Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Sport und Freizeit

FIBO – Mit CoreStix auf der Fitness-Messe

By Posted on 4 3 m read

FIBO Fitness Messe 2017

Werbung: Wie auch schon im vergangenen Jahr wollte ich gerne 2017 die FIBO besuchen. Auf dieser Messe kommen mit jedem Jahr mehr Besucher. So sollten dieses Jahr erstmals über 1.000 Aussteller ihre Angebote präsentieren, über 150.000 Besucher ließen sich locken. Und wir mitten darunter.

Schon auf der Anreise merken wir, dass wir nicht ganz alleine sind: Die Koelnmesse verfügt über eine hervorragende Infrastruktur, aber solch ein Massenandrang bleibt selbst hier nicht folgenlos. Aber wir lassen uns nicht abschrecken und stauen uns bestens gelenkt bis fast zum Eingang. Das erste, das uns hier ins Auge springt, ist, dass sich hier ein – nun ja – spezieller Schlag Mensch tummelt. Überall blitzen große Muskelberge, die Herren tragen Muskelschirts oder enge Pullover, die Damen zeigen sich maschinell gebräunt. Was soll’s – die Messe hat halt einen großen Anteil Kraft- und Kampfsport.

Warum ist Stabi-Training wichtig?

Mein Sport ist ja eher die Ausdauer: Laufen, Schwimmen, Radfahren. Und eines gibt es, das so ziemlich alle Ausdauersportler eher stiefmütterlich behandeln, sich aber meist bewusst sind, dass sie hierauf mehr Wert legen sollten: Stabilitätstraining. Genauer geht es um Rumpfstabilität. Da wird Kilometer um Kilometer gelaufen; es gibt Hobby-Langstreckler, die 150 Kilometer oder mehr in der Woche laufen, aber die Rumpfmuskulatur hat die Qualität einer Qualle. Da wundert es nicht, wenn bei längeren Läufen auf der zweiten Hälfte die Laufhaltung leidet, der Läufer in sich zusammenfällt und mehr Energie aufgewendet werden muss, um das gleiche Tempo zu laufen. Hierfür muss an der Rumpfstabilität gearbeitet werden – hilft nix!

Core Stix – meine Erfahrung im Video:

Hierfür gibt es nun zahlreiche Übungen. Der Sportler quält sich oftmals auf dem Boden auf einer Matte oder arbeitet im Studio an den Geräten. Dies sind alles sinnvolle Ansätze. Einen weiteren durfte ich nun auf der FIBO kennen lernen: Core Stix ist ein Trainingssystem, bei dem Wert auf freie Übungsausführung gelegt wird. Es besteht aus einer stabilen Bodenplatte, drei Halterungselementen, von denen zwei zahlreiche Einschubmöglichkeiten bieten und flexiblen Stangen, die in der Regel paarweise verwendet werden. Die Stangen kommen in unterschiedlichen Widerstandsgraden, sodass gegen einen wählbaren Widerstand trainiert werden kann, ganz so wie mit unterschiedlichen Gewichten beim Gerätetraining. Auf den Fotos demonstriere ich, wie die Anwendung funktionieren kann. An den Core Stix kann sehr vielfältig trainiert werden, der Anwender bekommt zwar Vorschläge mit auf den Weg, kann sich aber schnell auch eigene Übungen ausdenken. Ein Vorteil ist, dass dadurch, dass die Bewegungen nicht geführt werden, stets sehr viele Rumpfmuskeln zugleich im Einsatz sind, um für die notwendige Stabilisierung zu sorgen.

Wie auch immer euer Stabi-Training aussieht: Tut etwas für eure Muskulatur. Gerade, wenn ihr einseitig belastende Sportarten ausführt. Euer Körper und auch eure Leistung werden es euch danken!

Vielen Dank an das Team von Core Stix und die vielen Übungen, die wir schwitzend gemeistert haben! Und natürlich danke für die Einladung auf die FIBO!

