haben die kleinen Früchtchen noch einen weiteren und eigentlich wichtigsten Vorteil: Sie schmecken mir unglaublich gut! Als Kind mochte ich sie noch nicht, sie schienen mir irgendwie schleimig, aber nachdem ich mich einmal daran gewöhnt hatte, konnte ich kaum mehr von ihnen lassen.

Kürbisspalten mit Avocado, Wakame und Süßkartoffeln – das Rezept

Für diese leckeren und gesunden Kürbisspalten braucht ihr:

  • 1 Hokkaido-Kürbis
  • Süßkartoffeln
  • Avocados
  • Wakame
  • Chilischoten
  • 1 Limette
  • Olivenöl
  • Thymian
  • Hanfsamen und Petersilie

Wakame mindestens für drei Stunden ins Wasser stellen und vor dem Kochen fünf mal gründlich waschen. Ihr braucht nur eine Handvoll, weil der Wakame sehr viel aufnimmt.

Den Kürbis kurz vorkochen und in Spalten schneiden. Süßkartoffeln schälen und in kleine Scheiben schneiden. Kürbisspalten und Süßkartoffelscheiben reichlich mit Olivenöl bestreichen und mit Thymian bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft ungefähr 10-15 Minuten lang backen.

Unterdessen Chili und Avocados in Ringe schneiden. Die Avocados mit frischem Limettensaft beträufeln.

Für die Kürbisspalten brauche ich kein dressing. Besonders die Kürbisspalten mit Thymian und die Avocado geben auch so einen wunderbaren Geschmack!

Gefallen euch die schönen schwarzen Schälchen eigentlich auch so gut wie mir? Ich habe sie vor einigen Jahren aus Japan mitgebracht. Seitdem haben sie einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen und meinem Geschirrschrank und werden nur zu besonderen Anlässen verwendet.

Share this article

11 Comments
  • Lea Searching
    Januar 9, 2017

    Sieht sehr lecker aus und ist vegan. Das werde ich wohl mal ausprobieren müssen =)

  • Julia
    Januar 10, 2017

    Der Salat sieht wirklich sehr lecker aus! 🙂
    Danke auch, dass Du dir die Mühe gemacht hast und die Vitamine der einzelnen Gemüse-Sorten hervor zu heben.
    Gerade im Winter finde ich es wichitg, dass man darauf achtet, sich selbst mit möglichst vielen Vitaminen zu versorgen.

    Liebe Grüße,
    Julia

  • Filine
    Januar 11, 2017

    Wakame wäre jetzt nichts für mich, aber ansonsten sieht der Salat sehr lecker aus! Liebe Grüße

  • Lippenstift-und-Butterbrot
    Januar 11, 2017

    Erst musste ich mir dein Rezept sichern…. nun wird kommentiert.

    Dass ich das Rezept klasse finde, hast du ja schon eben gesehen. Über Silvias Abneigung gegen Wakame bin ich gestolpert. Ich kenne das nicht und hätte es im Internet bestellt. Sind das die etwas glibbrigen Pilze in der Thai Suppe? Wenn ja, mag ich die. Kannst du sie bitte einmal genauer beschreiben?

    Liebe Grüße Sabine

  • margit Lauter
    Januar 16, 2017

    Hm das schaut ja mega gut aus !

    Lg Margit

  • Ilona
    Januar 18, 2017

    Immer gut neuen Input zu bekommen. Auch ich mag Avocados sehr gerne. Und diese im Kombination mit den anderen Zutaten durchaus interessant. Mal sehen wann ich mal zu diesem Rezept komme.

  • Katta
    Januar 19, 2017

    Sehr lecker! Danke für’s Teilen!

    Allerliebste Grüße,
    Katta

  • Anja
    Januar 19, 2017

    Hmm. das klingt aber lecker. Lädst Du mich mal ein.
    Liebe Grüße
    Anja

  • Avaganza
    Juni 25, 2017

    Liebe Christina,

    tolles und leckeres Rezept – ich liebe Avocado und Kürbis … diese Zeit kommt leider wieder schneller als uns allen lieb ist ;-). Aber Wakame kenne ich nicht bzw. habe ich das noch nie in meiner Küche verwendet. Ich bin mir noch nicht sicher ob ich das beim Nachkochen nicht weglasse … müsste ja eigentlich ganz genauso funktionieren, oder?

    Liebe Grüße aus Wien
    Verena

  • Verena
    Oktober 2, 2017

    Ich koche gerade die allgegenwärtige Kürbissuppe … und bin bei der Suche nach was Neuem auf Deine tollen Rezepte gestoßen! Cool, das wird demnächst ausprobiert, Danke!!!

    • alexa
      Oktober 2, 2017

      Vielen Dank! Ich würd mich freuen, wenn du ein bisschen herumstöberst – auf dem Blog gibt es viele Kürbis-Rezepte 🙂

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.