Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Veganer Hefekranz – Köstliches aus dem Hefeteig!

By Posted on 7 2 m read

Ich muss zugeben, dass mein veganer Hefekranz es fast nicht auf meinen Blog geschafft hätte. Das liegt aber nicht daran, dass er überhaupt nicht geschmeckt hat, sondern weil meine beiden Vorkoster dem Duft nicht wiederstehen konnten und das Kränzchen schon angeschnitten haben, bevor ich es mit der Kamera ablichten konnte. Wundert euch also nicht, falls ihr im Bildchen ein paar Einschnitte erkennt. Doch nun will ich euch mein Rezept verraten, was wirklich einfach ist und euch nachher die Bewertung meiner Vorkoster schreiben.

Zutaten:
500 Gramm Mehl
90 Gramm Zucker
Salz (sparsam)
40g Frischhefe (in Deutschland ein Päckchen)
80 Pflanzenmargarine
250ml Soja-Drink

1. Schritt: Sojamilch in einer Schüssel erwärmen und mit der zerbröselten Hefe mischen. Diesen „Vorteig“ lässt man 10 Minuten bei Zimmertemperatur stehen. Margarine vorwärmen.

2. Schritt: Alle Trockenzutaten in eine Schüssel geben und mit dem Vorteig sowie der vorgewärmten Margarine mit Hilfe einer Küchenmaschine mit Knethaken verrühren. Ich habe es mit meinem Handrührgerät gemacht. Diesen Teig lässt man jetzt stehen bis er um die doppelte Größe gewachsen ist. Am Besten wächst er an einem warmen Örtchen wie einer Heizung oder im Backofen auf niedrigster Stufe.Achtung: Bei mehr als 40 Grad stellt die Hefe ihr Wachstum ein.

3. Schritt: Wir sind jetzt fast fertig und müssen nur noch Flechten. Dazu wird der Teig in drei Stränge geteilt und dann darf geflochten werden. Hierzu habe ich mir meine Arbeitsfläche mit ein wenig Mehl bestreut, damit meine Würstchen nicht beim Rollen kleben.

4. Schritt: Den Hefekranz noch einmal gehen lassen, bis er um ein Drittel gewachsen ist und dann kommt er in den vorgeheizten Backofen auf die mittlere Backschiene. Wer mag, der kann den Teig noch mit Sojamilch bestreichen. Er wird dann schön braun. Mein Kranz brauchte bei 160 Grad (Heißluft) etwa 25 Minuten.

Meine Vorkoster haben den Hefekranz mit „gut“ bewertet. Das „sehr“ vor dem „Gut“ bekomme ich laut Aussage, wenn ich mich öfters in die Küche stelle und backe! Ich muss sagen, mir hat der vegane Kranz wirklich gut geschmeckt und ich werde ihn öfters machen.

Share this article

7 Comments
  • ღ Femi
    April 24, 2014

    Ich sage nur LECKER 🙂 Liebe Grüße, Femi

    • Alex M
      April 24, 2014

      Hat wirklich gut geschmeckt! Danke und Grüße, Alex.

  • Tanja Kucharzewski
    April 25, 2014

    Huhuuu,

    bei dir sieht’s aber auch zum Anbeißen lecker aus. 🙂

    Könnte ich jetzt auch „verdrücken“, obwohl ich schon gefrühstückt habe.

    Ein schönes WE – sonnige Grüße vom Niederrhein – Tanja

  • Olgsblog
    April 27, 2014

    So ein Hefezopf ist immer gut, darauf hätte ich jetzt an so einem Sonntagnachmittag auch Lust 🙂 LG Olga

  • Romy A.
    Mai 2, 2014

    wow, als vegane Variante find ich das wirklich toll! Merk ich mir für meine Freundin, sie legt da großen Wert drauf und ich bin immer leicht überfordert, wenn sie auf einen Besuch vorbei kommt.

    LG Romy

  • Julia
    September 1, 2014

    Ich geb es zu, einen Veganen habe ich noch nicht probiert aber so wie er aussieht wäre das nachbacken mal ein Versuch wert.

  • Tanjas Bunte Welt
    März 20, 2016

    Hallo Alex,
    jetzt habe ich mal in deiner Küche gestöbert und gleich was Leckeres gefunden. Passt ja wieder zur Osterzeit ? den werde ich mal probieren. Lecker
    Schönen Sonntag noch
    Tanja

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.