Schlank & Fit in den Frühling: Das 3×3 der Fitness

By Posted on 20 6 m read

Gesund & Fit in den Frühling

Warum Vorsätze zur Fitness so schwer zu halten sind

Wir kennen es alle: Wir starten mit guten Vorsätzen ins neue Jahr. Dieses Jahr nehme ich ab! Ab jetzt ernähre ich mich gesund! Ab morgen nur noch Sport! Und am nächsten Silvester Abend sitzen wir wieder da und denken uns: Verdammt – warum habe ich dieses Jahr nur so zugenommen? Warum ernähre ich mich so ungesund? Warum mache ich keinen Sport? Und vor allem: Was kann ich für meine Gesundheit tun? Also – Wie nehme ich am besten ab? Wie ernähre ich mich gesund? Und: Wie schaffe ich es, mehr Sport zu machen?

Dies sind unsere

3 Ziele der Fitness:

  • Abnehmen
  • Gesundheit
  • Sport

Die 3 Gründe, warum es nichts wird mit der Fitness

Nehmen wir mal den ersten Punkt: Das Abnehmen. Warum nehme ich nicht ab? Nun, es gibt 3 Gründe, warum Abnehmen nicht klappt. Ganz einfach ausgedrückt sind es diese:

  1. Ich fange erst gar nicht an, abzunehmen, bin nur halbherzig dabei, oder höre schnell wieder auf (Motivation)
  2. Ich bemühe mich redlich, abzunehmen, stelle es aber falsch an (Effektivität)
  3. Ich habe erfolgreich abgenommen – aber nach kurzer Zeit sind die Kilos wieder drauf (Nachhaltigkeit)

Nennen wir dies also die 3 Dimensionen des Abnehmens. Und wenn ich die Gründe, warum ich nicht abnehme, identifiziert habe – mangelnde Motivation, zu geringe Effektivität, fehlende Nachhaltigkeit – kann ich anfangen, daran zu arbeiten!

Die 3 Dimensionen des Erfolgs

1. Motivation – wie motiviere ich mich, abzunehmen?

Es gibt eigentlich immer zwei Arten von Motivation. Die eine kommt aus unserem Inneren, die andere kommt von außen. Man könnte auch sagen: Um uns zu einer Handlung zu bewegen, braucht es entweder inneren Antrieb oder ein äußeres Anlocken. Drücken oder ziehen. Push & Pull. Man nennt diese innere und äußere Motivationskraft intrinsische Motivation und extrinsische Motivation. Wie effektiv diese beiden Motivationen sind, hängt von vielen Faktoren ab – Persönlichkeit, Dauer, Schwierigkeit der Aufgabe.

Extrinsische Motivation ist oft leichter zu organisieren: Es wird eine Belohnung ausgesetzt oder sozialer Druck ausgeübt. So reicht es manch einem, sich vorzustellen, wie schön es sein wird, schlank zu sein. Oder man setzt sich selbst eine Belohnung: Wenn ich drei Kilo abgenommen habe, gönne ich mir…

Blöd ist nur, dass extrinsische Motivation dazu neigt, nicht lange zu wirken. Doch dazu und zu intrinsischer Motivation gleich mehr beim Thema Nachhaltigkeit.

Für den Moment bleiben wir bei der (einfacheren) extrinsischen Motivation: Nutzt sie für euch! Freut euch auf eure Ziel, denkt daran, wie schön es sein wird, abzunehmen. Und macht es euch schön: Keine dröge Diät, sondern ein modernes, spielerisches System. Manch einer zählt gerne Punkte, der nächste setzt sich genaue Zeitziele – sechs Tage Diät, dann einen Tag sündigen. Systeme gibt es wie Sand am Meer! Sucht euch eines, an dem ihr Spaß habt und haltet durch. Bitte nicht jede Woche wechseln. Und immer daran denken: Die Bikinisaison naht – fangt heute an, nicht morgen!

2. Effektivität – wie nehme ich richtig ab?

Nun, abnehmen ist eigentlich ganz einfach: Mehr Kilos verbrauchen als aufnehmen. Sport hilft! Ich war Jahrelang schlank wie eine Gerte – und das nur dank Sport. Ohne jede Diät! Und wer Spaß am Sport findet, ist auch ganz von selbst motiviert. Mehr dazu auch unten beim Aspekt des gegenseitigen Unterstützens der drei Ziele der Fitness. Auch Steuerung der Ernährung geht: So gibt es einige Diäten, die geziehlt einseitige Ernährung propagieren – iss nur ein bestimmtes Lebensmittel, davon aber soviel du willst. Ich habe mal No/Low Carb ausprobiert (Möglichst vollständiger Verzicht auf Kohlenhydrate). Das hat bei mir super funktioniert und auch sehr schnell. Ob das ganze auf Dauer gesundheitsverträglich ist, steht auf einem anderen Blatt…

3. Nachhaltigkeit – wie bleibe ich schlank?

Dies ist sicherlich der schwerste Punkt: Schnell sind einige Kilos geschmolzen, aber ebenso schnell sind sie wieder drauf. Doch wie verhindere ich den Jojo-Effekt? Das Zauberwort heißt hier Nachhaltigkeit und ist eine Frage der langfristigen Motivation. Und schwupps sind wir zurück bei Punkt 1 – genauer gesagt: zurück bei intrinsischer und extrinsischer Motivation.

Erinnert ihr euch? Extrinsische Motivation (the easy way) ist Motivation von außen. Sie ist leicht zu erreichen, wirkt aber nur begrenzt. Wenn die Aufgabe zu schwer wird (und abnehmen kann sehr schwer sein!), oder wenn sie zu lange dauert (Nachhaltigkeit! Wir wollen, bitte schön, auch in 30 Jahren noch schlank sein!), versagt Motivation von außen: Die Belohnung kann noch so schön sein, ab einem gewissen Punkt ist sie uns egal, wenn der Weg zu belohnung zu steinig ist.

Es muss also innere Motivation her – sie wirkt viel besser, hat nur leider einen großen Haken: Sie ist ungleich schwerer zu erreichen. Von daher mein Rat: Denkt nicht immer nur ans Ziel – macht euch den Weg zu eigen! Versucht, an einem aktiveren Lebensstil Gefallen zu finden – Sport ist nicht nur Mittel zum Zweck, sondern kann Spaß machen! Salat ist nicht nur ein fades Substitut von Schnitzel, sondern kann wirklich lecker sein. Sucht euch Rezepte! Sucht euch Gleichgesinnte! Werdet aktiv!

Intrinsische Motivation ist nicht leicht (the hard way). Sie ist ungleich schwerer zu erreichen und erfordert echtes Engagement. Aber wer sie gefunden hat, braucht sich nicht mehr zu quälen, sondern hat dauerhaft Erfolg.

Das 3×3 der Fitness

Die 3 Dimensionen, die ich gerade fürs Abnehmen beschrieben habe, gelten jedoch nicht nur fürs Abnehmen, sondern auch für unsere anderen beiden Aspekte der Fitness – Gesundheit und Sport. Alles zusammen lässt sich in der folgenden Matrix des 3×3 der Fitness darstellen:

Die Fitness-Matrix

Motivation Effektivität Nachhaltigkeit
Abnehmen
Gesundheit
Sport

Um erfolgreich fit in den Frühling zu kommen – und erfolgreich eure Traumfigur zu erreichen und auch zu halten, braucht ihr also nur an dieses 3×3 zu denken:

  1. Nehmt ab
  2. Haltet euch gesund
  3. Treibt Sport

Und um dies auch wirklich zu erreichen, kümmert euch für jedes dieser Ziele um

  1. Motivation
  2. Effektivität
  3. Nachhaltigkeit

Was hilft mir dabei, abzunehmen?

Doch halt mal, eine Sekunde, MOMENT: Warum eigentlich Gesunderhaltung und Sport treiben? Eigentlich möchte ich doch nur im Sommer den Strandurlaub genießen können, ohne ständig an meine Problemzonen zu denken!?

Nun, so einfach ist es leider nicht:

  • Ein gänzlich schlaffer Körper sieht auch schlank nicht so schön aus, wie ein sportlicher. Sport hilft dabei abzunehmen. Sport hilft der Gesundheit.
  • Wer gesund ist, sieht gut aus, hat schönere Haut, schöneres Haar, fühlt sich besser und strahlt dies auch aus. Und nur wer gesund ist, kann auch richtig leistungsfähig Sport treiben. Und wer sich gut und gesund fühlt, liegt nicht so viel im Bett / auf der Couch und wird so schon von alleine weniger wiegen.
  • Schlank sein ist schön. Wer dünner ist, dem fällt Sport leichter. Schlankheit ist gut für die Gesundheit.

Lest diese Punkte genau. Gibt es irgendeine Aussage, der ihr nicht zustimmen könnt? Ihr seht also: Alle 3 Ziele sind für sich alleine schon erstrebenswert. Und alle 3 Ziele befördern sich gegenseitig. Wer alle 3 Ziele gleichzeitig anstrebt, dem wird es leichter fallen, alle 3 Ziele auch zu erreichen! Deshalb also die 3 Ziele der Fitness. Die zugehörigen 3 Dimensionen des Erfolgs (Motivation, Effektivität und Nachhaltigkeit) haben wir oben ja schon kennengelernt.So kommen wir zu unserer Fitness Matrix mit dem 3×3 der Fitness!

Zum Thema Abnehmen haben wir heute schon einiges durchdacht. Die anderen beiden Ziele, Gesundheit und Sport, kommen im Folgebeitrag!

Himmlische Wellness, Segway-Limbo und Stadion-Knast!

By Posted on 7 4 m read

Mit einem Morgenlauf leite ich den zweiten Teil zum Bloggerwochenende im Radisson BLU Dortmund ein!

Bilquelle: Radisson Blu Dortmund

Bilquelle: Radisson Blu Dortmund

Samstag früh geht es erneut mit Laufschuhen auf Achse. Noch vor dem Frühstück starten wir. Nicole vom Radisson BLU, die uns das ganze Wochenende hindurch begleitet, führt ihre etwas größere Gruppe auf einem fünf Kilometer langen Rundkurs am Westfalenstadion vorbei und durch ein nahe gelegenes Waldstück. Wir aber schließen uns mit drei weiteren Interessenten Bastian an, der uns auf einer zehn Kilometer langen Runde entlang wunderbarer Industriebrache mit schönen alten, teils verfallenden, teils renovierten backsteinernen Hallen führt. Es geht durch einen langgezogenen Grünzug und rund um den Phoenix-See herum, einen Emscher-Stausee an dem wir unterhalb der Villen einiger BVB-Spieler entlang laufen und hinauf zu einer der höchsten Erhebungen der Stadt, dem Kaiserberg mit seiner wunderschönen Aussicht über die ganze Stadt. Auch an diesem See begegnet uns Dortmunds vielfältige auf Kohle und Stahl gegründete Vergangenheit in Gestalt einer Thomas-Birne, die auf einer kleinen Insel im See steht. Im Anschluss machen wir uns über das reichhaltige Frühstücksbuffet im Hotel her. Ich halte mich an leckere Gesunde Dinge, viel Gemüse, Obst und auch etwas Fisch. Mein Mann, der Gierschlund verschlingt mit sichtlichem Wohlbehagen ein herzhaftes Frühstück mit Rührei, Würstchen und gebratenem Speck. So eine Völlerei – da sind die beim Lauf verbrannten Kalorien gleich doppelt wieder auf der Hüfte!

Stadiontour im Borusseum

borusseum-stadiontour-westfalenstadion-eintritt-preis (2)

borusseum-stadiontour-westfalenstadion-eintritt-preis (4)

Eingesperrt im Stadion

Wenige Fußmitten vom Hotel entfernt liegen die Westfalenhallen und liegt vor allem das Westfalenstadion. Nach unserem Frühsport und einem ausgedehnten Frühstück steht ein Besuch in diesen heiligen Hallen des BvB auf dem Programm. Wer jetzt sagt, das hätte nichts mit aktivem Sport zu tun, hat die Führung noch nie mitgemacht! Treppauf, treppab wird uns hier vom unterirdischen Spielertunnel bis hoch zu den VIP-Logen – und auf Bedarf auch bis unters Dach am oberen Rand der Tribüne – ausführlich dieser beeindruckende, zuschauerreichste Fußballtempel Europas gezeigt. In der Wache Nord, der Stadioneigenen Polizeistation, können wir uns kurz in die Arrestzelle sperren lassen. Oh Schreck, das ist nicht schön! Zum Glück lassen sie mich schnell wieder heraus. Ich beschließe, mich im Stadion in Zukunft lieber nicht zu sehr daneben zu benehmen! Zu der Führung gehört auch ein Besuch im Presse-Konferenzraum, in der Spielerkabine mit anschließendem musikbegleiteten Stadioneinlauf und Probesitzen auf der Ersatzbank. Einzig auf den Rasen gehen und ein Tor schießen dürfen wir nicht – dafür braucht es wohl doch ein paar Jährchen sportlicher Vorbereitung. Aber die abschließende La-Ola-Welle auf der Südtribüne ist fast genauso schön!

borusseum-stadiontour-westfalenstadion-eintritt-preis (3)

borusseum-stadiontour-westfalenstadion-eintritt-preis (5)

borusseum-stadiontour-westfalenstadion-eintritt-preis (6)

Borussia Dortmund Spielerkabine

 bvb-dortmund-presse-spielerkabine

westfalenstadion-stadiontour-umkleide-bvb (2)

westfalenstadion-stadiontour-umkleide-bvb (1)

westfalenstadion-stadiontour-umkleide-bvb (3)

Fitnessprogramm mit Sportbloggern

Nach dem Stadionbesuch wartet in der „Break-out-Area“, einem Seitenbereich der Hotellobby, ein leckeres, wie immer an diesem Wochenende mit viel Liebe angerichtetes Mittagessen auf uns. Wie schon beim Dinner am Vorabend hat sich Küchenchef Martin auf all die speziellen Ernährungswünsche der Teilnehmer unserer Bloggergruppe eingestellt.

Fitness-wochenende-bloggerevent-radisson-blu-pureglamtv (1)

Nachdem wir uns gestärkt haben, geht es nach kurzer Pause in den hoteleigenen Fitnessraum. Coach Bastian zeigt uns die Geräte und wir beginnen einen Rundkurs über drei verschiedene Kabelzuggeräte. Zum Aufwärmen und zwischen den einzelnen Stationen nutzt jeder ein Ausdauergerät seiner Wahl, ein Ergometer, einen Stepper oder ein Laufband. An den Hauptstationen gilt es aber, seine Kraft unter Beweis zu stellen: In je drei Durchgängen à 30 Sekunden wird gezogen, gedrückt und geklappt. Puh, das sorgt für ordentlichen Muskelkater am nächsten Morgen. Laufen ist halt doch einfacher!

radisson-blu-dortmund-active-club

Gemeinsames Blogger-Kochevent Healthy-Food

Am Abend treffen wir erneut mit Küchenchef Martin zusammen, um gemeinsam das Abendessen zuzubereiten. Unter seiner fachkundigen Anleitung teilen wir uns je nach Interessenlage auf Vorspeise, Hauptspeise und Dessert auf. Wir zaubern mit großer Freude Wirsingblätter mit Risottofüllung, Entenbrust oder eine vegane Variante und zum Nachtisch ein Parfait mit fair gehandeltem Kaffee und Fruchtbeilage. Damit auch niemandem langweilig wird, hat Barchef Sascha eine Getränkestation aufgebaut, an der wir leckere Gin-Cocktails ausprobieren können. In der Bar des Hotels werden – ganz im aktuellen Trend – bevorzugt Cocktails mit frischen Kräutern wie Rosmarin oder Minze zubereitet und statt der üblichen saftbasierten Getränken werden gerne Kreationen auf Teebasis bereitet. Lecker! Besonders hat es uns an diesem Abend der Gin Basil Smash angetan, ein wunderbarer Cocktail mit Zitrone und frischem Basilikum. Im Anschluss lädt uns der Barchef in sein „Wohnzimmer“ ein: an die Hauptbar des Radisson BLU. Hier lassen wir uns bis in die frühen Morgenstunden zu leckeren alkoholischen Sünden verführen.

Fitness-wochenende-bloggerevent-radisson-blu-pureglamtv (2)

Fitness-wochenende-bloggerevent-radisson-blu-pureglamtv (4)

SegWay-Tour: Balance-Akt auf zwei Rädern

radisson-blu-bluroutes-sagwaytour (1)

radisson-blu-bluroutes-sagwaytour (2)

Unser wunderbares Wochenende klingt aus mit unserem Sport-Chef Bastian, der in Kooperation mit dem Hotel stets auch motorisiert bewegen kann: Zehn SegWays stehen bereit, um uns vom Radisson erneut zum Phoenix-See und zurück zu bringen. Aber diesmal nicht so anstrengend laufend wie am Vortag, sondern sanft schwebend auf den irren Zweirädern. Wenn man sich die Geräte so beguckt, denkt man kaum, wie einfach es sich auf ihnen dahingleiten lässt, ganz ohne Kampf um die Balance und ohne Angst haben zu müssen, sondern im Gegenteil wunderbar intuitiv. Wir brauchen jeder einige Minuten, um uns mit unserem Gefährt vertraut zu machen, und schon geht es schön locker und leicht erst langsam und dann immer mutiger über Rad- und Waldwege.

Und schon ist unser zauberhaftes Wochenende herum. Einige reisen direkt ab, mancher lässt es sich im Wellness-Bereich noch einmal gut gehen und wir begeben uns noch einmal in die Lobby und trinken in netter Gesellschaft einen letzten Kaffee, bevor es hinaus aus der Welt der Entspannung und Fitness zurück geht in die Welt der Arbeit und des Stress. Mal sehen, wann wir das nächste Mal kommen: Vielleicht zum nächsten Derby-Heimsieg?!

Vielen Dank an Vanessa von PureGlamTV, Radisson Blu und Artdeco für das wunderschöne Giveaway-Bag! Hier geht’s zum ersten Teil des Bloggerevents.

23

Dieser Mann hat wirklich Herzblut für Säcke!

By Posted on 10 2 m read

Markus steht auf Säcke, keine Frage! Wir durften ihn auf der 4. Product Blogger Lounge erleben und er war mit Feuer und Flamme dabei. Eine geschlagene Stunde referierte er zu Säcken und ihren Vorzügen. Die Rede ist von Schlafsäcken in den unterschiedlichsten Formen und Kulturbeuteln.

Begeisterung steckt an

grueezi-bag-flatbag-test-erfahrung-washbag (2)

 

Schwer zu glauben, aber ein gutes Dutzend junger Damen hing begierig an seinen Lippen und lauschte seinen Sackbeschreibungen und Erzählungen. Denn mit wahrhaft sprühendem Witz ging er Werke und berichtete uns von seinem Trip nach China, um dort einen Produktionsbetrieb zu finden. Er erzählte von den festgefahrenen Bahnen, in denen Produktentwickler bei etablierten Herstellern denken und er erzählte vor allem von seiner Begeisterung, Produkte mit tollen neuen Eigenschaften herzustellen.

Wonnig weiche Wolle

Wir konnten uns überzeugen: Die Schlafsäcke sind ein Traum von Leichtigkeit und wunderbar weich. Und das bei dem ganz klassisch anmutendem Füllmaterial Wolle. Es ist selbstreinigend, atmend, wasserdurchlässig und halt wunderbar flauschig und warm – und die Schlafsäcke rascheln nicht so unschön wie die meisten ihrer Kollegen. Am besten hat uns der Kinderschlafsack mit Erweiterungsmöglichkeit gefallen: Hier ist der kleine Wonneproppen wohlig eingepackt, aber bei Bedarf kann der Schlafsack ein ganzes Stückchen mitwachsen – clever!

Bags Optima Rerum

grueezi-bag-flatbag-test-erfahrung-washbag (3)

grueezi-bag-flatbag-test-erfahrung-washbag (1)

grueezi-bag-flatbag-test-erfahrung-washbag (5)

grueezi-bag-flatbag-test-erfahrung-washbag

Ja, selten begegnet man Menschen, die mit solch einem Eifer und ganzem Herzen bei der Sache sind wie Markus. Aber nur so können besondere Dinge entstehen, wie hier die fantastischen Schlafsäcke von Grüezi Bag.

Wir durften jeder einen Kulturbeutel mit nach Hause nehmen. Auch sie sind wunderbar durchdacht, mit schönen Details wie beispielsweise einem abnehmbarem Spiegel, natürlich mit Aufhängemöglichkeit und schööööööön leicht. Meinen Kulturbeutel habe ich bereits ein paar Mal auf Reisen gehabt und auch dieses Wochenede kommt er ins Köfferchen. Das Schöne ist, dass der Inhalt ohne große Suche sichtbar ist. Huch, und jetzt dürft ihr auch einen Blick auf meine Kosmetik werfen. 🙂

Schatz, da gibt es nur eins: Jetzt bricht gerade die schöne kalte Jahreszeit herein, da kann man einen Schlafsack gut gebrauchen – auf, lass uns losziehen und campen!

Schlemmerreise mit Gutscheinbuch.de 2015 + giveaway

By Posted on 22 2 m read

Genießer aufgepasst! Im neuen Jahr schlemmen wir nach dem Motto “2x essen, 1x zahlen”. Wir haben das Schlemmerreise Gutscheinbuch 2015 von Kuff Marketing zum Testen bekommen. Dieses Buch hatten wir schon vor zwei Jahren und waren begeistert. Es ist ein ideals Weihnachtsgeschenk und  nimmt euch mit auf eine Schlemmerreise.

Das Unternehmen Kuff Marketing ist Marktführer im Bereich Couponing. Das Angebot umfasst, wie der Name schon sagt, Gutscheine. Im Jahr 2002 erschien das erste Buch für Regensburg und heute ist die Ausgabe für Rund 150 Regionen erhältlich. Die Auswahl umfasst neben Wertgutscheinen für Restaurants auch weitere attrative Angebote, die ich euch hier aufliste.

Die Produktpalette:

  • Schlemmerreise mit Gutscheinbuch.de
  • Wellnessreise mit Gutscheinbuch.de
  • Städtereise mit Gutscheinbuch.de
  • Freizeitreise mit Gutscheinbuch.de
  • Golfen mit Gutscheinbuch.de
  • Eine kleine Aufmerksamkeit
  • persönliches Geschenkbuch

Logo_Gutscheinbuch_3D

Gutscheinbuch.de, Bilquelle: Kuffer Marketing

Gutscheinbuch.de, Bilquelle: Kuffer Marketing

Gutscheinbuch.de

Gutscheinbuch.de

Zu unserem Produkttest:

Für unsere Region haben wir das Gutscheinbuch für Kreis Gütersloh und Umgebung erhalten. Es enthält über 74 Gutscheine für Restaurants und Freizeitaktivitäten. Für Restaurantbesuche gibt es entweder einen Wertgutschein für den man das zweite Hauptgericht kostenlos erhält oder einen Rabatt auf die Gesamtrechnung. Ein besonderer Bonus ist ein Doppel-Gutschein für Wiederholungstäter. Der andere Bereich wird mit Gutscheinen aus Freizeit, Wellness und Shopping komplettiert.

Preis:

Preis pro Buch: ab 9,95 Euro
Gültig: ab sofort bis circa Anfang 2016

Das Gutscheinbuch für den Bereich Kreis Gütersloh und Umgebung kostet 17,95€, zuzüglich 3,95€ Versand. Ab drei Exemplaren entfällt das Porto.

So funktioniert das Gutscheinbuch:

Coupon mitnehmen und das Gutscheinbuch oder die persönliche Kundenkarte vorlegen und die Vorteile genießen. Die Kundenkarte liegt zum Heraustrennen im Buch.

Kundenkarte: Gutscheinbuch.de

Kundenkarte: Gutscheinbuch.de

Die Webseite Gutscheinbuch.de* bietet einen Einblick zu den einzelnen Gutscheinen mit einem Klick ins Buch.

Gutscheinbuch.de

Gutscheinbuch.de

Fazit:

Das blaue und handliche Buch bietet eine hochwertige Auswahl an Gutscheinen. Ich kenne viele Restaurants und werde die Gutscheine mit meinem Mann oder einer Freundin einisetzen. Ganz toll finde ich auch den Freizeitpark Gutschein für bis zu fünf Freunden oder eine Partner-Massage. Die Rabatte sind enorm! Nutzt den Tipp oder versucht euer Glück beim Gewinnspiel!

Gewinnspiel, Bildquelle: Ruffer Marketing

Gewinnspiel, Bildquelle: Ruffer Marketing

In Kooperation mit Kuffer Marketing darf ich ein weiteres Buch für eure Region an meine Leser verlosen!

Schreibt mir einen schönen Kommentar und seid Leser meines Blogs. Was ist dein Lieblingsgutschein aus dem Buch?

Vergesst nicht anzugeben wie ihr mir folgt 🙂

Hinterlasst mir auch eine Kontaktmöglichkeit.

Das Gewinnspiel startet heute und endet am 30. November 2014!
Teilnahmebedinungen:
  • Ihr seid mindestens 18 Jahre alt oder habt das Einverständnis eurer Eltern
  • Ihr habt einen Wohnsitz in Deutschland

Der Gewinner wird hier unter diesem Beitrag bekannt gegeben und hat eine Woche Zeit sich zu melden. Ich freue mich auf eure Teilnahme!

Eure Alex.

PR-Sample

Trekkingstöcke von Star Rover im Test

By Posted on 0 3 m read

Nordic Walking und Wanderungen werden immer beliebter. Wir sind richtige Wander-Fans und unternehmen an freien Tagen sehr viel. In unserer Umgebung ist eine schöne hügelige Landschaft, die uns einlädt herrliche Wanderungen zu unternehmen. Am Nationalfeiertag haben wir uns eine kleinere Route ausgedacht, die ein Teil des Hermannsweges ist und uns zu einer Burg führt. Dieser führte uns von Werther bis zur Burg Ravensberg. Der Hermannsweg erstreckt sich insgesamt über 156 Km von Horn-Bad Meinberg bis nach Rheine in der Münsterländer Parklandschaft. Es war ein schöne Wanderung! Parallel dazu haben wir die Trekkingstöcke von Star Rover für euch getestet.
IMG_0227

Viel Bewegung, Sport und Schwung im Alltag – das beherzigen wir und gehen unseren Freizeitvorlieben so oft wie möglich nach. Ich muss euch nicht nochmals schreiben, dass sich bei uns alles um Sport dreht, denn dieser Beitrag soll sich mit der Unterstützung der Trekkingstöcke befassen. Fangen wir doch mal an:

Wanderwege sind nicht immer eben. So gibt es den einen oder anderen Hügel, der selbst einen trainierten Sportler vor Herausforderungen stellt. Ihr werdet lachen, doch ich habe mir Trekking-Stöcke gewünscht als wir in Österreich waren. Dazu will ich euch noch einen seperaten Beitrag schreiben!

Getestet haben wir die Funktionalitäten, die uns am Wichtigsten waren: Die Stöcke sollen leicht sein, nicht störend wirken, handlich und nützlich sein. Wie wir es meinen, beschreibe ich euch anhand des Walkings im Herzen der Natur!
IMG_0284

IMG_0285
Zum Lieferumfang gehört eine Tragetasche und zwei Teleskop-Trekkingstöcke. Sie lassen sich stufenlos auf eine Länge zwischen 115 – 135 cm auf einer aufgedruckten Skala verstellen. Sehr praktisch finden wir, dass wir sie bei Nichtgebrauch über die Schulter tragen können. Das haben wir auch zunächst gemacht. Wenn man die Stöcke benutzt, kann man die Tragetasche einfach in die Hosentasche stecken.
IMG_0231

IMG_0243

IMG_0253

IMG_0277

Wichtig war mir, dass die Stöcke unter Druck nicht wieder zurück rutschen und sich verkürzen. So ist es mir bei meinen anderen Teleskopstöcken passiert und ich war enttäuscht. Beim Bergabgehen und auch bei leichtem Druck von oben blieb alles stabil. Der Druck wird durch ein integriertes Anti-Schock System zusätzlich gedämpft. Die Griffe sind der Handinnenseite entsprechend geformt und gummiert. Bei längeren Wanderungen empfehle ich dennoch Handschuhe/Fingerhandschuhe zu tragen. Ein Griffband sorgt dafür, dass sie bei extremen Situationen (Gang auf einer nassen Hängebrücke) nicht verloren gehen. Sicherlich ist für den Preis von 32,90€ nicht zu erwarten, dass sie aus Carbon und federleicht sind, doch dafür sind Star Rover Stöcke  günstiger und aus immer noch recht leichtem Duralaluminium. Unser Testergebnis fällt dementsprechend gut aus!
IMG_0258

IMG_0263

IMG_0266

IMG_0268
Wenn ich schreibe, die Stöcke sollen nicht störend wirken, dann beziehe ich mich explizit auf mich. Mit meinen 30 Jahren bin ich kerngesund und brauche überhaupt keine Gehhilfe. Das mag bei manch anderen von uns ganz anders sein. Und hej, ich bewundere diejenigen, die sich nicht schämen mit Stützen oder mit Stöcken unterwegs zu sein. Traut euch raus, bewegt euch und schon bringt ihr mehr Vitalität in euren Tag. Positive Eigenschaften wie Stressabbau, Konditionsverbesserung….ach, ihr wisst es ja selbst. In diesem Sinne: Trekk-Happy!